Dienstag, 11. Dezember 2018

Die Melisse – für einen entspannten Sommertag

Ausgabe 2018.06

Der Kalender, den wir auf unserem Handy installiert oder in Papierform zur Verfügung haben, zählt unerbittlich die Monate und Tage, einen nach dem anderen.


Foto: Adolf Blaim

Da ist es schon gut, wenn wir in diesem gleichmäßigen Lauf der Zeit Akzente setzen – etwa auch durch Pausen.

Wenn wir auch die Woche über von einem Arbeitsvorgang zum nächsten drängen und eine erledigte Aufgabe nach der anderen abgehakt wird, so darf dieser Rhythmus durchaus – z. B. an den Sonntagen – eine wohltuende Unterbrechung erfahren. Das Ganze sollte sich aber nicht nur im Kopf abspielen, sondern der Leib darf in gleicher Weise davon etwas zu spüren bekommen.

Es ist die Melisse (Melissa officinalis), die vielen von uns wohlbekannt ist. Sie lockt nicht nur Menschen, sondern auch nektarhungrige Bienen an, die sich von den Blüten des duftenden Krautes den erhofften Nährstoff abholen. Das Aroma des Lippenblütlers bereitet uns Zweibeinern ja ebenso Freude. Es reicht oft schon, das gewöhnliche Trinkwasser mit den Trieben des Gewächses anzureichern, um eine Erfrischung zur Hand zu haben. Die Wirkkraft der Melisse zielt vor allem auf eine ausgewogene Balance unserer Nerven und unserer kognitiven Vorgänge ab, wofür wir uns gerade an einem freien Tag ruhig Zeit nehmen dürfen. Gewiss wollen nur allzu viele auf einen munter machenden Kaffee des Morgens nicht verzichten, um gleich von aller Früh weg voll da zu sein. Dennoch darf man es ebenso ausprobieren, einmal ein Heilkraut gleichsam zum Frühstück einzuladen, um mit diesem die erste Zeit des Tages zu verbringen. Die Melisse eignet sich ganz hervorragend für diese sachte Weise, den Tag zu eröffnen. Übersehen wir dabei ebenfalls nicht den Umstand, dass unser Körper oft zusätzlich herausgefordert wird, da wir u. a. mit Wetterumschwüngen zu kämpfen haben. Hier kann uns auch dieses Kraut helfen, das uns eine innere Festigung und eine stärkende Ausgeglichenheit verspricht. Hier ein konkreter Tipp für die Frühe des Tages:
Trinken Sie zur Abwechslung statt des allmorgendlichen Kaffees eine Schale Melissentee. Das hilft, die physische und psychische Tüchtigkeit zu stabilisieren. Im herkömmlichen Heißaufguss zubereitet, soll der Tee bei entsprechender Trinktemperatur schluckweise getrunken werden, damit die ausgleichende Wirkung der Melissendroge bereits über die Mundschleimhaut aufgenommen werden kann. Es ist oft ganz einfach, die Gaben der Schöpfung sinnvoll zu gebrauchen. Voraussetzung ist bloß unser guter Wille, eine gesundheitsfördernde Empfehlung auch wirklich in die Tat umzusetzen.

Weitere Informationen:
Kräuterpfarrer-Zentrum
3822 Karlstein/Thaya
Tel.: 02844/70 70-11 oder -31
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. www.kraeuterpfarrer.at

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2018-12 130x173

Aktuelles Heft 12/2018-01/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. Februar

 

Unsere Ausgabe 11/2018 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Homöopathie – welche Erfahrung haben Sie damit?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information