Freitag, 22. Februar 2019

Keine Chance dem Seelenblues

01. Oktober 2010

Es kann jede/-n treffen - wer Depressionen hat, ist weder verrückt noch schwach. Aber man kann vorbeugen - selbst mit kleinen dingen im Alltag. Sollte es nicht gelingen: die Krankheit ist Heilbar.


Foto: flickr.com - JoePenna Karo ist lustig und schrullig. Sie hat zwar gerade ein paar Probleme, aber keines, das eine Mittzwanzigerin nicht lösen könnte. Trotzdem ist sie plötzlich da, die Depression. Karo ist zwar nur eine Figur aus  „Mängelexemplar“, dem Roman der deutschen Moderatorin Sarah Kuttner, die aber der Realität sehr nahe kommt: Geschätzte 800.000 Menschen in Österreich leiden an depressiven Erkrankungen. Trotzdem wird die Erkrankung stark stigmatisiert. „Ich merkte in meinem Umfeld, dass alles, was mit der Seele zu tun hat, ein großes Thema ist. Betroffene sind aber meist tolle und vor allem normale Leute“, nennt Kuttner die wichtigsten Beweggründe, sich mit dem Thema Depression zu befassen. Symptome dafür sind etwa gedrückte Stimmung, Interesse-, Freud- und Antriebslosigkeit – über Wochen hinweg. Und sie kann jede/-n treffen, jederzeit.

Psychohygiene im Alltag. Mag.a Sonja Ramskogler ist Psychologin, Psychotherapeutin und Mitinitiatorin des Wiener Projekts „Lebenslust statt Depression“, sie illustriert das mit einem Bild: „Wir sind wie Fässer, die unterschiedlich voll sind. Es wird immer wieder hineingeschüttet. Manche können das ausgleichen und der Pegel sinkt. Kann man das nicht, geht das Fass irgendwann über.“ Ein anderer Begriff für diesen „Ausgleich“ ist für Ramskogler Psychohygiene. „Das bedeutet etwa, Freundschaften zu pflegen und einer Arbeit nachzugehen, die man gerne macht.“ Das beste Rezept für die Prävention ist, Bewusstsein für Zufriedenheit zu schaffen und zu versuchen, kleine Dinge zu schätzen. So kann man im Alltag ein gewisses Glück herstellen. Und sollte man doch erkranken? „Depression ist per Therapie heilbar, das ist die wichtigste Botschaft!“

„Oberstes Credo ist: Ich habe das Recht, dass es mir gut geht! Dieser Ansatz stärkt die Seele und das Selbstbewusstsein.“
GRin Mag.a Sonja Ramskogler, Psychologin


Buchtipp
Mängelexemplar“, Sarah Kuttner, 272 Seiten, S. Fischer Verlag, ca. 15 Euro, ISBN: 978-3-10-042205-7


Autor: Isolde Seidl

WiG-LogoWiener Gesundheitsförderung
www.wig.or.at

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. März

 

Unsere Ausgabe 12/2018-01/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Sind Sie zu Ihrem Arzt immer ehrlich?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information