Samstag, 21. September 2019
Rezept-Schnellsuche
Temaki mit Tandorihuhn und Ananasspalten
© gesünderleben.at
Zubereitungszeit: 50 min
Aufwand: normal
Preis: guenstig
Bewertung:
(13)
Zutaten für   Personen
2 Stk.   Knoblauchzehen
4 cm    Lexikon Link Ingwer
0,5 TL   Chilipulver
1 TL   Paprikapulver
0,5 TL   Kreuzkümmel (gemahlen)
0,5 TL   Korianderkörner (gemahlen)
0,5 TL   schwarzer Lexikon Link Pfeffer (gemahlen)
0,5 TL    Lexikon Link Kurkuma
0,5 TL    Lexikon Link Muskatnuss (frisch gerieben)
3 EL   Apfelessig
1 Prise   Salz
100 g   Naturjoghurt
1 Stk.   ausgelöste Hühnerbrust (ohne Haut, zirka 200 g)
Für den Reis:      
150 g   japanischer Reis
3 EL   Sushi-Essig
Für die Garnitur      
1 Stk.   kleine Lexikon Link Ananas
      Lexikon Link Salat wie Lollo rosso und/oder Lexikon Link Friséesalat
4 Stk.   Noriblätter
Zubereitung
  1. Für das Huhn Lexikon Link Knoblauch schälen und pressen. Ingwer waschen und feinst hacken. Alle Gewürze mit Ingwer, Knoblauch, Joghurt und Essig vermischen.
  2. Hühnerbrust falls erforderlich zuputzen und mit der Würzmischung oder der Marinade einreiben. Hühnerbrust in Alufolie einschlagen und am besten über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen.
  3. Reis in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser so lange waschen, bis das abfließende Wasser klar ist. Reis im Sieb noch zirka 1 Stunde stehen lassen. Reis mit 0,2 l Wasser in einen Topf geben, aufkochen und zirka 2 Minuten lebhaft sprudelnd kochen lassen. Hitze ganz klein drehen und den Reis bei zugedecktem Topf zirka 15 Minuten dünsten. Topf vom Herd nehmen, Reis in eine Schüssel geben, mit einer Gabel oder mit Stäbchen auflockern. Sushi-Essig unterheben und den Reis so schnell wie möglich abkühlen (zum Beispiel mit einem Ventilator frische Luft zublasen).
  4. Hühnerbrust in der Folie mit der Marinade in das vorgeheizte Backrohr geben und bei 220 °C zirka 25 Minuten garen.
  5. Ananas schälen und putzen (im diagonalen Verlauf der Augen keilförmig einschneiden, sodass die Augen leicht entfernt werden können). Ananas vierteln, Strunk ausschneiden, Fruchtfleisch der Ananas in Streifen schneiden.
  6. Salate putzen, waschen, gut trocken tupfen und ein wenig salzen. Hühnerbrust aus der Folie wickeln und in zirka 1 cm breite Streifen schneiden.
  7. Noriblätter halbieren, sodass 8 gleiche Stücke entstehen. Noriblätter über jeweils eine Ecke zu Stanitzeln rollen (dabei rasch und trocken arbeiten, denn wenn die Noriblätter feucht werden, nehmen sie eine gummiartige Konsistenz an). Stanitzel mit Hühnerstreifen, Reis, Ananasspalten und Salat füllen. Sta-nitzel in Gläser stecken oder auf Tel-ler legen.

Eine Fusion östlich-fernöstlicher Klassiker: aus Indien die Fülle (Curryhuhn), aus Japan die Hülle (Temaki ist gleich Stanitzel).
Nährwert für 1 Portion
Kalorien ca.: 24 kcal
Eiweiß ca.: 2,06 g
Lexikon Link Fett ca.: 0,69 g
Kohlehydrate ca.: 45,00 g
Keine Kommentare vorhanden
Kommentar verfassen
Ihre Email-Adresse:
Kommentar von:

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information