Mittwoch, 19. Juni 2019
Rezept-Schnellsuche
Süßsaures Rindfleisch mit Lexikon Link Pak-Choi-Gemüse
© gesünderleben.at
Zubereitungszeit: 45 min
Aufwand: normal
Preis: guenstig
Bewertung:
(9)
Zutaten für   Personen
600 g   Rindfleisch (zum Beispiel von der Beiried)
     Stärkemehl (zum Beispiel Maizena)
     Öl
500 g   kleine Pak Choi
1 Stk.    Lexikon Link Mango
1 Stk.   kleine Lexikon Link Ananas
1 Stk.   kleine Lexikon Link Papaya
1 Stängel   Zitronengras
      Lexikon Link Ingwer
1 Stk.   frische Chilischote (am besten rot)
¼ l   Mangosaft
     süßsaure Chilisauce
1 Stk.   Knoblauchzehe
¼ l   Sushi-Essig
1 Prise   Salz
1 Prise   Zucker
     Sesamöl
     Maiskeimöl
Zubereitung
  1. Rindfleisch zuputzen, in dünne Scheiben und danach in zirka 3 cm breite Streifen schneiden. Lexikon Link Fleisch in Stärkemehl wenden.
  2. In einer Pfanne reichlich Öl erhitzen und das Fleisch bei kräftiger Hitze schwimmend braten (dabei einmal wenden). Fleisch aus dem Öl heben und auf Küchenkrepp abtropfen lassen beziehungsweise damit trockentupfen.
  3. Pak Choi putzen, waschen, abtropfen lassen und halbieren oder vierteln. Mango schälen und das Fruchtfleisch in halbzentimeterdicken Scheiben vom Kern schneiden. Mangoscheiben in gefällige Stücke schneiden. Ananas schälen und putzen (im diagonalen Verlauf der Augen keilförmig einschneiden, sodass die Augen leicht entfernt werden können). Ananas vierteln, Strunk ausschneiden, Fruchtfleisch der Ananas in Streifen und gefällige Stücke schneiden. Papaya schälen, halbieren und die Kerne aus der Frucht nehmen. Fruchtfleisch der Papaya in gefällige Stücke schneiden.
  4. Vom Zitronengras die äußeren Blätter ablösen und die harten Enden wegschneiden. Zitronengras schräg in feinste Streifen schneiden. Ingwer waschen und feinst schneiden (man benötigt davon zirka 1 EL voll). Chilischote fein schneiden.
  5. Papayakerne mit Mangosaft, 3 EL Chilisauce, gepresstem Lexikon Link Knoblauch, Zitronengras, Lexikon Link Chili und Sushi-Essig vermischen. Mit Salz und Zucker abschmecken.
  6. Sauce aufkochen. Maisstärkemehl mit wenig Wasser verrühren. So viel davon in die Sauce einkochen, dass sie eine leichte Bindung erhält. Die geschnittenen Früchte einrühren. Sauce nicht mehr kochen lassen.
  7. In einem Wok ein paar Spritzer Sesamöl und 2 EL Maiskeimöl erhitzen. Pak Choi einlegen und bissfest braten. Fleisch zugeben und wärmen. Sauce mit den Früchten dazugeben. Ragout in Schüsseln geben und mit gedämpftem Reis als Beilage servieren.

Ein Asia-Klassiker in Thai-Ausführung. Wer es aber südchinesisch mag, reduziert den Fruchtanteil und gibt Mu-Err-Pilze dazu.

Derzeit sind keine Nährwertinformationen für dieses Rezept vorhanden.
Keine Kommentare vorhanden
Kommentar verfassen
Ihre Email-Adresse:
Kommentar von:

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information