Mittwoch, 19. Februar 2020

Ihr Schutzprogramm fürs Herz - Gewicht

Ausgabe 09/2011
Seite 2 von 4

2 Gewicht
Übergewicht belastet Herz und Gefäße im wahrsten Sinn des Wortes. Besonders gefährlich ist Fett im Bauchbereich, da hier das Fettgewebe Stoffe produziert, die das Risiko für Gefäßverkalkungen erhöhen. Auskunft darüber, ob man übergewichtig ist, gibt z.B. der Taillenumfang – bei Männern sollte er nicht mehr als 102 cm, bei Frauen nicht mehr als 88 cm messen. Auch der Body-Mass-Index (BMI) zeigt, ob Ihr Gewicht im unbedenklichen Bereich liegt oder Sie besser ein paar Kilos verlieren sollten. Um ihn zu errechnen, teilt man das Körpergewicht durch das Quadrat der Körpergröße, also z.B.: 80 kg Körpergewicht : 1,80 m x 1,80 m Körpergröße ergibt einen BMI von 24,69.

Der BMI verändert sich im Laufe des Lebens und sollte laut WHO so aussehen:
  • 19 bis 24 Jahre: BMI 19–24
  • 25 bis 34 Jahre: BMI 20–25
  • 35 bis 44 Jahre: BMI 21–26
  • 45 bis 54 Jahre: BMI 22–27
  • 55 bis 64 Jahre: BMI 23–28
  • Über 64 Jahre: BMI 24–29

Grönemeyers Tipp:
Leben Sie bewusst, aber ohne Stress„Mein eigener BMI ist etwas zu hoch, ich bin ein Genussmensch. Aber ich weiß auch, dass man dem entgegensteuern muss, und so nutze ich Urlaubszeiten und Freizeit überhaupt zu viel Sport und Bewegung.“


3 Ernährung

Für seine konstante und zuverlässige Leistung braucht das Herz eine ausgewogene Mischkost mit reichlich Obst,
Gemüse und Vollkornprodukten. Doch wie viel ist reichlich Obst und Gemüse? Sind drei Portionen Fleisch in der Woche zu viel? Sind Süßigkeiten erlaubt? Wie eine gesunde Ernährung im optimalen Fall aussehen kann, zeigt die österreichische Ernährungspyramide (Bundes­ministerium für Gesundheit, 2010) mit folgenden Empfehlungen:
  • Täglich min. 1,5 Liter Wasser und alkoholfreie bzw. energiearme Getränke.
  • Täglich 3 Portionen Gemüse oder Hülsenfrüchte und 2 Portionen Obst.
  • Täglich 4 Portionen Getreide, Brot, Nudeln, Reis oder Erdäpfel (5 Portionen für sportlich Aktive und Kinder) – vorzugsweise Vollkorn.
  • Täglich 3 Portionen fettarme Milch und Milchprodukte.
  • Pro Woche 1–2 Portionen Fisch. Pro Woche maximal 3 Portionen fettarmes Fleisch oder fettarme Wurstware. Pro Woche maximal 3 Eier.
  • Täglich 1–2 Esslöffel pflanzliche Öle, Nüsse oder Samen. Streich-, Back- und Bratfette und fettreiche Milchprodukte sparsam.
  • Fett-, zucker- und salzreiche Lebensmittel und energiereiche Getränke selten.

Einen Folder mit Detailinformationen zur Ernährungspyramide können Sie z.B. beim Fonds Gesundes Österreich gratis downloaden (www.fgoe.org/presse-publikationen/downloads/broschueren-folder ; „Ernährungsfolder“ anklicken).

Grönemeyers Tipp:
Essen Sie Nüsse„Nüsse verbessern die Durchblutung und wirken ebenso cholesterin­senkend wie Haferflocken. Vitamin B und E spielen bei der Arteriosklerose-Vorbeugung eine wichtige Rolle.“

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Ihr Schutzprogramm fürs Herz
Seite 2 Gewicht
Seite 3 Vorsorge
Seite 4 Rauchen

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2020-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2020

Die nächste Ausgabe erscheint am 6. März

 

Unsere Ausgabe 12/2019-01/2020 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Was bedeutet "Verzicht" für Sie?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information