Sonntag, 19. Januar 2020

Umweltschonender Winterdienst

Ausgabe 02/2011
Umweltschonender Winterdienst

Foto: fotolia.com - Petra Schlösser
1 Große Salzstreuer
Weil viele Hausbesitzer bei Eis und Schnee auf Nummer sicher gehen wollen, streuen sie oft großzügig Salz. Streusalz – Natriumchlorid – ist aber ökologisch problematisch. Es schädigt Pflanzen, Gewässer und Hundepfoten! Und greift Schuhe und Karosserien an.

2 Salzlose „Diät“
Die effizienteste und schonendste Methode – frisch gefallenen Schnee sofort und gründlich entfernen – erspart das Auftauen durch Salz. Wird es dennoch glatt, eignet sich trockener Splitt mit einer Körnung von ein bis vier Millimetern. Nutzlos: Asche und Sand.

3 Richtig räumen
In Extremsituationen, z.B. bei gefrierendem Regen, bringt man am besten rutschhemmenden Blähton auf gefährliche Stellen auf (lässt sich gut per Hand dosieren). Den Ratgeber „Heißes Thema Eis und Schnee“ gibt es auf www.umweltberatung.at zum Downloaden.

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-12 130x173

Aktuelles Heft 12/2019-01/2020

Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Februar

 

Unsere Ausgabe 10/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Wie sieht es mit Ihrem Zuckerkonsum aus?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information