Sonntag, 17. Februar 2019

Aktuelle Tipps für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden – Achten Sie auf sich!

Ausgabe 2012/12- 2013/01

Jeder Tag im Mutterbauch zählt


Foto: pixelio.de - Christian v.R. Eine Frühgeburt zwischen der 34. und 37. Schwangerschaftswoche hielt man bisher meist für unbedenklich. Im „Deutschen Ärzteblatt" erschien nun aber eine Studie, die belegt: Jede Woche, die das Kind im Bauch der Mutter verbringt, zählt! Das Risiko, dass diese „späten Frühchen" an Nervenschäden im Gehirn leiden, ist dreifach so hoch als jenes von reif geborenen Babys. Auch das Risiko, eine Schulklasse wiederholen zu müssen, verdoppelt sich. Die Studie hat eine Debatte ausgelöst, ob Kaiserschnitte zwei Wochen vor dem Geburtstermin tatsächlich unbedenklich sind.

5 Warnsignale einer kranken Prostata

Rund 26 Prozent aller bei Männern jährlich neu auftretenden Krebserkrankungen betreffen die Prostata. Aber: Prostataveränderungen bzw. -erkrankungen müssen nicht bösartig sein. Wichtig ist, bei Warnzeichen sofort den Urologen aufzusuchen, Scheu oder Scham sind hier fehl am Patz! Ärzte raten zur regelmäßigen Früherkennungs-Untersuchung ab dem 45. Lebensjahr. Wir verraten Ihnen die Frühsignale einer kranken Prostata:

  • Probleme beim Wasserlassen: Häufiges Wasserlassen (besonders in der Nacht), ein wenig kräftiger Harnstrahl, „Nachtröpfeln" oder gar Schmerzen beim Urinieren deuten auf eine vergrößerte oder auch kranke Prostata hin. Ursachen können neben Prostatakrebs auch Harnwegsinfekte sein.
  • Blut im Urin: Bemerken Sie Blut im Urin, suchen Sie einen Urologen auf!
  • Blut im Sperma und/oder Schmerzen bei der Ejakulation – auch hier gilt: So schnell als möglich zum Arzt!
  • Harninkontinenz: Inkontinenz kann eine eigene Erkrankung sein oder als Symptom einer anderen Erkrankung auftreten. Seien Sie beruhigt: Harninkontinenz ist eher in seltenen Fällen Anzeichen für einen Tumor.
  • Erektile Dysfunktion mit vermindertem Samenerguss: Hinter Impotenz oder einem verminderten Samenerguss steckt meistens eine (gutartige) Vergrößerung der Prostata, in einigen Fällen ist Prostatakrebs der Auslöser.

 

Schlafstörungen: Zeichen für Depression
Österreichische Experten betonen in einem neuen Konsensus-Statement zum Thema „Schlafstörungen bei psychiatrischen Erkrankungen“: Schlafstörungen sind häufig ein erster Hinweis auf eine psychische Erkrankung. An Depressionen leidende Menschen haben oft Schwierigkeiten, einzuschlafen, wachen nachts mehrmals auf und haben weniger Tiefschlafphasen. Wenig erholsamer Schlaf, verringerter Tiefschlaf und mehr REM-Phasen können bei an Schizophrenie-Erkrankten auftreten. Aber auch bei Panik- und Angststörungen sind Schlafprobleme typisch.

 

Fettleber als möglicher Krebs-Auslöser
Zu glauben, nur alkoholkranke Menschen hätten eine Fettleber, ist falsch: Einer Schätzung zufolge leidet jeder dritte Erwachsene an einer Fettleber, ohne es jedoch zu wissen. Ursachen sind neben Alkohol süße und fette Nahrung, mit Fruchtzucker gesüßte Softdrinks und ein Mangel an Bewegung. Folgen einer Fettleber können Typ-2-Diabetes, Leberzirrhose und sogar Leberkrebs (auch ohne vorangegangene Zirrhose, wie eine aktuelle Studie feststellte!) sein. Bei einer Ultraschalluntersuchung erkennt man eine Fettleber, da sie heller aussieht als eine normale Leber.

 

Danke, liebe Mediziner!
Gute Nachrichten für das österreichische Gesundheitssystem: Dieses wurde in eine weltweiten Umfrage von den Österreichern mit durchschnittlichen 6,5 von 10 Punkten auf den ersten Platz gewählt. Auf die Plätze zwei und drei kamen Deutschland (5,5) und Großbritannien (5,3). Zufrieden sind die Österreicher nicht nur mit dem Gesundheitssystem, sondern auch mit der fachlichen Kompetenz seiner Ärzte (6,5 Punkte). Nur die Amerikaner sind von dem Können ihrer Ärzte überzeugter (7,1 Punkte). Auch das österreichische Pflegemanagement wurde von den Österreichern mit durchschnittlichen 5,5 Punkten auf Platz eins gewählt, gefolgt von Deutschland und Spanien (je 5,0).

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. März

 

Unsere Ausgabe 12/2018-01/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Sind Sie zu Ihrem Arzt immer ehrlich?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information