Samstag, 21. September 2019

Putzen Sie sich fit und schlank

Ausgabe 03/2013
Seite 1 von 3

Mit dem Fit-Putz-Programm von GESÜNDER LEBEN erledigen Sie den anstehenden Frühjahrsputz schwungvoll wie noch nie, trainieren dabei Ihre Muskeln und verbrennen jede Menge Kalorien.


Foto: Can Stock Photo Inc. -jorgophotography

 Eines vorweg: Menschen, die das Putzteufel-Gen in sich tragen, sind eine äußerst rare Spezies. Wohlgemerkt, wir sprechen hier nicht von den bedauernswerten Geschöpfen, die unter Putzzwang oder Putzsucht leiden, sondern von jenen, die schlicht und einfach gerne putzen. Wie machen die das? Haben diese Leute nichts Besseres zu tun? Ticken die etwa nicht richtig? Nein. Sie ticken nur anders. Der Unterschied zum Rest der Menschheit ist klein, aber ausschlaggebend: Ihnen fehlt, salopp ausgedrückt, das innere Programm „Putzen ist eine Plage“. Wenn der Frühjahrsputz ansteht, krempeln sie die Ärmel auf und legen beschwingt los. Ihr Motto: Der Weg ist das Ziel.  

Putzen macht schlank

So viele Kalorien verbrennen Sie bei der Hausarbeit in einer halben Stunde. 

  • Aufräumen: 120 kcal
  • Kisten ein- und auspacken: 109 kcal
  • Boden kehren: 125 kcal
  • Boden saugen: 120 kcal
  • Abstauben: 90 kcal
  • Fenster putzen: 120 kcal
  • Betten beziehen: 78 kcal
  • Abwaschen: 75 kcal
  • Bügeln: 100 kcal
  • Schuhe putzen: 63 kcal
  • Kochen: 75 kcal
  • Gartenarbeit 200 kcal

Putzen: Spaß statt Mühe! Putzen ist eine ernsthafte, aber keine ernste Angelegenheit. Die Schweizerin Katharina Zaugg ist studierte Ethnologin und Putzfrau aus Leidenschaft. Die 63-Jährige betreibt in Basel eine eigene Putzschule, besitzt einen Verlag, ist Buchautorin und Performerin. Mit der unseren Nachbarn eigenen Präzision erforscht sie seit über 25 Jahren das postmoderne Raumpflegeverhalten und schreibt zu diesem Thema eine Dissertation. Die Fachfrau: „Man muss sich klar machen: Sein Zuhause zu pflegen heißt, auch sich selbst zu pflegen. Wer das verinnerlicht, kann die energieraubende Verachtung des Putzens aufgeben und sich die Zeit so angenehm wie möglich gestalten. Durch Musik oder das gemeinsame Werkeln mit dem Partner, Familie und Freunden wird das Saubermachen zum kurzweiligen Vergnügen.“ Hinzu kommt, so Astrid Thurner, Fitness-, Gesundheitscoach und „Injoy“-Clubleiterin im salzburgischen Kaprun: „Bei der Putzarbeit sind alle Muskeln gefordert, man verbrennt jede Menge Kilokalorien und kann mit einfachen Übungen und Tricks seinen Körper auf Trab bringen.“ Davon jedoch später.

Ein simpler Trick, der viel bewirkt. Putzmuffel haben zwei, nein, drei Möglichkeiten: Sie können a) das notwendige Übel wie gewohnt fluchend hinter sich bringen, b) die Sache einer Putzfrau, einem Putzmann, einer Putztruppe überlassen oder c) Ihre innere Einstellung ändern. Nehmen wir mal an, Sie haben sich für Punkt c entschieden. Bevor Sie sich mit Staubsauger, Mopp und Fetzen bewaffnen, ist Kopf ausmisten angesagt: Stöbern Sie in Ihrem Gehirn herum und entmisten Sie klebrige Glaubenssätze wie: „Ich werde das nie schaffen“ oder: „Ich kann und will das nicht.“ Entsorgen Sie diese gemeinsam mit dem Programm „Putzen ist eine Plage“. Tipp: Wählen Sie dafür eine Sondermülltonne mit einem gut verschließbaren Deckel. Der neue Slogan, den Sie sich – einem Mantra gleich – einreden, könnte beispielsweise so lauten: „Ich mache das gerne.“ Die Erstellung, Speicherung und Sicherung Ihres neuen Programms übernimmt Ihr Unterbewusstsein. Das Prozedere läuft ohne Ihr Zutun ab und funktioniert sogar dann, wenn Sie nicht daran glauben!

Putzen wie die Profis. Natürlich gehört nebst Motivation auch ein bisschen Know-how dazu. Denn: „Zum Putzen braucht man Hirn und System“, ist Sabina Witt, Personalberaterin und Personalvermittlerin, überzeugt. Die Wienerin ist Österreichs Putz-Päpstin und spezialisiert auf Hauspersonal für den gehobenen Haushalt. Sagen wir mal korrekter für den sehr gehobenen Haushalt. Also nicht für unsereins. Die haben ihre Millionen, wir unser Mantra. Was die Haushalte verbindet, ist der Lurch und die Notwendigkeit, diesen zu entfernen. Sauberfrau Witt ist eine überaus diskrete Person und würde selbst am Marterpfahl über ihr hochwohlgeborenes Klientel nicht mehr verraten, als sie in GESÜNDER LEBEN preisgibt: „Geputzt wird überall von innen nach außen und von oben nach unten.“ Ist logisch, einwandfrei nachvollziehbar, leicht zu merken und DAS Geheimnis der Profiputzer.

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Putzen Sie sich fit und schlank
Seite 2 Das Putz-Work-out
Seite 3 Staubfrei leben ist ein Widerspruch in sich

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-09 130x173

Aktuelles Heft 09/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 4. Oktober

 

Unsere Ausgabe 07-08/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Hand aufs Herz – wie nutzen Sie Ihr Handy?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information