Mittwoch, 21. August 2019
Rezept-Schnellsuche
Wan Tan mit Garnelen und Lexikon Link Schweinefleisch in Hühnersuppe
© gesünderleben.at
Zubereitungszeit: 35 min
Aufwand: normal
Preis: guenstig
Bewertung:
(7)
Zutaten für   Personen
1 Stk.   Jungzwiebel
2 Stk.   frische Chilischoten
0,8 l   Hühnersuppe
1 Stk.   Knoblauchzehe
1 Stängel   Zitronengras
1 Stk.   Ei
Für die Wan Tans:      
2 Stk.   Jungzwiebeln
300 g   Garnelen
4 Stk.   Wasserkastanien
     Öl
     faschiertes Schweinefleisch
1 Prise   Salz
     dünnflüssige Sojasauce
250 g   Wan-Tan-Teig (Das sind zirka 50 Stück. Für dieses Rezept werden nur 16 Stück benötigt. Der Rest lässt sich für eine andere Gelegenheit aufbewahren)
Zubereitung
  1. Für die Wan-Tan-Fülle 1 Jungzwiebel putzen und fein schneiden. Garnelen putzen: Kopf mit einer Drehbewegung entfernen. Die Kruste von der Bauchseite beginnend Segment für Segment ablösen. Krustentierschwanz auf der Rückenseite mit einem scharfen Messer einritzen und den schwarzen Faden (das ist der Darm) aus dem Lexikon Link Fleisch ziehen oder schaben. Garnelenschwänze klein schneiden (man benötigt davon zirka 150 g). Wasserkastanien klein schneiden.
  2. In einer Pfanne einen kleinen Schuss Öl erhitzen und das Schweinefleisch darin anbraten. Zwiebeln, Garnelen und Wasserkastanien zugeben und ebenfalls kurz Lexikon Link anschwitzen. Mit einer Prise Salz und einem Schuss Sojasauce abschmecken. Alles gut verrühren.
  3. Sechzehn Stück vom Wan-Tan-Teig auflegen. Darauf jeweils einen kleinen Löffel Fülle legen. Teig rund um die Fülle mit Wasser befeuchten und zu dreieckigen Tascherln zusammenfalten. Teigkanten gut zusammendrücken.
  4. Für die Suppe Jungzwiebel putzen und schräg in Streifen schneiden. Chilischoten ebenso in schräge Streifen schneiden. Vom Zitronengras die äußere Hülle abziehen und das harte untere Ende wegschneiden. Zitronengras möglichst fein in schräge Scheiben schneiden.
  5. Hühnersuppe mit Zitronengras, Lexikon Link Chili- und Zwiebelstreifen sowie der gepressten Knoblauchzehe aufkochen. Ei versprudeln und in die Suppe einkochen. Wan Tans einlegen und zirka 3 Minuten in der heißen Suppe Lexikon Link ziehen lassen.
  6. Suppe in Schalen schöpfen und mit gebratenen Lexikon Link Zwiebel- und/oder Chilistreifen dekorieren.

Die asiatische Variante der beliebten Teigtascherln. Besonders liebenswert: Den Teig für Wan Tans kann man fertig kaufen.

Variation Wan Tans schmecken nicht nur gekocht, man kann sie auch auf andere Weise garen: 1. dämpfen (und dazu eine Sauce aus feinst geschnittener Chilischote, Fischsauce und einem kleineren Teil Sojasauce geben) oder 2. frittieren (und dazu eine Mischung aus Apfelessig und Sojasauce mit einem kleinen Schuss Sesamöl servieren).
Derzeit sind keine Nährwertinformationen für dieses Rezept vorhanden.
Keine Kommentare vorhanden
Kommentar verfassen
Ihre Email-Adresse:
Kommentar von:

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information