Dienstag, 17. September 2019

Magersucht (Anorexia Nervosa)

13. Oktober 2011
Magersucht ist eine Krankheit, an der vor allem junge Mädchen und Frauen im Zeitraum zwischen Vorpubertät und dem 25. Lebensjahr erkranken. Seltener beginnt die Erkrankung im Alter zwischen dreißig und vierzig Jahren.


Ebenfalls weniger häufig sind Burschen und Männer betroffen.

Diagnosekriterien:
  1. Body-Mass-Index (BMI) von weniger als 17,5
  2. Ausgeprägte Ängste vor einer Gewichtszunahme trotz bestehendem Untergewicht
  3. Störung der Wahrnehmung des eigenen Körpergewichts und der Figur
  4. Übertriebener Einfluss des Körpergewichts und der Figur auf die Selbstbewertung oder Leugnen des Ausmaßes des gegenwärtigen geringen Körpergewichts
  5. Ausbleiben der Menstruation über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten

Symptome und mögliche Folgen der Magersucht
  • Panische Angst dick zu werden
  • Zusätzlich zu einer strengen Diät wird noch exzessiv Sport betrieben, um sicher abzunehmen.
  • Missbrauch von Abführmitteln und Appetitzüglern
  • Hochgradiger Gewichtsverlust
  • Gedankliche Fixierung auf Essen und Diäten
  • Minimale Nahrungsaufnahme und penibles Zählen der Kalorien - Bevorzugt werden kalorienarme Nahrungsmittel, wie Diät-Joghurt, Obst, Gemüse und Salate konsumiert
  • Um den abgemagerten Körper zu verstecken aber auch um das ständig auftretende Kältegefühl zu vermeiden, werden von den Betroffenen meistens warme Kleidungsstücke (z.B. dicke Pullover) bzw. mehrere Schichten von Kleidung übereinander getragen.
  • Immer wieder auftretende Phasen von depressiven Verstimmungen
  • Selbstverletzungen (z.B. sich selbst Schnittwunden zufügen)
  • Blutdruck, Puls und Körpertemperatur sinken ab. Die Betroffenen werden kraftloser, müder, frieren und leiden an Verstopfung (zum Teil auch deshalb, weil nicht genügend Ballaststoffe im Darm sind).
  • Durch hormonelle Veränderungen kann es zu einem Ausbleiben der Menstruation kommen.
  • Brüchige Haare; trockene und fahle Haut
  • In seltenen Fällen kann es auch zur Zunahme der feinen Körperbehaarung (Flaum) kommen.
  • Schwellungen und Taubheit an Händen und Füssen aber auch im Gesicht
  • Herzrhythmusstörungen
  • Verstärkte Infektionsanfälligkeit
  • Häufig treten auch Konzentrationsstörungen, Störungen im logischen Denken und depressive Verstimmungen auf
  • Magersucht kann lebensbedrohlich werden

Ursachen der Magersucht
  • Konflikte, welche die Betroffenen mit sich oder der Umwelt haben, werden nicht ausgetragen, sondern auf das Essverhalten verschoben.
  • Das Bedürfnis nach Liebe, Zuwendung, Kontakt, Anerkennung, Akzeptanz, Selbstverwirklichung oder Freiraum werden nicht so erfüllt, wie das für ein zufriedenstellendes Leben notwendig wäre.
  • Überfürsorgliche Familienstrukturen, die den Aufbau einer Individualität verhindern
  • Eltern, die Kinder in ihre Partnerprobleme miteinbeziehen und einerseits als Puffer, andererseits aber auch als Bindeglied missbrauchen
  • Traumatische Erfahrungen in der Kindheit, mit gestörten Eltern-Kind- Beziehungen
  • Großer Erwartungsdruck von Seiten der Eltern
  • Angst des Kindes die Eltern zu enttäuschen
  • Angst vor den körperlichen Veränderungen
  • Angst vor Sexualität (auch Angst vor der eigenen Sexualität)
  • Traumatisierungen durch sexuellen Missbrauch oder Misshandlungen

Literatur:
1. Suchtpräventionsstelle Salzburg: Thema ist...Essen.; in Akzente
2. Bärbel Wardetzki: Bulimie: der Hunger nach Anerkennung
3. Trojovsky et al.: Anorexia nervosa – Magersucht; in Paediatrie und Paedologie 30, 1995), A93-99;
4. König et al.: Anorexie und Bulimie...wenn Essen unnatürlich wird; Informationsbroschüre der Österr. Ges. für Neurolgie und Psychiatrie
5. Saß, Wittchen, Zaudig: Diagnostisches und Statistisches Manual Psychischer Störungen (DSM-IV), Hogreve, 1998
6. Dt. Ges. f. Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychiatrie u.a.(Hrsg.) Leitlinien zur Diagnostik und Therapie von psychischen Störungen im Säuglings-, Kindes- und Jugendalter. Dt. Ärzteverlag, 3. überarbeitete Auflage 2007, S. 117 - 130

Autor: Dr. Gerlinde Stern-Pauer, Mag. Christian Reumann

kija_logoKinder- und Jugendanwaltschaften Österreichs

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-09 130x173

Aktuelles Heft 09/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 4. Oktober

 

Unsere Ausgabe 07-08/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Hand aufs Herz – wie nutzen Sie Ihr Handy?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information