Donnerstag, 23. Mai 2019

So schaffen Sie es!

Ausgabe 03/2009
Die „einzig wahre“ Methode, mit dem Rauchen aufzuhören, gibt es nicht. Damit Ihr Rauchstopp keine Eintagsfliege wird, hat Gesünder Leben für Sie einen Überblick der gängigsten Verfahren zusammengestellt.

Foto: MarkFGD - fotolia.com
Ohne Zigarette lebt‘s sich besser. Das weiß jeder Nikotin-Junkie. Und so nehmen sich eine Million Österreicher Jahr für Jahr vor, mit dem Rauchen aufzuhören, grob gerechnet erreichen aber nur drei bis 25 Prozent ihr Ziel langfristig. Was Sie brauchen, um beim Abschied vom blauen Dunst Erfolg zu haben, sind vor allem drei Dinge: eine gehörige Portion Motivation, einen erfahrenen Arzt oder Therapeuten und die für Sie passende Methode. Nur welche ist sinnvoll und welche hinausgeworfenes Geld? Vergleichen Sie die Methoden, prüfen Sie selbst, welche für Sie die richtige sein könnte – und nehmen Sie nochmals einen Anlauf, jetzt aber richtig!

Schlusspunkt-Methode
  • Das Prinzip: Beliebt, aber ein steiniger Weg. Sie sind wild entschlossen, das Rauchen endlich aufzugeben und zwar von einem Tag auf den anderen und ganz ohne Hilfsmittel.
  • Dauer & Erfolgschancen: Die Nikotinabhängigkeit ist eine sehr starke Sucht. Erfolgsquote: leider nur 2–5 %. Holen Sie sich Unterstützung bei Profis, die auf Raucherentwöhnung spezialisiert sind (Ärzte, Psychologen).
  • Kosten: Diese Methode kostet zwar viel Kraft, aber ansonsten keinen Cent.
  • Weitere Informationen: Rauchertelefon 0810/810013, www.rauchertelefon.at, www.help-eu.com

Allen Carrs „Easyway“

  • Das Prinzip: Der britische Arzt Allen Carr, einst selbst Kettenraucher, gilt spätestens seit seinem Buch „Endlich Nichtraucher“ als Guru für viele, die dem blauen Dunst entsagen wollen. Er setzt auf positive Motivation. Seit November gibt es auch für die Handheld-Konsole Nintendo DS „Mein Nichtraucher-Coach von Allen Carr“.
  • Dauer & Erfolgschancen: Einige Ärzte empfehlen die Seminare, es gibt allerdings keine unabhängigen Untersuchungen.
  • Kosten: „Endlich Nichtraucher“ (Verlag Goldmann, 10 €.) Die „Easyway“-Seminare werden in Österreich an neun Standorten angeboten und kosten 654 €.
  • Weitere Informationen: Gratis-Hotline 0800/7 28 24 36 oder www.allen-carr.at

Verhaltenstherapie

  • Das Prinzip: Rauchen ist ein erlerntes Verhalten, das auch wieder verlernt werden kann. Basisinformationen über das Rauchen liefern Motivation, man lernt, Risikosituationen zu erkennen und Strategien zu entwickeln, die vor Rückfällen schützen.
  • Dauer & Erfolgschancen: Die Therapie dauert meist 6–10 Stunden. Die Erfolgschancen sind bei professionellen Anbietern, z. B. Gruppenprogramm „Rauchfrei“ der Universitäts klinik für Pneumologie in Salzburg mit einer 41%igen Abstinenzquote nach 6 Monaten ausgezeichnet.
  • Kosten: Gruppenprogramme werden an vielen Kliniken angeboten, die Kosten werden häufig von der Krankenkasse übernommen.
  • Infos: Gruppenprogramm „Rauchfrei“ in Salzburg (Tel. 0662/44823351). Infos für Angebote in den Bundesländern unter www.krebshilfe.net und www.rauchertelefon.at

Stationäre Therapie

  • Das Prinzip: Stationäre Therapie ist eine Option für Menschen mit starker Nikotinabhängigkeit, die bereits an Folgeerkrankungen leiden oder an einer Krankheit, die durch Rauchen verschlechtert wird.
  • Dauer & Erfolgschancen: In etwa 3 Wochen. Bei bewährten Programmen gibt es mit Abstinenzquoten von über 60 % nach 6 Monaten ausgezeichnete Erfolgschancen.
  • Kosten: Die Kosten werden bei entsprechenden Voraussetzungen von der Krankenkasse übernommen.
  • Infos: Stationäre Therapie wird in vielen Bundesländern angeboten, oft ist eine Anmeldung direkt über die zuständige Krankenkasse möglich.

