Montag, 27. Mai 2019

Was ist eigentlich Sporternährung?

27. Oktober 2011
Seite 1 von 2
Ein Sportler kann mit der richtigen Ernährung mehr aus sich herausholen und Verletzungen vorbeugen. Mit der gezielten Ernährung hast Du die Nase vorne!

Foto: flickr.com - jeffreyw

Als Basis gilt eine gesunde Ernährung mit viel Obst, Gemüse, Milch- und Vollkornprodukten.

Nur auf einer guten Basis kann man aufbauen.

Darüber hinaus hat der Sportler rund ums Training besondere Bedürfnisse.

KOHLENHYDRATE als wichtigste Energielieferanten
Kohlenhydrate können im Muskel gespeichert werden (Glykogenspeicher). Bei sportlicher Betätigung gewinnt der Muskel aus diesen Speichern Energie.

Die „Glykogenspeicher“ müssen vor dem Training gut gefüllt werden. Während dem Training versucht man die Speicher zu schonen, indem man Kohlenhydrate mittels Sportgetränk, Banane oder Striezel zuführt. Gleich nach dem Training (am Besten noch in der Garderobe) füllt man die Speicher wieder mit Kohlenhydraten an.

Kohlenhydrate während der Belastung fördern die Konzentration und schonen die Muskeln!

Für den Sportler muss bei jeder Mahlzeit eine Portion Kohlenhydrate dabei sein:

Frühstück Vormittag Mittag Nachmittag Abendessen
Vollkornbrot Obst Nudeln Gebäck Brot und
Gebäck
Müsli Brot Kartoffeln Obst Nudeln
Cornflakes Fruchtjoghurt Reis Pudding Reis
1 Glas Fruchtsaft   Knödel kleines Stück
Kuchen
Kartoffeln

 

Kohlenhydrate im Trainingsalltag

Für den Alltag
Vollkornprodukte die
volle Power
3 Stunden vor dem
Training/Wettkampf
nur mehr:
1 Stunde vor dem
Training/Wettkampf
nur mehr:
Gleich nach dem
Training/Wettkampf
Vollkornbrot fein vermahlene
Vollkornprodukte
Weißbrot Milchreis
Müsli Schwarzbrot Striezel mit Honig
oder Marmelade
Fruchtsaft
Vollkornnudeln Vollkornteigwaren Banane Striezel
Perlweizen Reis Biskuit Frucht-Joghurtdrink
fettarm
Couscous Kartoffeln Sportriegel Kaiserschmarren
Naturreis Obst   Grießkoch
Kartoffeln Kompott   Nudeln mit
Tomatensugo
Mais  
  Grießpudding
Frisches Obst und
Gemüse
    Fruchtmus
Bohnen, Linsen,
Kichererbsen
öfter essen
    Bananenshake
  Es dürfen keine
Körner sichtbar sein.
Auch Müsli ist da
schon zu schwer
verdaulich!
Da schießt die Energie
dann genau am Start
ins Blut!
Kein Fett, keine Wurst
und Käse!
Kein Aufstrich, nur
fettarme Milch
Kohlenhydrate in leicht
verdaulicher Form,
möglichst weich oder
fl üssig, da Magen und
Darm nach intensiver
Belastung sehr
empfi ndlich sind.
Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Was ist eigentlich Sporternährung?
Seite 2 Der Kohlenhydratstoffwechsel


logo, bso

Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO)
www.bso.or.at

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-05 130x173

Aktuelles Heft 05/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Juni

 

Unsere Ausgabe 04/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Wie informieren Sie sich über Nebenwirkungen von Medikamenten?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information