Freitag, 22. Februar 2019

Ontologische Kinesiologie

06. Juli 2011

Kinesiologie ist für viele Menschen kein Fremdwort mehr. Doch wie vielfältig diese Methode sein kann, weiß kaum jemand, der sie nicht schon probiert hat. In kürzester Zeit werden Körper, Geist und Seele wieder in Einklang gebracht.


Foto: © Bence Thoroczkay

Was ist Ontologische Kinesiologie?

Kinesiologie ist ursprünglich die Lehre von den inneren und äußeren Bewegungen. Es geht nicht um körperliche Bewegung, sondern um das „Bewegen des eigenen Lebens“ bzw. um Bewegungsabläufe im Körper. Alte unbewusste Muster und Glaubenssätze können in „Bewegung kommen“ und sich auflösen bzw. durch neue und positivere ersetzt werden. Die Kinesiologie wurde in den 60er Jahren von dem amerikanischen Chiropraktiker Dr. George Goodheart entwickelt. Seither gibt es verschiede Richtungen von Kinesiologie und die Ansätze werden laufend weiterentwickelt. Die Ontologische Kinesiologie wurde vom englischen Osteopathen und Akupunkteur Solihin Thom Do Ac, einem Schüler und Mitarbeiter von Dr. George Goodheart ins Leben gerufen. Ontologie ist die Lehre des Seins. Das Besondere an der Methode ist, dass durch das Erkennen und Annehmen der Situation, eine tief greifende Veränderung aus dem Inneren entspringen kann. Ganz ohne Anstrengung und Kampf kann ein Problem oder Symptom sich von alleine lösen, sobald der Ursprung gefunden wurde.

 

Wozu? Grundprinzipien

Die Ontologische Kinesiologie hilft dabei, sich selbst und seinen Körper besser kennen zu lernen. Im Dialog erzählt der Körper, was ihm auf der Seele lastet, wo es ihm weh tut, was ihm Sorgen macht oder was ihn bewegt. Übersetzer in diesem Gespräch ist der kinesiologische Muskeltest. Dieser unterstützt die Praktikerin auf die Suche nach den verschlüsselten Botschaften, die sich hinter körperlichen und seelischen Symptomen zeigen. Sobald diese verstanden wurden, lösen sie sich auf. Damit lernen Menschen wieder ihrem Körper zu vertrauen und sehen Symptome nicht mehr als Feinde, sondern als hilfreiches Sprachrohr des Körpers, das zu mehr Leichtigkeit, Gesundheit, Freude und Wohlbefinden führt.

Ziel ist es, das Ungleichgewicht in den eigenen Lebenskräften zu erkennen und dadurch wieder in den Lebensfluss zu kommen.

Die Methode unterstützt Menschen:

  • im Umgang mit Problemen und Symptomen
  • die Wurzel des Problems zu erkennen
  • bei Entscheidungsschwierigkeiten
  • Selbstvertrauen zu entwickeln
  • Leichtigkeit, Freude und Lebenslust zurück zu gewinnen
  • Ruhe und Gelassenheit zu erlangen
  • das Leben selbst in die Hand zu nehmen
  • beim Ablegen von Masken und Zwängen
  • Selbstheilungskräfte zu aktivieren
  • Vertrauen in den Körper und in sich bekommen
  • authentisch und ganz Sie selbst zu sein

 

Ablauf einer Sitzung: Jede Einheit findet bekleidet im Liegen oder Sitzen statt. Sie dauert 60 Minuten. Der Kunde kommt mit dem Thema oder Symptom, welches ihn belastet. Mit Hilfe des kinesiologischen Muskeltests, spezieller Gesprächstechnik und verschiedener Methoden der Körperarbeit wird der Kunde zum Ursprung des Problems oder Symptoms geführt.


Für wen?

Einzelsitzungen für Menschen, die innehalten wollen, um sich mit ihren Symptomen oder Problemen auseinander zu setzen, damit etwas Neues entstehen kann. Frauen und Männer jeden Alters, von Babys bis Senioren.

Kommen kann jeder, der ein Thema hat, das belastend oder einschränkend ist. Das können plötzliche oder chronische Schmerzen bis hin zu seelischen Problemen sein.

Ob Allergien, Ängste, Depressionen, Kopfschmerz und Migräne, Beziehungs- oder Entscheidungsprobleme - bei näherer und ganzheitlicher Betrachtung und Auseinandersetzung kann das Problem Menschen dabei unterstützen ein freudvolleres und gesünderes Leben zu führen.

 

Übung: Kraftplätze finden und Energie tanken

In turbulenten Zeiten brauchen wir viel Energie und Kraft, um mit unseren Herausforderungen fertig zu werden. Dazu ist es sehr dienlich, wenn Sie wissen wer oder was Ihnen Kraft gibt.

Beantworten Sie folgende Fragen auf einem Blatt Papier:

papierFoto: © Sonja Hölzl www.beyourself.at

Wo sind meine Kraftplätze?

Woher nehme ich die Energie?

Wie riecht es an meinem Kraftplatz?

Was sehe ich dort?

Was oder wer raubt mir die Energie?

Wer gibt mir Energie?

 

Beobachten Sie sich eine Woche lang dabei, wann Sie an Energie gewinnen und was oder wer Ihnen Energie entzieht. Schreiben Sie es auf und erkennen Sie, Ihre so genannten Kraftplätze bzw. Personen, die Sie stärken.

So können Sie in Zeiten des Umbruchs oder Turbulenz besser mit Ihrer Energie haushalten und wissen wohin Sie sich wenden können. Notieren Sie sich Ihre Kraftplätze auf einem Zettel und hängen Sie den auf den Kühlschrank oder zum Computer, damit Sie immer wieder daran erinnert werden.


Autor: Mag. (FH) Sonja Hölzl, Dipl. Ontologische Kinesiologin



beyourSELF-logo1Quelle:
Ganzheitliche Praxis beyourSELF

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. März

 

Unsere Ausgabe 12/2018-01/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Sind Sie zu Ihrem Arzt immer ehrlich?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information