Donnerstag, 21. Februar 2019

Kampf dem Schimmel!

Ausgabe 12/2011-01/2012
Im Schlafzimmer und im Badezimmer schwarze Flecken an der Wand? Überall kann sich Schimmel breit machen! GESÜNDER LEBEN hat die besten Tipps gegen Schimmel in der Wohnung.

Foto: Clipdealer
Die Hauptursache für Schimmelbildung in Gebäuden ist Feuchtigkeit. Und dann entdeckt man plötzlich die typischen dunklen Flecken an der Wand. Und manchmal beginnt es auch muffelig zu riechen. Eines ist leider fix: Nur durch die Beseitigung der Feuchtigkeitsursachen kann die Entstehung von Schimmelpilzen dauerhaft verhindert werden.

Schimmel in der Wohnung – ein unterschätztes Problem. Haben Sie gewusst, dass es Schimmelpilze überall gibt? Und diese an sich gar nicht schädlich sind? Vor allem sind Schimmelpilze für die Natur im Rahmen der Zersetzung wichtig und der Mensch kann mit Schimmelpilzen in der Außenluft ohne weiteres umgehen. Durch ein Zuviel an Schimmelbildung in der Wohnung kann es für den Menschen aber zu einer gesundheitlichen Belastung kommen. Atemwegserkrankungen oder Allergien sind dann möglich.

Die Entstehung von Schimmel. Prinzipiell gibt es vier typische Ursachen für Schimmelbildung, die zum Teil einfach behoben werden können.

  • Schimmel durch falsches Lüften. Gerade im Winter ist es wichtig zu lüften, um Schimmelbildung zu vermeiden. Auch wenn es draußen kalt ist, sollten Sie öfters mal die Fenster öffnen und frische Luft hereinlassen. Der Grund: Der Mensch atmet Sauerstoff mit der Luft ein und scheidet Kohlensäure und Wasserdampf aus.

Tipp
: Das Zauberwort heißt Stoßlüften. Öffnen Sie für eine kurze Zeit die Fenster. Am besten machen Sie auf der anderen Seite des Zimmers oder Ihrer Wohnung gleich noch die anderen Fenster auf. So erzeugen Sie Durchzug. Wenn es draußen kalt ist, lüften Sie eben kürzer.


  • Schimmel durch Bauschäden. Oft wird schon beim Bau des Hauses nicht darauf geachtet, dass das Mauerwerk komplett trocken ist und die Trockenphase wird zu früh abgebrochen. Ungeduldige Bauherren treiben den Bau schnell voran und verursachen so ungeahnte Spätfolgen für das Entstehen von Schimmel.

Tipp
: Ziehen Sie erst dann ein, wenn die Trockenphase des Neubaus komplett abgeschlossen ist, lieber später als zu früh!


  • Schimmel durch schlechte Instandhaltung. Besonders bei älteren Häusern kommt es bei alten Rohren oder Leitungen zu Brüchen. Risse entstehen und Feuchtigkeit tritt in Teilen aus. Die Schimmelbildung ist unvermeidbar. Viel schlimmer sind natürlich „echte“ Rohrbrüche, die Monate oder Jahre später auftreten können.

Tipp
: Bevor Sie eine Wohnung mieten, informieren Sie sich beim Vermieter über die bisher getroffenen Maßnahmen der Instandhaltung des Hauses.


  • Schimmel durch Baden, Duschen und Aquarien. Aquarien stehen im Zimmer und verbreiten Feuchtigkeit. Aber auch häufiges Duschen und Baden hebt die Feuchtigkeit massiv an – vor allem in Badezimmern, die keine Fenster haben. Lüftungen können die Feuchtigkeit meistens nicht kompensieren. Betroffen sind häufig Altbauten, bei denen die Badezimmer fensterlos sind.

Tipp
: Damit sich kein Schimmel in Ihrer Dusche bildet, sollten Sie Ihr Badezimmer regelmäßig lüften. Am besten gleich nach dem Duschen! Falls Sie kein Fenster im Badezimmer haben, versuchen Sie nach dem Duschen die Fugen und Kacheln trocken zu wischen.

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. März

 

Unsere Ausgabe 12/2018-01/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Sind Sie zu Ihrem Arzt immer ehrlich?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information