Mittwoch, 18. September 2019

Wenn Stress zu Haarausfall führt

Ausgabe 2018.12-2019.01
Seite 1 von 2

Rund 180.000 Menschen leiden hierzulande an kreisrundem Haarausfall. Die Ursache ist trotz intensiver Forschung weitgehend unbekannt und es gibt keine medikamentöse Behandlung. Doch es gibt Lösungsansätze …


Foto: Depositphotos_AndrewLozovyi

Als Eva A. (28) sich eines Tages – die Studentin arbeitete an ihrer Masterarbeit und hatte überdies Stress im Job – mit der Hand über das Haar fuhr, spürte sie eine raue, runde Stelle am Hinterkopf. „Zuerst war ich irritiert, dann, nachdem ich mir die Stelle im Spiegel angeschaut habe, bin ich in Panik geraten und habe im Internet recherchiert, was das wohl sein könnte“, sagt sie. Nach einer Reihe von Untersuchungen, ebenso vielen und allesamt wirkungslosen Medikamenten, Salben, Tees sowie widersprüchlichen Informationen hat die Wienerin beschlossen, abzuwarten und gar nichts mehr zu tun. Heute, ein halbes Jahr später, denkt sie kaum noch an die noch immer kreisrunde Stelle am Kopf, an der zwar flauschiger Nachwuchs, aber keine dichte Behaarung zu spüren und zu sehen ist.

Experten Interview

Univ.-Prof. Dr. Daisy Kopera, Hautärztin und Leiterin des Zentrums für ästhetische Medizin am Klinikum Graz, über Ursachen und Behandlungsmethoden

Ich Rate zu psychosomatischer Therapie

Spielt Stress bei kreisrundem Haarausfall eine Rolle?
Ja, auf jeden Fall. Da bin ich mir ganz sicher.

Kann es sein, dass Produkte zur Haarpflege, auch Färbemittel oder schlechte Ernährung die Ursache sind?
Nein, das glaube ich nicht. Aber Hungerkuren, schwere Krankheiten, hohes Fieber oder eine Chemotherapie ziehen immer vermehrten Haarausfall nach sich.

Wächst das Haar wieder nach?
Das ist sehr unterschiedlich. Aber da die Haarwurzel bei dieser Krankheit intakt bleibt, kann es jederzeit wieder nachwachsen.

Welche Behandlung ist wissenschaftlich erforscht?
Für kreisrunden Haarausfall gibt es keine medikamentöse Behandlung. Für andere Formen des Haarausfalls gibt es viele Ansätze, von einigen Substanzen ist die haarwuchsfördernde Wirkung zwar durch gute wissenschaftliche Studien erwiesen, aber es gibt noch immer keinen „Dünger“ für Haare.

Zink, Heidekrautpulver, Hühnermist oder Handauflegen und sonstige Zauberei soll bei manchen Wunder wirken …
Ja das gibt es, wenn die Psyche mitspielt, schon!

Was können Betroffene tun?
Nachdem ich davon überzeugt bin, dass der kreisrunde Haarausfall einen psychosomatischen Background hat, rate ich meinen
Patienten zu einer psychosomatischen Therapie.

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Wenn Stress zu Haarausfall führt
Seite 2 Einfache Diagnose

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-09 130x173

Aktuelles Heft 09/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 4. Oktober

 

Unsere Ausgabe 07-08/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Hand aufs Herz – wie nutzen Sie Ihr Handy?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information