Samstag, 04. Juli 2020

Coronavirus: Das müssen Sie wissen!

Ausgabe 2020.04
Seite 1 von 2

Das Coronavirus hat Österreich fest im Griff, das Land steigt massiv auf die Notbremse. Hier finden Sie die wichtigsten Schutzmaßnahmen, Adressen und andere wichtige Antworten rund um Covid-19.


Foto: iStock-wildpixel

Wie sieht es mit Arztbesuchen aus?

Ärzte oder Spitalsambulanzen dürfen nur in absoluten Notfällen aufgesucht werden! Verschieben Sie bereits vereinbarte Termine telefonisch oder per E-Mail, generell gilt: Kommen Sie nicht unangemeldet in die Ordination, sondern nur nach telefonischer Abklärung! Rezepte, Krankschreibungen und Antworten zu medizinischen Fragen erhalten Sie telefonisch oder per E-Mail zu den Öffnungszeiten der Ordination von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt. Muss der Arztbesuch aufgrund der Dringlichkeit eingehalten werden, seien Sie bitte pünktlich – denn es wird darauf geachtet, dass sich nur maximal fünf Personen gleichzeitig in einer Ordination aufhalten. Waschen Sie sich in der Ordination bitte regelmäßig gründlich die Hände mit Seife und halten Sie auch ansonsten die empfohlenen Hygiene-Schutzmaßnahmen ein!

Wer ist besonders gefährdet?

Offiziell gelten folgende Personengruppen als besonders gefährdet:

• Menschen im Alter von über 60 Jahren

• Menschen mit Grunderkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen, chronischen Atemwegserkrankungen oder Krebs

Was passiert bei Verdacht auf eine Erkrankung?

Ganz wichtig: Wenn Sie Symptome aufweisen oder befürchten, erkrankt zu sein, bleiben Sie zu Hause und wählen Sie 1450
Suchen Sie keine Arztordination auf!

Geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gesundheitsberatung entscheiden anhand einer Erstabfrage, ob ein begründeter Verdacht vorliegt. Wenn dem so ist, wird eine Probe direkt bei Ihnen zu Hause genommen. Sie sollten sich jetzt räumlich getrennt von anderen Personen aufhalten. Während die Probe analysiert wird, werden Kontakte ermittelt: Mit wem hatten Sie Kontakt? Personen, mit denen Sie enge Kontakte hatten, werden verständigt und 14 Tage lang unter Quarantäne gestellt. Personen, mit denen Sie bloß losen Kontakt pflegten, werden informiert und aufgefordert, den eigenen Gesundheitszustand verstärkt zu beobachten. Bestätigt sich bei Ihnen eine Infektion mit Covid-19, werden Sie je nach persönlichem Gesundheitszustand entweder in Heimquarantäne medizinisch behandelt (Sie müssen zweimal täglich Fiebermessen und ein Symptom-Tagebuch führen) oder mit der Rettung in ein Krankenhaus gebracht.

So schützen Sie sich!

Reinigen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mit einer Seife oder einem Desinfektionsmittel – mindestens 20 Sekunden lang (Tipp: Singen Sie zweimal „Happy Birthday!“)

Halten Sie einen Abstand von mindestens einem Meter zwischen sich und allen anderen Personen ein, die husten oder niesen. Vermeiden Sie direkten Kontakt zu kranken Menschen. Geben Sie niemandem die Hand!

Berühren Sie nicht Augen, Nase und Mund! Hände können Viren aufnehmen und das Virus im Gesicht übertragen.

Achten Sie auf Atemhygiene! Halten Sie beim Husten oder Niesen Mund und Nase mit gebeugtem Ellbogen oder einem Taschentuch bedeckt und entsorgen Sie Letzteres sofort. Waschen Sie sich danach die Hände!

• Partikel-filternde Halbmasken, die ganz oder teilweise aus nicht auswechselbarem Filtermaterial bestehen, können vor einer Tröpfcheninfektion schützen, sollten aber dringlichst dem medizinischen Personal oder Personen, die Kontakt mit Kranken haben, vorbehalten bleiben. Im Alltag ist laut Experten ein Mundschutz nicht notwendig. OP-Masken bieten nahezu keinen Schutz vor Infektionen. Generell schützen Masken nur davor, sich unbewusst ins Gesicht zu greifen.

Bleiben Sie zu Hause! Ausnahmen nur unter folgenden drei Gründen: um zum Arbeitsplatz zu kommen, um notwendige Einkäufe zu machen und um anderen Menschen zu helfen. Lebensmitteleinkäufe, der Gang zur Apotheke oder zum Geldautomaten, medizinische Behandlungen oder die Versorgung von Tieren sind erlaubt, genauso die Bewegung im Freien alleine und mit Menschen, die im eigenen Wohnungsverband leben. Vermeiden Sie öffentliche Verkehrsmittel und Taxis.

Sehen Sie von Hamstereinkäufen ab – Sie nehmen Ihren Mitmenschen ansonsten wichtige Lebensmittel weg. Die Versorgung ist in Österreich garantiert! Auch bei Medikamenten gilt: Eine Versorgung mit Arzneimitteln ist von offizieller Seite gesichert, eine private Überbevorratung ist nicht nötig!

• Sollten Sie an einer chronischen Erkrankung leiden: Beenden Sie keinesfalls selbstständig Ihre Basistherapie, da eine aktive Autoimmunerkrankung ein stark erhöhtes Risiko für Infekte darstellt!

Symptome

So unterscheidet sich Covid-19 von einer Influenza/Erkältung!

symptome

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Coronavirus: Das müssen Sie wissen!
Seite 2 Seriösen Quellen

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2020-07-08 130x173Aktuelles Heft 07-08/2020

Die nächste Ausgabe erscheint am 4. September

 

Unsere Ausgabe 06/2020 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Was halten Sie von natürlichen Heilmethoden (z.B. Kneippkuren, Waldbaden, Moorbäder …)

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information