Freitag, 21. Februar 2020

Leben mit der Diagnose Diabetes - Insulintherapie

Ausgabe 2013/04
Seite 2 von 2

 

altFoto: Can Stock Photo Inc. - Kuruan

Insulintherapie für Typ-1-Diabetiker. Gewiss ist auch Typ-1-Diabetikern anzuraten, auf ausreichend Bewegung und gesunde Ernährung zu setzen, wobei zusätzlich die Beurteilung der Broteinheiten (BE) entscheidend ist. Lechleitner: „Der Insulinmangel bleibt ein Leben lang bestehen und muss durch eine funktionelle Insulintherapie, die der Betroffene selbst durchführt, ersetzt werden. Dabei wird das benötigte Insulin nach der Menge der zu sich genommenen BE und dem Korrekturfaktor Zucker bemessen.“

Sind Sie „glyklich“? Von großer Bedeutung sei überdies der Blick auf den glykämischen Index (GI), immerhin ist dieser dafür verantwortlich, wie rasch der Blutzucker nach einer Mahlzeit ansteigt. Generell werden Lebensmittel mit einem GI unter 50 (z. B. Buchweizen, Roggenvollkornbrot, Vollkornnudeln, Kichererbsen, Linsen, Soja, Wildreis, die meisten Obst- und Gemüsesorten) empfohlen, während solche mit einem GI ab 70 (z. B. weißes Toastbrot, weißer Reis, Zucker, gezuckerte Zerealien, Chips, Cola) gemieden gehören. Alles dazwischen (z. B. Bananen, Pellkartoffeln, Basmati-, Naturreis, Bulgur) darf hin und wieder auf dem Speiseplan stehen. Der GI hängt allerdings auch von der Kombination und Zubereitung ab. „Komplexe Kohlenhydrate werden langsamer abgebaut und erhöhen den Blutzuckerspiegel nicht so stark und nicht so rasch. Man sollte also zum Beispiel lieber zu Vollkornbrot und -nudeln greifen als zur Weißmehlvariante“, erklärt Lechleitner. Was die Zubereitung anbelangt, sind etwa Pellkartoffeln dem Erdäpfelpüree vorzuziehen und Nudeln gehören al dente serviert. In Bezug auf die Zusammensetzung sei erwähnt, dass es vom GI her ungünstig ist, wenn beispielsweise Erdäpfel mit Milch oder Karotten mit einer Rahmsauce kombiniert werden.

Mehr Lebensqualität: Sie haben es in der Hand! Und noch eine gute Nachricht zum Schluss: Für den Typ-2-Diabetiker besteht sehr wohl Chance auf Besserung. Allerdings nur wenn die Behandlung in Kombination mit einer Änderung des Lebensstils einhergeht. So können eine ausgewogene, gesunde Ernährung, Gewichtsabnahme, Fettabbau und ausreichend Bewegung mitunter wahre Wunder bewirken.

 

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Leben mit der Diagnose Diabetes
Seite 2 Insulintherapie

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2020-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2020

Die nächste Ausgabe erscheint am 6. März

 

Unsere Ausgabe 12/2019-01/2020 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Was bedeutet "Verzicht" für Sie?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information