Donnerstag, 29. Oktober 2020

Nadine mag man eben

Ausgabe 05/2011

Sie sieht süß aus, hat eine Wahnsinnsstimme und keine Starallüren. Wenn in Düsseldorf der Song Contest steigt, werden garantiert Millionen Daumen für sie gedrückt.


Foto: ORF - Milenko Badzic

Ihr derzeit nicht unbeträchtliches Pensum meistert Nadine Beiler mit unbekümmerter Leichtigkeit. „Ich bin von Grund auf glücklich, zumindest meistens", erzählt sie. Auch den Trubel, der momentan um ihre Person herrscht, steckt sie cool weg, was sicher auch daran liegt, dass für reichlich Ablenkung gesorgt ist. So zum Beispiel arbeitet die 20-Jährige neben den Proben für das große Wettsingen auch an ihrem neuen Album. „Das sollte noch vorher fertig werden." Und frisch verliebt ist sie obendrein. So etwas wie Nervosität dürfte sich spätestens am 12. Mai einstellen. Da findet die Vorausscheidung statt, die ihr hoffentlich die Tür ins zwei Tage darauf stattfindende Finale öffnet. Der Showstar in Nadine Beiler bricht aber erst durch, sobald sie auf einer Bühne steht. „Ich bin ein Dorf-Kindl, mag Berge, Kühe, einfach die Natur." Aber: Eines Tages hätte sie schon gerne einen Grammy, das ist dieser renommierte amerikanische Musikpreis. Mindestens einen. Denn insgeheim ist die hochtalentierte Tirolerin ziemlich ehrgeizig und weiß ganz genau, was sie will. „Weil man es selbst in der Hand hat, sich das Leben schön zu machen und es zu genießen. Ischt doch wahr, oder?", und lacht.

Nadine Beiler lebt ...

… schlau. Den ganzen Rummel haben Sie schon als Starmania-Gewinnerin erlebt. Wie gehen Sie jetzt mit dem Lampenfieber um?
In der Phase vor dem Song Contest habe ich mich ziemlich abgeschottet in meinem Wiener Hotel bzw. im Studio intensiv am neuen Album gearbeitet und mich ganz auf diese Sache konzentriert. Also hat sich auch das Lampenfieber in Grenzen gehalten. Schau’n wir einmal, wie es damit in Düsseldorf ist, wo ich mich ab Anfang Mai auf meinen großen Auftritt vorbereite ...

… schön. Fast wirkt es so, als ob sie nichts von übertriebenem Styling halten, sondern mehr auf Ihre natürliche Ausstrahlung bauen ...
Normalerweise bin ich wirklich der fast ungeschminkte, coole Jeanstyp, laufe zu Hause am liebsten in der Jogginghose herum und bin auch kein Markenfreak. Aber wenn ich, wie heute, am Wiener Naschmarkt bummeln gehe, dann achte ich schon auf mein Styling, weil die Leute von mir erwarten, dass ich immer top aussehe. Der Pagenkopf, den ich jetzt trage, ist aber etwas schwierig zu stylen, darum setze ich ganz gern eine Mütze auf. Meiner Haut gönne ich ab und zu ein Peeling oder eine Maske.

… gut. Stichwort Ernährung: Überwiegt bei Ihnen die Vernunft oder der Genuss?
Ich bin das lebende Beispiel dafür, dass der Mensch ein Allesfresser ist. Und ich bin absolut kein Vegetarier, eigentlich ganz unkompliziert und gar nicht heikel. Gegessen wird aber nur, worauf ich gerade Lust habe – einmal am Tag Fleisch oder Wurst und Schokolade sowieso. Mozzarella liebe ich besonders und Grapefruitsaft ist das Einzige, was ich überhaupt nicht mag.

nadine, beilerFoto: ORF - Milenko Badzic

… gesund. Machen Sie sich trotz Ihrer Jugend ernsthaft Gedanken über Gesundheitsthemen und Vorsorge?
Ich mach, was mich glücklich macht und was mir gerade taugt, will mir selbst nichts verbieten und denke dabei noch nicht so sehr an die Langzeitfolgen. Die gelegentliche Zigarette gehört da auch dazu, obwohl ich relativ oft Bronchitis hab, was für eine Sängerin ja eher nicht so günstig ist. Aber grundsätzlich bin ein „gesundes Kindl".

… aktiv. Was trainieren Sie außer Ihrer Stimme, gibt es sportliche Hobbys?
Tennis spiele ich, seit ich vier bin, und auch heute noch, so oft es sich ergibt und ich auch einen Partner habe. Das ist ganz meines. Außerdem laufe ich auch total gern und oft. In der warmen Jahreszeit am liebsten an der frischen Luft und im Winter drinnen – auf meinem geliebten Laufbandl.

… bewusst. Abgesehen von einem Grammy, wovon träumen Sie sonst noch?
Als echtes Tiroler Dorfkind ist alles mit Bauernhof, Bergen, Kühen, aber auch Meer eine Wohltat für mich, weil ich extrem naturverbunden bin. Wenn ich nicht in Wien zu tun habe, wohne ich daheim in Tirol bei meiner Mami. Durch den Song Contest komme ich jetzt viel in Europa herum, das ist ziemlich cool. Später will ich unbedingt die ganze Welt für mich entdecken und so viele Länder wie nur möglich bereisen. So möchte ich einmal auf der Chinesischen Mauer stehen und Südamerika reizt mich im Speziellen.

BIOGRAFIE

Nadine Beiler

Geboren am 27. Mai 1990 wuchs sie in Inzing in Tirol auf. 2007 siegt Nadine Beiler bei der dritten Staffel von Starmania und heuer wird sie Österreich mit dem Titel „The secret is love" beim Song Contest in Düsseldorf vertreten. Die Sängerin, die auch Jus studiert, pendelt zwischen Wien und Tirol und ist seit kurzem mit Skispringer Stefan Thurnbichler zusammen.

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2020-10 130x173Aktuelles Heft 10/2020

Die nächste Ausgabe erscheint am 20. November 2020

 

Unsere Ausgabe 09/2020 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Lachen Sie gerne?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information