Freitag, 22. Februar 2019

10 Jahre länger leben

Ausgabe 12/2011-01/2012
Seite 1 von 2
Eine aktuelle Studie beweist: Mit sieben simplen  Verhaltensregeln lebt man mindestens zehn Jahre länger! GESÜNDER LEBEN verrät, was dahinter steckt.

Foto: iStockphoto.com - Yuri Arcurs
Fit und vital bis ins hohe Lebensalter – ein Traum, der zwar wunderschön klingt. Doch die Realität sieht leider oft anders aus. „Viele meiner Patienten ab 50 Jahren klagen über Übergewicht, Diabetes und Gelenksschmerzen“, berichtet die praktische Allgemeinmedizinerin Dr. Ingrid Matschiner-Schneider im Gespräch mit GESÜNDER LEBEN. Auch lebensbedrohliche Erkrankungen wie Schlaganfälle, Herzkrankheiten oder Krebs treten gehäuft in der zweiten Lebenshälfte auf. „Das ist schade, denn soweit muss es nicht kommen“, betont Matschiner-Schneider.

Zehn Jahre länger leben. Die durchschnittliche Lebenserwartung von österreichischen Männern betrug im Jahr 2010 77,7 Jahre, die der Frauen 83,2 Jahre (siehe auch Infokasten). Eine aktuelle Studie des US-amerikanischen renommierten Kardiologen Clyde Yancy (ehemaliger Präsident der American Heart Association) beweist, dass es mit ein paar simplen „Lebensregeln“ möglich ist, unsere Lebenserwartung um mindestens zehn Jahre (!) zu verlängern. „Befolgt man besonders in der zweiten Lebenshälfte diese sieben einfachen Verhaltensregeln, hat man eine 90-prozentige Chance, 90 oder 100 Jahre alt zu werden – und zwar ohne Herzkrankheiten, Schlaganfälle, Krebs oder sonstige chronische Leiden“, so Yancy in seiner groß angelegten Studie.

GESÜNDER LEBEN verrät Ihnen Yancys sieben „Tricks“, mit denen sich die Lebenserwartung erhöhen lässt und der „gesunde 100er“ in greifbare Nähe rückt. Am besten gleich damit beginnen – denn gesünder leben heißt länger leben!

Regel 1 Den Körper in Bewegung halten
„Es ist nie zu spät, mit Bewegung zu beginnen!“, betont Matschiner-Schneider. Regelmäßiger Ausdauersport regt das Immunsystem an, da die Stoffwechsel-Parameter verbessert werden, die Blutgefäße nicht verkalken und die Muskulatur gestärkt wird. Kurz: Das Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden, wird drastisch gesenkt.  Matschiner-Schneider rät zu dreimal pro Woche je eine Stunde effektiver Bewegung. Das heißt zum Beispiel zügiges Spazierengehen, Nordic Walking, Laufen, Wandern, Radfahren oder Schwimmen. Sport an der frischen Luft ist Bewegung in den eigenen vier Wänden immer vorzuziehen (denken Sie daran: Auch in der kalten Jahreszeit lässt sich mit entsprechender Kleidung in der freien Natur gut Sport betreiben!).

Das bedeutet aber nicht, dass aktive Bewegung nicht in den Alltag integriert werden kann: Benützen Sie die Treppen statt den Lift, gehen Sie zu Fuß anstatt mit dem Auto zu fahren, ziehen Sie beim abendlichen Fernsehen den Hometrainer dem Sofa vor – all das hält den Körper dauerhaft in Bewegung, ohne zusätzlichen Zeitaufwand zu kosten. „Natürlich muss man mit 50 Jahren kein Leistungssportler mehr werden“, räumt Matschiner-Schneider ein.

Entschließt man sich aber, aktiv mehr Sport zu betreiben, ist Entschließt man sich aber, aktiv mehr Sport zu betreiben, ist es ratsam, mit dem Arzt zu besprechen, welche Art von Bewegung für den eigenen Körper am effektivsten ist.

Regel 2 Sich ausgewogen und gesund ernähren
„Du bist, was du isst“, heißt es im Volksmund. Dieses Sprichwort gilt bis ins hohe Lebensalter! Matschiner-Schneider: „Ältere Menschen sollten darauf achten, kleinere Mengen als früher zu essen, da sie weniger Kalorien verbrauchen als in jungen Jahren.“  Generell gilt: Je fettreduzierter die Ernährung, desto besser. Pflanzliche Fette sind tierischen Fetten stets vorzuziehen. Ein ausgiebiges Fleischgericht einmal pro Woche genügt – „am berühmten ‚Sonntagsbraten‘, wie man ihn von früher kennt, ist also durchaus etwas dran!“, so Matschiner-Schneider. Kohlenhydrate (u. a. Kartoffel, Nudel) sollten in Maßen genossen werden, Obst und Gemüse, in denen sich die meisten Vitamine finden, stehen dafür an der Spitze der gesunden Ernährungspyramide: Beachten Sie die altbewährte Regel „5 am Tag“, die fünf Hände voll Obst und Gemüse täglich empfiehlt.

Besonders Vitamin C (Orangen, Zitronen, Hülsenfrüchte, roter Paprika, Brokkoli etc.) hilft bei der Aktivierung des Immunsystems. Eine gesunde Ernährung bedeutet auch, sich ausgewogen zu ernähren – deshalb spricht nichts gegen ein Stückchen Schokolade oder das beliebte Schnitzel zwischendurch. Ausgewogen bedeutet, dem eigenen Körper eine ausreichende Menge an Vitaminen, Mineralien, Ballaststoffen, Spurenelementen und (richtigen!) Fetten zuzuführen.

Wichtig: Auf das Trinken darf nicht vergessen werden! Zwei Liter Wasser am Tag werden von Ernährungsexperten empfohlen. Matschiner-Schneider: „Besonders ältere Menschen – Frauen mehr als Männer – vergessen häufig auf das Trinken. Mit einer Wasserflasche, die immer in Griffweite ist oder mit Spickzetteln kann man diesem Vergessen ein Schnippchen schlagen.“


Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 10 Jahre länger leben
Seite 2 Regel 3 Sein Gewicht im Auge behalten

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. März

 

Unsere Ausgabe 12/2018-01/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Sind Sie zu Ihrem Arzt immer ehrlich?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information