Samstag, 23. Februar 2019

Zeitvertreib für Hund & Katz

Ausgabe 02/2011
Auch Vierbeinern ist fad: Wie Sie mit einfachen Mitteln tierischen Spaß ins Wohnzimmer bringen.

Foto: istockphoto.com - Chrisat
Jeder Tierhalter kennt das: Bei sprichwörtlichem Hundewetter kommen Aktivitäten und Spiele im Freien zu kurz. Ein verletzter Vierbeiner muss ebenfalls zu Hause bleiben – und langweilt sich. Auch so manchem Stubentiger wird bisweilen furchtbar fad, und er erfindet destruktive Vergnügungen, z.B. möglichst viele „Beutetiere“ wie Bleistifte, Brille, Haargummis in der Wohnung verteilen, auf Vorhänge klettern oder Überfälle auf den Zweibeiner aushecken. Schabernack, der zumeist wenig begeistert. Die Abhilfe für Unterbeschäftigte: gezielte Ablenkung für den bellenden Freund in Form von Indoor- Agility und Suchspielen. Auch Samtpfoten freuen sich über extra Beschäftigung, z.B. auf einem katzenfreundlichen „Abenteuer-Spielplatz“.

Günstige Kurzweil
Die gute Nachricht: „Für das tierische Vergnügen benötigt man keinen Palast oder kein eigenes Hunde-/Katzen-Spielzimmer“, erklärt „Unterhaltungsprofi“ Xenia Cerha, Trainerin in der Wiener Hundeschule Breitenlee. „Auch auf kleinstem Raum lassen sich Vierbeiner mit ein wenig Einfallsreichtum und Leckerlis bzw. Spielzeug glänzend unterhalten.“ Für den Fall, dass es draußen stürmt oder Zwei- oder Vierbeiner mal unpässlich sind, hat die dreifache Hundemami und Katzenfreundin einige Zerstreuungsmöglichkeiten parat. „Wer seinem Hund gerne Tricks beibringt, kann ihm z.B. lernen, sein Spielzeug wegzuräumen, leere Plastikflaschen in den Mistkübel zu entsorgen oder die Fernbedienung zu bringen.“ Professionelle Anleitungen dazu stellt Cerha gerne bei ihren regelmäßigen „Spielenachmittagen“ oder in Einzelstunden zur Verfügung: „Auch Bücher und das Internet liefern hier gute Tipps“.

Such das Leckerli
Wem das zu aufwändig ist, bastelt für den Liebling einfaches Spielzeug, in dem Leckerbissen versteckt werden: „Hier hat man viele Möglichkeiten“, weiß die Hundetrainerin. „Etwa in der Wohnung, in einem geschlossenen Eierkarton, unter einer gefalteten Hundedecke oder in Zeitungen Leckerlis verstecken und suchen lassen. Dazu können auch Plastikflaschen dienen, in die Häppchen gefüllt werden. Variante für besonders Findige: Verschluss leicht zudrehen.“

Auch ausgeklügelte Intelligenzspiele machen Spaß. Der Fantasie sind dabei nur wenig Grenzen gesetzt. Cerhas Tipp: „Joghurtbecher sammeln, am Boden aufstellen und z.B. in einem Käsestückchen verstecken.“ Während man das „Hütchenspiel“ in Ruhe aufbaut, muss der Vierbeiner als erste Übung „Platz“ oder „sitz“ machen. „Natürlich bietet auch der Fachhandel Spielzeug an – über die man sich auch Inspirationen holen kann.“

Agility für zu Hause
Blumenkästen, Regalbretter, Tischtennisnetze, zusammengerollte Decken, Hula- Hoop-Reifen, ein Besenstil, das eigene Bein, Schuhkartons – die Möglichkeiten für einen individuellen Hindernisparcours sind beinahe unendlich. Cerhas Rat: „Gestalten Sie die Hürde anfangs so, dass der Hund weder darunter noch nebenher laufen kann. Zum Beispiel ein Blumenkasten oder ein Regalbrett zwischen zwei Stühlen.“ So bringt man selbst tierischen Couchpotatoes das Springen bei: „Ich stehe daneben und ermuntere den Hund mit Spielzeug oder Leckerlis. Wenn der Hund schon „bleib“ kennt oder ein Helfer den Hund kurz festhält, stehe ich vor dem Hindernis und rufe ihn.“ Mit etwas Übung schickt man den vierbeinigen Hürdenläufer „voraus“, indem Leckerlis geworfen werden. Der kleine Aufwand lohnt sich für beide Seiten: „Wenn ich für solche Spielchen eine halbe Stunde investiere, sind meine drei Hunde buchstäblich hundemüde“, resümiert Cerha. Und: Das gemeinsame Spiel beschäftigt nicht nur die grauen Zellen des Hundes, es stärkt auch die Bindung zum menschlichen „Animateur“.


Spielanleitung für Katzen
Samtpfoten mit Freigang kennen keine Langeweile. Wohnungskatzen hingegen leben zwar behütet, dafür oft ohne Abwechslung. Dabei sind sie kleine Intelligenzbestien. Hier fünf Ideen für ihren Zeitvertreib:

1. Loch-Schachtel
In einen geschlossenen Karton seitlich mehrere Löcher schneiden, Lieblingsspielmaus oder Leckerbissen hineinlegen und Katze durch die Löcher danach angeln lassen.
2. Seil-Trick
Vor den Augen der Katze Futter an einem Seil z.B. am Kratzbaum aufhängen. Sie sollte die Leckereien nur erreichen können, wenn sie das Seil hochzieht.
3. Deckel-Test
Zwei Näpfe vor die Katze stellen, in einen Futter füllen. Beide Näpfe mit einem Kartonstreifen abdecken. Begreift die Katze, dass sie den Deckel wegschieben muss, um an das Futter zu kommen? Variation: beide Näpfe zudecken, sie etwa zehn Sekunden durcheinanderschieben und dann ungefähr
eine Armlänge auseinander hinstellen. Weiß Ihre Katze noch, in welchem Napf ihr Futter liegt?
4. Fang-Spiel
Lange Schnur mit Spielzeug wie eine Schleppe um den Bauch binden. Damit Hausarbeit etc. erledigen. Finden die meisten Katzen sehr animierend und jagen hinterher.
5. Katzen-Fummelbrett
Die ultimative Unterhaltungs-Show für Katzen: Bastelanleitungen dazu finden sich u.a. auf: www.katzenfummelbrett.ch und www.samtpfoten.at. Einfach, aber effektiv: Klopapierrollen in einem mittelgroßen Karton aneinanderstecken, bis der ganze Karton ausgefüllt ist. Die Konstruktion aufstellen und in den Rollen Leckerlis und Spielzeug verstecken.


Buchtipps & Tricks für Ihren Hund

Spielanleitungen:
www.spass-mit-hund.de
www.millymini.de/Tricks.htm

Bücher:
  • Simone Doepp, Gabriele Metz: Trick Dogs: Coole Kunststücke für pfiffige Hunde, Verlag Kosmos
  • Viviane Theby: Die Hunde-Uni: Schlaue Aufgaben für schlaue Hunde, Verlag Kynos
  • Sabine Schäfer und Claudia Klär: Hundegymnasium: Übungen für Schlaumeier, Verlag Cadmos

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. März

 

Unsere Ausgabe 12/2018-01/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Sind Sie zu Ihrem Arzt immer ehrlich?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information