Sonntag, 15. September 2019

Diäten funktionieren nicht

Ausgabe 02/2011
„Wenn Sie abnehmen wollen, helfen keine Wunderrezepte und kein genialer Trick“, sagt TV-Arzt Prof. Siegfried Meryn, „sondern nur eine konsequente Umstellung auf ausgewogene Mischkost in der richtigen Menge.“

Foto: istockphoto.com - Aldo Murillo
Diät-Experten sind seit jeher höchst kreativ. Ananas-, Kartoffel-, Spargel-, Kraut-Diät – kaum ein Lebensmittel, das – bei gleichzeitigem Verzicht auf anderes – nicht schon empfohlen wurde. Doch anders als auf den Vorher-nachher- Inseraten bringen die Teilnehmer all dieser Diäten nach zum Teil beeindruckenden Anfangserfolgen schon nach kürzester Zeit regelmäßig mehr Kilos auf die Waage als zuvor. Diesem Phänomen haben Experten inzwischen mit dem Schlagwort „Jo-Jo- Effekt“ einen Namen gegeben.

Der Körper reagiert auf jede Radikaldiät, wie er es bei jeder Hungerperiode tut, er schaltet auf Notbetrieb um. Dabei greift er leider nicht zuerst auf die Fettpölsterchen zurück, sondern bedient sichzunächst aus den kleineren Speichern mit schnell verfügbarer Energie, den Kohlenhydratvorräten in der Muskulatur. Am Beginn der Hungerkur nascht der Körper also nur an seinen eigenen Muskeln – und nimmt gleich auch etliche Proteine daraus mit. Bei Radikaldiäten ist dann auch ein Großteil des schnell erzielten Gewichtsverlustes auf diesen Abbau von Muskelmassen zurückzuführen.

Dauert die Zeit der Entbehrungen länger als ein paar Tage, „lernt“ der Organismus, aus dem Wenigen mehr an verwertbarer Energie herauszuholen. Nach der Diätphase läuft der Körper daher weiter im Turbo-Modus und verwertet alles, was er bekommen kann. Das erklärt, warum Menschen, die am Ende einer Diät nicht mehr als davor essen, schon nach wenigen Wochen dicker sind als am Beginn. Bereits eine Radikaldiät genügt, um diesen Jo-Jo-Effekt für alle Zeiten zu verstärken. Im Grunde lassen sich die Erfahrungen aus 50 Jahren Diätgeschichte ganz kurz zusammenfassen: Es gibt keine Diät, die nachhaltigen Erfolg verspricht. Der einzige Weg zu einer dauerhaft zufriedenstellenden Figur besteht in einer ausgewogenen Mischkost in der richtigen Menge. Alle anderen Diätansätze führen immer dazu, dass dem Körper bestimmte Nahrungsbestandteile vorenthalten bleiben. Der fordert sein Recht dann aber trotzig und mitunter auch radikal ein. Die Folge sind Heißhungerattacken zum Ausgleich.

Buchtipp:
Wer gesund stirbt, hat mehr vom Leben, Siegfried Meryn und Christian Skalnik,  Ecowin Verlag, € 19,95

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-09 130x173

Aktuelles Heft 09/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 4. Oktober

 

Unsere Ausgabe 07-08/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Hand aufs Herz – wie nutzen Sie Ihr Handy?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information