Montag, 27. Mai 2019

Für schlaue Köpfchen

Ausgabe 10/2010
Das Gedächtnis wird mit den Jahren nicht besser. Das Gehirn gleich einem Muskel zu trainieren zahlt sich aber aus.

Foto: Enrico Fianchini - istockphoto.com
Kommt Ihnen das bekannt vor? Vorm Bankomaten ist der Code wie weggeblasen, oder der PIN für das Handy will einem partout nicht einfallen. Je seltener wir eine gespeicherte Information benötigen, desto schwieriger wird es, sie bei Bedarf abzurufen. Unglaublich, aber wahr: Ärzte in der Anatomie erkennen das Gehirn eines Musikers mit freiem Auge. Was es so anders macht, kommt zum Gutteil durch Training. Musiker rechnen exzellent, sie verfügen über ein besseres Gedächtnis und mehr Orientierungssinn. „Ein Instrument zu spielen formt das Gehirn auf besondere Weise“, erklärt der Neurologe und Präventivmediziner Dr. Roland Ballier.

Der Schweizer Arzt hat zusammen mit Ernährungsprofi Susanne Wendel einen Ratgeber über Hirntraining verfasst. Das neue Buch (siehe BUCHTIPP) liefert hundert sprichwörtlich unvergessliche Tipps für Fitness im Kopf. „Neue Erkenntnisse der Neurobiologie zeigen, dass das Gehirn zeitlebens programmier- und veränderbar ist und lebenslanges Lernen nicht nur möglich, sondern auch wichtig ist“, sagt Ballier. Schließlich gelte der Grundsatz: Use it or lose it. Davon ist selbst die Muttersprache nicht ausgenommen: Wer sie lange nicht spricht, bekommt unweigerlich einen Akzent – wie Stronach oder Schwarzenegger. Dafür haben die beiden aber eine andere Sprache gelernt, was wie natürliches Doping für die grauen Zellen ist.

Apropos Doping: Kaffee war für die Medizin lange eine Art Schreckgespenst. Jetzt wird dem Koffeingebräu eine neue Tugend attestiert. Eine nordische Langzeitstudie belegt nämlich, dass drei bis fünf Tassen am Tag das Risiko, an Demenz und Alzheimer zu erkranken, gleich um bis zu 65 Prozent senken. Ein Trost für Teetrinker: Auch Grüntee soll Alzheimer vorbeugen.

Fitnesstipps für die grauen Zellen

Die Merkfähigkeit und die Hirnleistung zu verbessern ist eigentlich ganz einfach und kann in fast jeder Alltagssituation aktiv und effektiv betrieben werden. Hier eine Auswahl an schlauen Tipps:

  • TRICK BRAINWALKING: Der neueste Hirntrainingstrend mischt Gedächtnisübungen mit Bewegung und aktiviert damit zeitgleich beide Gehirnhälften. Zählen Sie beim Marschieren die Steine am Wegrand und buchstabieren Sie gleichzeitig ein längeres Wort rückwärts. Schon täglich zehn Minuten dieses Programms sollen helfen, die Merkfähigkeit und Konzentration zu steigern. Unterschiedliche Bewegungen mit dem rechten und linken Arm fordern das Köpfchen ebenso wie Multitasking im Allgemeinen.
  • ÜBEN SIE SICH IN ABWECHSLUNG: Sind Sie Rechtshänder? Dann versuchen Sie Routine-Handgriffe wie Zähneputzen einmal mit links zu erledigen. Generell sind neue Herausforderungen Futter für die grauen Zellen. Das gilt auch für Sozialkontakte: Umgeben Sie sich ab und zu mit Menschen, die andere Meinungen vertreten und Ihnen nicht zu ähnlich sind.
  • EINFACH MAL „DRÜBERSCHLAFEN“. Sie wollen sich neu Erlerntes gut einprägen? Dann gönnen Sie sich doch ein Nickerchen, das sortiert den Lernstoff
  • AUGEN ZU & GENIESSEN: Einen Sinn auszuschalten schärft die anderen. Probieren Sie es aus: Essen Sie z.B. einmal mit geschlossenen Augen.
  • ÜBEN SIE SICH IM „FLOW“: Suchen Sie sich eine Aufgabe, die Sie interessiert und fordert, aber nicht überfordert, und die richtige Umgebung dazu. Dadurch kommen Sie in einen Zustand – den Flow –, in dem plötzlich alles leicht und einfach geht und das Lernen ein Kinderspiel ist. Flow-Entdecker Mihaly Csikszentmihalyi nennt diesen Zustand auch Glück.
  • AUSWENDIG GEHT’S AUCH: Schauen Sie beim Einkaufen nur notfalls auf den Einkaufszettel und überschlagen Sie gleich vorab, wie viel zu zahlen ist.
  • EINFACH KNIFFLIG: Lösen Sie täglich ein Sudoku bzw. ein Kreuzworträtsel, legen Sie immer wieder Puzzles und testen Sie andere Gedächtnisspiele. Stellen Sie sich auch einer Runde Memory mit Kindern. Aber nicht enttäuscht sein, wenn Sie verlieren: Das ist normal.
BUCHTIPP:
Denkst du noch oder war’s das schon? 100 unvergessliche Tipps für ein fittes Gehirn, Dr. med. Roland Ballier, Susanne Wendel, Verlag Südwest, ca. € 8,30

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-05 130x173

Aktuelles Heft 05/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Juni

 

Unsere Ausgabe 04/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Wie informieren Sie sich über Nebenwirkungen von Medikamenten?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information