Montag, 27. Mai 2019

Wegweiser für zukünftige Katzenbesitzer

01. September 2011
Seite 1 von 2

Katzen sind die Lieblinge der Österreicher. In österreichischen Familien leben etwa 1,5 Millionen Katzen. Haustiere bereichern unser Leben, bringen jedoch auch neue Verpflichtungen mit sich. Ältere Menschen halten sich ein Haustier um gegen die soziale Vereinsamung anzukämpfen. Kinder haben einen Spielkameraden und lernen beim Umgang mit einem Haustier Rücksichtnahme, Verantwortungsgefühl und Einfühlungsvermögen. Haustiere bereichern unser Leben, bringen jedoch auch neue Verpflichtungen mit sich.


Foto: flickr.com - IG8

Was muß man sich überlegen, bevor man ein Tier aufnimmt:

Die erste Überlegung, die Sie anstellen sollten, ist, ob Sie in Ihrem Leben überhaupt Platz und Zeit für ein Haustier haben. Man muß sein Leben so einrichten, daß die Bedürfnisse des Tieres erfüllt werden.

Katzen haben gerne einen Menschen um sich, vertragen es jedoch auch, einmal alleine gelassen zu werden. Dies gilt besonders für Katzen, die die Möglichkeit haben, draußen herumzustreunen oder eine andere Katze neben sich haben, mit der sie sich verstehen und spielen können.

Sie sind standortfixiert und sehr irritiert, wenn sie einen Ortswechsel mitmachen oder in der Urlaubszeit in einen anderen Haushalt oder in eine Tierpension abgegeben werden.

Sie sind krank oder müssen verreisen - wer kümmert sich um Ihre Katze?

Katzen verreisen nicht gerne, da sie sehr an ihre gewohnte Umgebung fixiert sind. Beim Urlaub - oder bei einem längeren Aufenthalt im Krankenhaus - sollten sie daher in den eigenen 4 Wänden bleiben können und dort von Freunden oder Verwandten betreut werden.

Falls sich niemand findet, gibt es Katzen-Sitter-Clubs und Tierpensionen, die sich um Ihre Schützlinge kümmern. Achten Sie jedoch darauf, rechtzeitig zu reservieren, denn diese sind zu den Urlaubszeiten oftmals überfüllt.

Kann ich mir mein Haustier leisten?

Auch diese Frage muß gut überlegt werden, denn ein Hausgenosse kostet Geld - und oftmals wird man mit Kosten konfrontiert, mit denen man nicht gerechnet hat. Neben den Anschaffungskosten, die bei einer Zuchtkatze sehr hoch, bei einer Katze vom Bauern oder aus dem Tierheim sehr niedrig sein können, fallen monatlich laufende Kosten für Futter, Spielzeug und sonstiges Zubehör an. Was meist jedoch nicht kalkuliert wird, sind die Kosten für einen Tierarztbesuch oder die Impfkosten. Auch eine Katze kann einen Unfall haben oder krank werden und benötigt die Hilfe eines Arztes und Medikamente. Je älter ein Tier wird, umso anfälliger wird es und umso mehr Pflege braucht es.

Für Katzen muß man mit € 36,00 rechnen. Nicht eingerechnet sind Sonderausgaben wie Zubehör, Spielzeug und auch Arztbesuche.

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Wegweiser für zukünftige Katzenbesitzer
Seite 2 Für welche Katze entscheide ich mich


Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-05 130x173

Aktuelles Heft 05/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Juni

 

Unsere Ausgabe 04/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Wie informieren Sie sich über Nebenwirkungen von Medikamenten?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information