Freitag, 15. Februar 2019

Die anmutige Lärche

Ausgabe 2012/12-2013/01
Tief durchatmen!

Foto: Larix decidua Aletschwald Sciadopitys - UK wikipedia Kennen Sie diese Aufforderung vielleicht gar von einer Untersuchung beim Arzt? Ja, wenn die Lunge abgehorcht wird, kann dies mithelfen, einem etwaigen Defekt akustisch auf die Spur zu kommen. Doch auch bei einem Spaziergang in der unberührten Natur gehört das kräftige Füllen und Leeren der Lungenflügel dazu. Dort können wir wahrlich Harmonie und eine gute Atmosphäre genießen. Da muss aber jemand dafür verantwortlich sein, oder nicht?

Ja, wenn nun die letzten Tage des Kalenderjahres angebrochen sind, sticht vor allem eine Baumart der Kieferngewächse hervor, die mithilft, die gute und gesunde Luft vom Frühjahr bis zum Herbst einatmen zu können: die Lärche (Larix decidua). In Österreich und Deutschland wurde dieses Nadelgehölz zum Baum des Jahres 2012 gewählt, und daher möchte ich ihm auch noch am Ende des Jahres die Ehre erweisen.

Eine Heilpflanze enthält nicht nur wertvolle Inhaltsstoffe, sondern birgt auch die Möglichkeit in sich, unsere Psyche positiv zu beeinflussen. Eine Fahrt durch die Landschaft genügt, um das nachvollziehen zu können. Obwohl die Lärche der einzige Nadelbaum ist, der sein gesamtes Nadelkleid am Ende einer Vegetationsperiode verliert, behält die Lärche doch bis weit nach dem ersten Schneefall ihr goldgelbes spätherbstliches Gewand. So ist es augenscheinlich, dass die Sonne, die das Jahr über das weiche Grün an den Ästen durchdrungen hat und vom Baum aufgesogen und gespeichert wurde, in verwandelter Form nach außen dringt und für eine positive Ausstrahlung des Kieferngewächses verantwortlich ist.

Wer nun die Lärchen betrachtet, dem ringen sie ein Lächeln ab. Sein Gemüt wird heiter und alles Traurige wird relativ. Eine heitere Gesinnung wiederum hat physische Folgen auf einen fehlerhaften Fettstoffwechsel in unserem Körper, wodurch unter anderem die Gallensteinbildung verringert und der Cholesterinspiegel gesenkt werden kann. Wer sich also mit den Lärchen im Wald anfreundet, wird vom Gewächs motiviert, das betrachtete Bild auch nachzuahmen. Die Lärchennadeln kann man übrigens auch bis in den Monat August hinein sammeln und trocknen. Als Badezusatz verwendet, helfen sie dann vor allem Menschen, die unter Hautflechten leiden. Mit den wertvollen Stoffen der Lärche wird die Haut reiner und ruhiger.

Heilkräuter aus dem Klostergarten
In seinem neuen Buch „Heilkräuter aus dem Klostergarten“ erzählt Benedikt Felsinger von den Wundern der Natur und den Gaben, die uns Gott gegeben hat. Er beschreibt detailreich zahlreiche Heilkräuter und Pflanzen – und gibt Tipps, wie wir dank deren Hilfe gesund bleiben – oder werden.
Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger, Heilkräuter aus dem Klostergarten
Ueberreuter,
160 Seiten,
19,95 Euro

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. März

 

Unsere Ausgabe 12/2018-01/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Sind Sie zu Ihrem Arzt immer ehrlich?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information