Sonntag, 19. Mai 2019
Rezept-Schnellsuche
Kärntner Lax’n mit Weissweinrisotto und Carpaccio von der roten Rübe
© gesünderleben.at
Zubereitungszeit: 1 Std. 0 min
Aufwand: normal
Preis: guenstig
Bewertung:
(27)
Zutaten für   Personen
Forelle:      
4 Stk.   Kärntner Forellen (Lax’n)
4 Stk.    Zweige Lexikon Link Rosmarin
1 Stk.   Zweig Kerbel
1 Stk.   Zweig Lexikon Link Koriander
1 Stk.    Lexikon Link Zitrone
1 EL   Olivenöl
      Lexikon Link Knoblauch
1 EL   Mehl
1 Prise   grobes Meersalz
1 P   grob geschroteter Lexikon Link Pfeffer
30 dag   Rundkornreis
Risotto:      
     Risottoreis
2 Stk.   Schalotten (oder Zwiebeln)
1 EL   Olivenöl
20 g    Lexikon Link Butter
100 ml   Weißwein
     etwas Fischfond
     geriebener Parmesan
Carpaccio:      
2 Stk.   Rote Rüben
1 Prise    Lexikon Link Kümmel
1 TL   Essig
Zubereitung
  1. Die roten Rüben schälen (Achtung: Handschuhe verwenden!). Danach die roten Rüben im heißen Wasser gar kochen (Kümmel, Essig mitkochen). In einem Topf die Schalotten kurz glasig in Olivenöl Lexikon Link anschwitzen. 1 Teil Reis dazu, kurz mitschwitzen, mit 2 Teilen Flüssigkeit (Wein, Fischfond, Rest Wasser) aufgießen und salzen. Unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze kernig kochen.
  2. Den Lexikon Link Fisch (entschuppen), mit Rosmarin, Kerbel, Koriander, Zitronensaft und Olivenöl marinieren. Die Forelle in Mehl beidseitig wälzen und in heißem Öl (oder Butterschmalz) von beiden Seiten kross braten. Den Fisch kurz rasten lassen (am besten mit Alufolie oder Backpapier zudecken!).
  3. Die gekochten roten Rüben in dünne Scheiben schneiden und am Teller wie Schuppen zu einem Kreis anrichten (in der Mitte sollte der Teller noch sichtbar sein).
  4. Risotto (wahlweise auch mit Kräutern) mit Butter und Parmesan Lexikon Link binden. Abschmecken. Risotto mittig am Teller anrichten.
  5. Forelle auf das Risotto setzen. Geschroteten Pfeffer darüber geben und mit Kräutern garnieren.

Tipp  Die Frische eines Fisches erkennt man u. a. an drei Merkmalen: 1. an der Farbe der Kiemen (schönes dunkles Rot), 2. an den Augen (diese müssen glasig sein und keinesfalls trüb!),  3.der Geruch. Ein Fisch sollte nicht intensiv nach Fisch riechen.

Präsentiert von:
Restaurant Pavillon
: Das Restaurant Pavillon ist der Hotspot Veldens, direkt vor dem Schlosshotel gelegen. Familie Sternad errichtete das Pavillon 1989 und unterzog es mehreren optischen wie konzeptionellen Verbesserungen.
Info: 9220 Velden, Seecorso 8,
T: +43 4274/511 09,
stefan@sternad-velden.at,
www.sternad-velden.at ,
Inhaber: Familie Sternad
Derzeit sind keine Nährwertinformationen für dieses Rezept vorhanden.
Keine Kommentare vorhanden
Kommentar verfassen
Ihre Email-Adresse:
Kommentar von:
osterreich-fischQuelle:
Teil 5 der neuen Kochbibliothek von Österreich
Das Beste vom Fisch
Präsentiert von Toni Mörwald und Österreichs Top-Wirten

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information