Dienstag, 19. November 2019

Ayurveda: Fasten im Ayurveda

26. Januar 2012
Da wir unserem Körper immer mehr Schadstoffe durch falsche Ernährung, oder einen unangemessenen Lebensstil zuführen, sind unsere Zellen immer mehr vergiftet. Damit wir uns besser fühlen, muss unser Körper als erstes entgiftet werden. Anschließend beginnt die richtige Heilung. Ein vergifteter Körper führt folglich zu Krankheit und einem Ungleichgewicht im Körper. Es kommt zu Verdauungsbeschwerden, Schmerzen der Wirbelsäule, Arthritis, Rheuma etc… Eine Reinigungskur empfehlen wir speziell Menschen, welche großen Stress haben, sich ungesund und unregelmäßig ernähren. Vor allem Menschen mit Beschwerden im Fortbewegungsapparat (Wirbelsäule, Lendenbereich) Verdauungsorgane (Gastritis, Reflux) Hautprobleme (Schuppenflächten, Neurodermitis, Akne), Atemwegserkrankungen (Allergien, Asthma, Angina) haben ist eine Reinigungskur hervorragend geeignet. Die beste Zeit zum Entgiften und Entschlacken ist der Frühling. Grund dafür ist, dass mit den ersten warmen Sonnenstrahlen die angesammelten Schlacken des Winters sich zu mobilisieren beginnen. Werden diese nicht ausgeschieden, manifestieren sie sich im Körper und verschlacken den Körper.

Fasten im Ayurveda Heilkräuter zur Unterstützung:
  • Triphala (Amalaki, Haritaki, Bibhitaki) wirkt leicht abführend und öffnet alle Körperkanäle
  • Guduchi (Tinospora cordifolia) z.B. als Tee wirkt blutreinigend
  • Trikatu (schwarzer und langer Pfeffer): auch für Pitta Konstitutionen geeignet, da sowohl langer Pfeffer als auch Ingwer nach dem Verdauungsvorgang in die Qualität süß verwandelt wird.
  • Flohsamen (Plantago psyllium): wirkt leicht verdauungsfördernd (laxativ) und hat einen hohen Anteil an Ballaststoffen. Der Schleim nimmt Giftstoffe aus dem Darm auf und der Schleim aus dem Samen schützt die Darmschleimhaut. Außerdem füllen die gequollenen Samen den Magen. Dadurch hat man ein schnelles Sättigungsgefühl. Weiters schließt der Quellschleim einen Teil der verzehrten Fette ein und mindert dadurch die Fettaufnahme aus der Nahrung. Vor der Mahlzeit jemals 3g Flohsamen mit Wasser zu sich nehmen.
  • Aloe Vera Saft wirkt entschlackend
  • Garshan Massagehandschuh

Scharfe Gewürze können während des Fastens verwendet werden, um Gifte im Körper zu neutralisieren. In Teeform entfacht sie Agni, das wiederum Toxine verbrennt.

Ayurveda 7 Tage Fastenkur

1 Wochen vor Beginn Pancakarma Küche
Täglich Triphala Churna mit Wasser oder Presslinge
7 Tage Kur

Morgen:
1Ta. warmes Wasser
1TL Flohsamen in etwas Wasser
Gekochte Gerstenfloggen mit mind. ½ Jahr alten Honig, etwas Zimt und Nelken dazugeben.
Triphala Churna mit Wasser oder Presslinge

Mittag:
Kitcharie (Mung Bohnen mit Basmati Reis), Ghee und Gewürzen wie Kurkuma, Kreuzkümmel, Bohnenkraut, Salz und Fenchel.

Nachmittag:
Entschlackungs Tee

Abend:
Kitchariesuppe

Getränke: heißes Wasser, Fencheltee, Salbeitee, Kräutertee

Zusätzlich:
Salz Sole Bäder
tägliche Massage mit gereiftem Sesamöl oder Garshan Handschuh

Nach der Kur:
Triphala Churna oder Presslinge,
Draksha Arishta zur Reinigung des Blutes,
Pippali Arishta zur besseren Verdauung,
Punarnava Asava zur Unterstützung der Blasen und Niernefunktion

Für nähere Details empfehle ich eine Ernährungs/Entschlackungsberatung in meiner Praxis.
Kontakt unter: www.ayushop.at

Autor: Tanja Pinter, Dipl. Ayurveda Praktikerin, www.ayushop.at


VHS-logo2Quelle: Die Wiener Volkshochschulen
www.vhs.at
Aktuelle VHS-Kurse finden Sie hier

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-11 130x173

Aktuelles Heft 11/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 6. Dezember

 

Unsere Ausgabe 10/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Advent/Weihnachten/Jahreswechsel bedeutet für viele Stress pur. Wie gehen Sie damit um?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information