Dienstag, 16. Juli 2019

Das Veilchen – stärkt Herz und Nerven

Ausgabe 2019.04

Es gibt wunderbare Symbole für den Frühling.


Foto: © Reinhard Podolsky

Im Pflanzenreich zählt zweifelsohne das Märzveilchen dazu. Sobald sich die Sonne an den länger werdenden Tagen mit ihren wärmenden Strahlen auf den Boden legt, lockt sie die Flora aus ihren winterlich gehüteten Bodenverstecken hervor. In diesem beginnenden Wettlauf ist das Veilchen ganz vorne mit dabei. Das aufmerksame Auge und die spürsinnige Nase finden die blauviolett gefärbten Blüten, die ihren angenehmen Duft verbreiten, in Gärten, Wiesen und Waldrändern.

Wer vorhat, das Wohlriechende Veilchen (Viola odorata) für seine Hausapotheke zu verwenden, sollte beim Sammeln daran denken, dass all seine Pflanzenteile, also die Blüten, die Blätter, das gesamte Kraut und die Wurzeln, geerntet und verarbeitet werden können. Ganze Pflanzen gräbt man wohlweislich nur im eigenen Garten aus, um nicht den in der freien Natur angesiedelten Bestand zu gefährden. Zu den Inhaltsstoffen des Veilchens zählen neben Saponinen auch Schleim- und Farbstoffe, Salicylsäure sowie ein geringer Anteil an ätherischen Ölen. Vom März an bis weit in den April hinein steht die viel besungene Schönheit in voller Blüte. Wenn Sie sich also vor allem für die herrlich riechenden Blüten interessieren, um sie für den Rest des Jahres zu lagern, sollten Sie diese nach dem Abpflücken behutsam im Schatten trocknen. In der Küche bieten sich nicht selten Gelegenheiten, verschiedenste Speisen und Desserts mit den lieblichen und köstlichen Veilchenblüten zu garnieren oder Kompotte und sogar Marmeladen damit zu veredeln.

Zum Schluss noch ein ganz konkreter Tipp zur Stärkung von Herz und Nerven: An sauberen und unbelasteten Orten kann man bedenkenlos die duftenden Blütenköpfe des wohlriechenden Veilchens pflücken. Wenn man die frisch geernteten Frühlingsboten mit ein wenig Honig vermischt und dann löffelweise zu sich nimmt, hält diese Nascherei einen gesundheitsfördernden Effekt für unser Herz bereit. Dieser wichtigste Lebensmotor wird so auf natürliche Weise beruhigt. Belastete Nerven wiederum erfahren durch das Auslöffeln der Veilchenblüten eine förderliche Stärkung. Beim Veilchen kann man mit Fug und Recht sagen: klein, aber oho! Kosten wir also in diesem Sinne die Frühlingszeit aus, die so viel Gutes und Lebensbejahendes für uns bereithält! 

Weitere Informationen:
Kräuterpfarrer-Zentrum
A-3822 Karlstein/Thaya
Tel: 02844/7070 – DW 11 od. 31
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.kraeuterpfarrer.at

Viele wertvolle Kräuterprodukte können Sie auch online bestellen: shop.kraeuterpfarrer.at

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-07 130x173

Aktuelles Heft 07-08/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 6. September

 

Unsere Ausgabe 06/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Mit welchem Sport halten Sie sich (überwiegend) fit und gesund?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information