Dienstag, 15. Oktober 2019
Rezept-Schnellsuche
Topinambursuppe mit Topinamburchips
© gesünderleben.at
Zubereitungszeit: 35 min
Aufwand: normal
Preis: guenstig
Bewertung:
(8)
Zutaten für   Personen
3 Stk.   weiße Zwiebeln
600 g   Topinamburen
      Lexikon Link Butter
     Maiskeimöl
     Walnusskerne
¾ l   Geflügelfond
0,1 l    Lexikon Link Milch
0,1 l   Obers
3 EL   Sauerrahm
     Salz
      Lexikon Link Pfeffer
      Lexikon Link Kümmel
Zubereitung
  1. Lexikon Link Zwiebel schälen und fein schneiden (man benötigt 200 g davon). Topinamburen unter fließendem Wasser kräftig bürsten und waschen. Topinamburen in etwa daumennagelgroße Stücke schneiden (siehe Tipp; 3 schöne Knollen für die Einlage zurückbehalten).
  2. In einem Topf 2 EL Butter und einen kleinen Schuss Öl erhitzen. Zwiebel und 2 EL Lexikon Link Nüsse darin Lexikon Link anschwitzen. Topinamburen zugeben und leicht farbgebend rössten.
  3. Mit Lexikon Link Fond aufgießen und so lange kochen, bis die Topinamburen weich sind (zirka 12 Minuten).
  4. Milch, Obers und Sauerrahm einrühren.
  5. Suppe aufkochen, mixen und durch ein Sieb gießen. Mit Salz, Pfeffer und gemahlenem Kümmel abschmecken.
  6. Für die Einlage die zurückbehaltenen Topinammburknollen je zur Hälfte in Würfel von zirka 1 cm Kantenlänge schneiden und feinblättrig hobeln.
  7. Topinamburwürfel in einer Pfanne mit ein wenig Öl knusprig braten.
  8. Für die Topinamburscheiben in einem kleinen Topf ein paar Zentimeter hoch Öl füllen und kräftig erhitzen.
  9. Topinamburscheiben darin frittieren, aus dem Öl heben und zum Abtropfen auf Küchenkrepp legen. Topinamburwürfel und -scheiben leicht salzen.
  10. Suppe mit einem Stabmixer schaumig aufschlagen. Mit Topinamburwürfeln und chips als Einlage servieren. Eventuell mit Lexikon Link Schnittlauch dekorieren.

Tipp Den Unterschied zwischen einer guten und einer exzellenten Topinambursuppe macht die Röstung! Denn erst beim Rösten entwickelt die an sich recht milde Knolle ein kraftvolles Aroma. Deshalb sollte man die Stücke auch recht klein schneiden: Je mehr Röstfläche, desto intensiver der Geschmack in der fertigen Suppe. Die Schale bleibt übrigens dran. Sie macht die Suppe zwar ein wenig dunkler, liefert aber Geschmack und erspart das gerade bei kleinen Topinamburen überaus umständliche Schälen.
Derzeit sind keine Nährwertinformationen für dieses Rezept vorhanden.
Keine Kommentare vorhanden
Kommentar verfassen
Ihre Email-Adresse:
Kommentar von:
wirkochen_logoQuelle:
wirkochen.at

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information