Nikotinersatz-Therapie (NET)

  • Das Prinzip: Nikotinsubstitution (Inhalator, Kaudepot, Tabletten, Pflaster und Nasenspray) soll Entzugserscheinungen ersparen.
  • Dauer & Erfolgschancen: Häufigste Fehler sind Unterdosierung bzw. zu kurze Einnahme (optimal: 3 Monate, langsam ausschleichen; mindestens 6 Monate Rückfallprophylaxe immer bei sich haben). Geschätzte Aufhörquoten nach 6 Monaten: für Kaugummi, Pflaster, Inhalator in etwa 20 %, Nasenspray (30 %, rezeptpfl ichtig!), Kombination von 2 NETProdukten (29 %)
  • Kosten: 30 Kaugummis à 4 mg Nikotin kosten zirka 10 €. Sieben Pflaster à 17,5 mg kosten zirka 20 €.
  • Weitere Informationen: Bei Ihrem Hausarzt oder Apotheker.

Zyban

  • Das Prinzip: Zyban, ursprünglich als Antidepressivum entwickelt, enthält den Wirkstoff Bupropion, der in den Gehirnstoffwechsel eingreift und das Verlangen nach Nikotin sowie mögliche Entzugssymptome verringert. Als mögliche Nebenwirkungen können Schlaflosigkeit, Ängstlichkeit, Reizbarkeit, trockener Mund oder Verstopfung und in seltenen Fällen Krampfanfälle auftreten. Es gibt eine Reihe von Krankheiten, bei denen Zyban nicht eingesetzt werden darf – die Anwendung sollte daher gemeinsam mit Ihrem Hausarzt gut abgewogen werden. Das Medikament Zyban ist rezeptpflichtig.
  • Dauer & Erfolgschancen: Die Behandlung dauert 7–12 Wochen, geschätzte Aufhörquote nach 6 Monaten: 30 %.
  • Kosten: 100 ZybanTabletten kosten zirka 125 Euro. Tagesdosis 1 oder 2 Tabletten.
  • Weitere Informationen: Arzt und Apotheker

Champix

  • Das Prinzip: Champix ist die neueste Nichtraucherpille auf dem Markt und ebenfalls verschreibungspflichtig. Der Wirkstoff Vareniclin dockt im Gehirn an denselben Rezeptor an, an den auch Nikotin bindet. Es werden so Rauchverlangen und Entzugssymptome gelindert und beim Griff zur Zigarette bleibt der stimulierende Effekt und Kick aus. Mögliche Nebenwirkungen: Übelkeit, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit. Bei ersten Anzeichen von Depression sollte umgehend der Arzt kontaktiert werden.
  • Dauer & Erfolgschancen: Die Behandlungsdauer beträgt 12–24 Wochen. Geschätzte Aufhörquote nach 6 Monaten: 30 %
  • Kosten: In etwa 330 € für die 12 Wochen Therapie.
  • Weitere Informationen: Arzt und Apotheker
Zigerette, nicht RauchenFoto: Anyka - fotolia.com

Akupunktur
  • Das Prinzip: Entzugserscheinungen sollen gemildert und die Lust auf die Zigarette reduziert werden.
  • Dauer & Erfolgschancen: Vor allem Unlustgefühle und psychovegetative Begleitsymptome können abnehmen.
  • Kosten: 30 bis 60 € pro Sitzung. In der Regel sechs Sitzungen. Kosten werden fallweise von der Krankenkasse übernommen.
  • Weitere Informationen: www.akupunktur.at, www.ogka.at, www.tcmkongress.at

Hypnose

  • Das Prinzip: Per Suggestionen werden positive Gefühle mit dem Nichtrauchen verknüpft (z. B. Gefühl, auf einer blühenden Wiese zu sitzen), aber auch negative mit dem Rauchen (z. B. Geschmack von Asche im Mund). Das motiviert!
  • Dauer & Erfolgschancen: Bislang sind die Studienergebnisse sehr unterschiedlich. Die Behandlung beinhaltet 3 oder 4 Sitzungen, es können aber auch wesentlich mehr sein.
  • Kosten: Eine Sitzung kostet 40 bis 150 €.
  • Weitere Informationen: www.oegatap.at, www.psyonline.at

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-05 130x173

Aktuelles Heft 05/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Juni

 

Unsere Ausgabe 04/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Wie informieren Sie sich über Nebenwirkungen von Medikamenten?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information