Mittwoch, 20. Februar 2019

Gewinnung von Ehrenamtlichen

25. Oktober 2011
Grundlage für die Gewinnung von neuen Mitarbeitern im Verein sind passende Vereinsstrukturen, die einfach und überschaubar gestaltet sind. Die Ehrenamtlichen sollen für die Ausübung ihrer Aufgaben über ausreichende Kompetenzen und Möglichkeiten der Mitgestaltung verfügen.

Foto: flickr.com - wwarby
Wesentlich ist eine detaillierte Beschreibung der Aufgabe, die wahrgenommen werden soll. Art und Umfang, Ziel der Aufgabe, erforderliche Qualifikation, Stellung und Verantwortung im Verein, Arbeitsbedingungen und Entlohnung sollte diese Stellenbeschreibung umfassen. Ist ein Vereinsmitglied an einer ehrenamtlichen Mitarbeit interessiert, sollte ein Mitglied des Vorstandes sich die Zeit für ein gemeinsames Gespräch nehmen, in dem alle offenen Fragen von beiden Seiten besprochen werden können.

Die wichtigsten Voraussetzungen, die mögliche Mitarbeiter von ehrenamtlichen Engagement überzeugen, sind: gutes Vereinsklima, Spielraum für die Durchführung von eigenen Ideen, kooperative Vereinsführung sowie Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung.

Der Zeitpunkt der Ansprache hat eine wesentliche Bedeutung, wen man versucht, Menschen von der Sinnhaftigkeit einer verstärkten Mitarbeit im Verein zu überzeugen.

Im Frühherbst, wenn man nach dem Urlaub voller Energie ist und der Alltag wieder begonnen hat, sind Menschen scheinbar sehr offen bezüglich einer Neuorientierung in der Freizeitgestaltung. Verstärktes Interesse an gemeinorientierter Arbeit ist auch in der Nachweihnachtszeit gegeben, offenbar aufgrund der allgemein entspannten Stimmung.

Am empfänglichsten für einen Aufruf zur Mitarbeit sind Jugendliche nach gelungenen Vereinsveranstaltungen. Die dabei ausgelösten Emotionen – Stolz auf den Verein, erhöhtes Zugehörigkeitsgefühl – leisten ganze Arbeit. Aufgabe der Vereinsführung ist es hier, den Schwung und die Motivation in weitere Tätigkeiten von bestehenden und neuen Ehrenamtlichen zu übertragen.

Quelle: vgl. „Das Ehrenamt im Spannungsfeld Sportverein“, Mag. Günther Kloyber, BSO Sportmanagerkurs I 2009

Wohin bei Interesse?

Wenn ihr Interesse an einer freiwilligen Tätigkeit im Verein habt, ist es meist am einfachsten, Kontakt mit eurem Trainer, dem Jugendkoordinator oder einem Vorstandsmitglied aufzunehmen. Entweder ihr präsentiert eine konkrete Idee und besprecht die Möglichkeiten einer Umsetzung oder ihr fragt wo der Verein momentan Unterstützung benötigt.

Außerdem ist eine Ausbildung, sei es auf Organisations- oder Trainerseite, ein wesentlicher Erfolgsfaktor und ermöglicht, eine Tätigkeit auf fundiertes Fachwissen aufzubauen.

Die Sportverbände bieten ebenfalls eine Vielzahl an Möglichkeiten für freiwillige Tätigkeit, die im Weiteren auch mit den Vereinsaktivitäten verbunden werden kann. Hier empfiehlt es sich, sich direkt an die Jugendkoordinatoren der einzelnen Verbände zu wenden.

BSO: www.bso.or.at
ASKÖ: www.askoe.at
ASVÖ: www.asvoe.at
Sportunion: www.sportunion.at
ÖBSV: www.oebsv.or.at


logo, bso

Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO)
www.bso.or.at

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. März

 

Unsere Ausgabe 12/2018-01/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Sind Sie zu Ihrem Arzt immer ehrlich?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information