Montag, 20. Mai 2019

Gesundheit durch Heilkräuter

Ausgabe 10/2011
GESÜNDER LEBEN freut sich, mit Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger den kompetentesten Experten für Heilkräuter und deren Wirkung auf unser Wohlbefinden zu präsentieren. In dieser Ausgabe bringt uns Felsinger die Wunder der Hagebutte bzw. Heckenrose näher.

Foto: Miriam Höhne
„Meine ersten Erinnerungen an die ,Hetscherln’, wie ich sie bis heute nenne, sind eher mit Unbehagen behaftet. Instinktiv ziehe ich noch immer mein Genick ein, das Jucken nachfühlend, das die Samenkörner auslösen, sobald diese mithilfe von übermütigen Schulkollegen in den Hemdkragen hineingesteckt wurden. Doch die Hagebutte ist für weit mehr als nur Schabernack gut! Wir finden in den roten Früchten viel Vitamin C, aber auch die Vitamine B1, B2, E, K und H, sowie Eisen, Magnesium, Natrium und Phosphor. Als Hagebuttentee getrunken wirkt die Frucht gegen Fieber, Entzündungen der Schleimhäute sowie bei Katarrhen und bei Zahnfleischbluten. Als Marmelade zubereitet, ist die Hagebutte unruhigen oder schwachen Kindern zu empfehlen. Diesen soll man sechs Monate lang früh und abends 1 bis 2 Teelöffel voll dieser Hagebutten-Marmelade verabreichen. Dies hilft auch mit zur geistigen Anregung, fördert das Konzentrationsvermögen in der Schule und drängt Allergien zurück bzw. lässt sie gar nicht erst aufkommen.

Ein Sprichwort aus dem Orient lautet: „Erhitz dich nicht – um dein Gemüt und deine Seele in Stücke zu reißen!“ Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schnell ein Mensch gleich einem kochenden Häferl überlaufen kann. Was im Augenblick oft den Anschein einer übergroßen Katastrophe erweckt, das nimmt mit längerer Zeit eine ganz andere, beherrschbare Gestalt an. Die Heckenrose leitet mich an, mich selbst zu beherrschen. Der Strauch hat eine lange Geduld. Seine Früchte fallen nicht gleich zu Boden. Er bewahrt seine Schätze, bis sie ein Mensch oder ein Vogel, der vorüberkommt, braucht. Ich bin fest davon überzeugt, dass eine so an den Rand gedrängte Pflanze wie die Heckenrose zwar stumm, aber effektiv eine Weisheit für das Leben vermitteln kann. Man darf nur nicht daran achtlos vorbeigehen.“

Heilkräuter aus dem Klostergarten
In seinem neuen Buch „Heilkräuter aus dem Klostergarten“ erzählt Benedikt Felsinger von den Wundern der Natur und den Gaben, die uns Gott gegeben hat. Er beschreibt detailreich zahlreiche Heilkräuter und Pflanzen – und gibt Tipps, wie wir dank deren Hilfe gesund bleiben – oder werden.

Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger, Heilkräuter aus dem Klostergarten Ueberreuter, 160 Seiten, 19,95 Euro

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-05 130x173

Aktuelles Heft 05/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Juni

 

Unsere Ausgabe 04/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Wie informieren Sie sich über Nebenwirkungen von Medikamenten?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information