Dienstag, 19. Februar 2019

Traumfigur

31. August 2011

Knackig & Co: Zur Traumfigur



Ernsthafte Langzeituntersuchungen beweisen es: durch regelmäßiges Joggen nimmt man wirkungsvoller ab als bei den meisten Diäten! Zwar sind die kurzfristigen Erfolge der „Hungerkuren“ schon nach einigen Tagen auf der Waage abzulesen, doch fürs Laufen spricht auch die Reduktion des Fettanteils. Denn während am Beginn der Laufambitionen auf der Waage wenig Kiloverlust sichtbar wird, reduziert sich nicht nur das subkutane Fett (Unterhautfett) auch der Fettanteil in der Muskulatur wird geringer. Und damit wird auch das Gewebe straffer. Auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen, Cellulite oder Orangenhaut lässt sich nicht kurzfristig verbannen. Auch nicht mit plastischer Chirurgie.

Während Diäten kaum über Monate oder Jahre durchgehalten werden, zeigen Statistiken über längere Beobachtungszeiträume, größere Erfolge und vor allem bleibende Erfolge bei der Gewichtsreduktion durch Joggen. Wichtig dabei: Oft steht nur der Energieverbrauch der verbrannten Kalorien während des Joggens im Mittelpunkt des Interesses. Der Nachbrenneffekt und der Grundumsatz werden hingegen meist übersehen: Bis zu 15 Stunden nach dem Sport werden vermehrt Kalorien verbrannt!

Am wichtigsten ist aber die Erhöhung des Grundumsatzes, sprich die gesamte Kalorienverbrennung die benötigt wird um das trainierte Kreislaufsystem und die gestraffte Muskulatur zu versorgen. Im Gegensatz zu Untrainierten verbrauchen SportlerInnen sogar im Schlaf mehr Kalorien. Interessantes Detail: Der Muskelstoffwechsels stellt sich um. Die Muskel werden zu Brennöfen für das Körperfett und die dazu benötigten Verbrennungsbeschleuniger (= Enzyme) werden vermehrt vom eigenen Körper produziert.

Abgesehen von einer ganzen Reihe gesundheitlicher Wirkungen auf Körper, Geist und Seele eignet sich Joggen hervorragend als Kilo-Killer und Cellulite-Bekämpfer!

Die Trainingskonsequenz:

Man soll nicht nur im "Fettstoffwechselbereich" trainieren, um abzunehmen! Studien haben mehrfach gezeigt, dass man seinen Körperfettanteil mit intensivem Ausdauertraining (oder auch mit Kraftraining zur Ausdauer) effizient reduzieren kann. Vermehrter Kalorienverbrauch entsteht durch erhöhten Einsatz verschieden ster Muskelgruppen, so gesehen ist Laufen doppelt so effizient wie Radfahren. Der Grundumsatz ist bei Frauen noch wichtiger, da sie generell einen geringeren Muskelanteil haben. Ihre Muskeln sind dafür verantwortlich, den Stoffwechsel zu steigern und den Fettzellen den Kampf anzusagen.

Ein bis zwei intensive Einheiten werten das Fettstoffwechseltraining zum Fettabbautraining auf!

logoPersonal Fitness GmbH
www.personal-fitness.at

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. März

 

Unsere Ausgabe 12/2018-01/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Sind Sie zu Ihrem Arzt immer ehrlich?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information