Samstag, 25. Mai 2019

10 Tipps vom Zahnarzt

Ausgabe 2019.03
Seite 1 von 2

Vor oder nach dem Frühstück? Elektrisch oder nicht? Wie oft am Tag? Und wann zum Arzt? Ein Experte klärt über die richtige Zahnhygiene auf.


Foto: iStock-serpentina

Dr. Wolfgang Kniewasser, Facharzt für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde in Wien schlägt Alarm: „Bei circa einem Drittel der Erwachsenen ist eine mangelnde oder gar falsche Mundhygiene festzustellen.“ Das häufigste Problem seien Zahnfleischerkrankungen, so der Experte, gefolgt von Karies. Alles Probleme, die durch richtige Pflege weitestgehend vermeidbar wären, betont Kniewasser. Und die vor allem auch unserer Gesundheit schaden, denn: „Gesunde Zähne sind wichtige Eckpfeiler für unser körperliches Wohlergehen!“

Weshalb der Experte in GESÜNDER LEBEN die wichtigsten Fragen rund um Zahn- und Mundhygiene beantwortet.

1. Wie oft sollten die Zähne geputzt werden?

Zweimal täglich, nämlich morgens und abends. In der Früh am besten noch vor dem Frühstück, so Kniewasser, da säurehältige Lebensmittel den Zahnschmelz aufweichen. Zahnseide und Mundspülung werden hingegen nach dem Frühstück verwendet. Abends sollten zwischen der letzten (säurehältigen) Mahlzeit und der abendlichen Mundhygiene mindestens 30 Minuten liegen, um den Zahnschmelz nicht zu schädigen.

2. Elektrische oder Handzahnbürste?

Bitte elektrische Bürste! Kniewasser: „Mehrere Studien bestätigen, dass die Mundhygiene mit einer elektrischen Bürste trotz nicht ganz richtiger Technik immer noch besser ausfällt als mit einer Handbürste, mit der richtig geputzt wird.“ Wenn es um die Wahl des Modells geht, gilt: „Je kleiner der Bürstenkopf, desto besser, da so auch schwer zugängliche Stellen erreicht werden und die Bürste für die Zahninnenseiten ‚aufgestellt’ werden kann.“

3. Wie sieht die richtige Zahnputztechnik aus?

Die „Von Rot nach Weiß“-Regel sei, auch bei elektrischer Bürste, durchaus richtig, bestätigt Kniewasser. Wichtig ist, beim Putzen nicht zu fest aufzudrücken, da sonst Verletzungen am Zahnfleisch entstehen können. „Teilen Sie Ihr Kiefer in vier Regionen ein“, rät Kniewasser. „Im Ober- und Unterkiefer gehören sowohl Vorder- als auch Innenseiten gründlich gereinigt. Vergessen Sie die Kauflächen nicht!“ Pro Viertel sollte 30 Sekunden geputzt werden, insgesamt also zwei Minuten lang. Empfehlenswert ist es, auch die Zunge von ihrem bakteriellen Belag zu reinigen, da dieser unter anderem Mundgeruch verursachen kann.

4. Wie reinigt man die Zahnzwischenräume richtig?

„Ziehen Sie die Zahnseide schonend entlang beider Zahnseiten auf und ab und passen Sie den Faden den Rundungen der Zähne an. Vor dem Wechseln der Seiten muss ein neues Stück Zahnseide verwendet werden!“ Kniewasser rät, ungewachste Zahnseide zu verwenden, da nicht nur der Reinigungseffekt größer, sondern auch eine Selbstkontrolle möglich ist: „Franst die Zahnseide bei der Benützung aus, ist das ein klares Zeichen, dass der Zahn nicht glatt ist. Mögliche Gründe hierfür sind zum Beispiel nicht gut abgeschlossene Füllungen oder Karies.“ Für größere Zahnzwischenräume sollten Zahnzwischenraumbürsten, die es in verschiedenen Größen gibt, verwendet werden. Zudem rät Kniewasser: „Das Spülen mit Mundwasser sollte fixer Bestandteil der persönlichen Mundhygiene sein!“ Von Mundduschen rät Kniewasser im Zweifelsfall ab, da bei falscher Handhabung gefährliche Schäden am Zahnhalteapparat die Folgen sein können.

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 10 Tipps vom Zahnarzt
Seite 2 Zahnbürstegewechsel

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-05 130x173

Aktuelles Heft 05/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Juni

 

Unsere Ausgabe 04/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Wie informieren Sie sich über Nebenwirkungen von Medikamenten?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information