Dienstag, 17. September 2019

Gesunder Urlaub!

Ausgabe 02.2015

Im 2. Teil unserer Serie wollen wir wieder von Experten und Promis wissen: Wohin reist man am besten, um Körper und Seele etwas Gutes zu tun?


Foto: ©Austrai Trend Hotels

Experten sind sich einig: Der Gesundheitstourismus boomt wie nie zuvor. „Gesundheit ist ganz klar Urlaubs-Trend“, betont Mag. Ulrike Rauch-Keschmann, Unternehmenssprecherin von „Österreich Werbung“ (www.austriatourism.com). „Für viele Gäste soll der Urlaub nicht nur Entspannung bringen, sondern auch Fitness und Wohlbefinden.“ Hier sind die Geschmäcker verschieden: Suchen die einen Erholung im Ausland am Meer, finden die anderen ihren Seelenfrieden auf der nächstgelegenen Alm inklusive Bergsee und zünftiger Almhütte. Aber egal, für welche Art von Entspannungs-Urlaub man sich entscheidet: Entschleunigung steht immer im Mittelpunkt, will man seinem Körper und seiner Seele etwas Gutes tun. „Vor zehn Jahren noch hieß das Motto im Urlaub ,Höher, weiter, schneller‘“, erinnert sich Rauch-Keschmann. „Heute wollen die Menschen im Urlaub runterkommen, suchen nach etwas, das auch im Alltag nachwirkt.“

Von Wien zur Ostsee. Wie schon in der vorigen Ausgabe von GESÜNDER LEBEN wollten wir auch diesmal von Experten und Prominenten wissen, wohin sie reisen, um dem Alltag zu entfliehen und wieder Kraft zu tanken. Die Antworten waren unterschiedlich – vom Wiener Wilhelminenberg bis zu den Ostseeinseln ist alles dabei. Lassen Sie sich inspirieren!

Barbara van Melle, Sprecherin von „Slow Food Wien“
„Urlaub und Reisen bedeuten für mich, das Leben zu verlangsamen. Zeit zu haben für das, was meiner Familie und mir wichtig ist, und Neues zu entdecken. Viel Bewegung in der Natur, am liebsten auf den Bergen, gute Bücher und genussvolles Essen gehören dazu. Österreich bietet viele Möglichkeiten dafür – zum Beispiel auf der Turracher Höhe in Kärnten. Eines meiner Lieblingshotels liegt hier, das Hotel Hochschober. Hier kann man den Morgen mit Yoga und Schwimmen beginnen und ihn nach einer langen Wanderung mit einer traditionellen chinesischen Massage beenden. Verreise ich ins Ausland, bin ich am liebsten auf einem Segelboot in Kroatien oder mit dem Fahrrad unterwegs. In diesem Jahr habe ich die Ostseeinseln Rügen, Hiddensee und Usedom mit dem Fahrrad erkundet: eine Reise für Körper, Geist und Seele.“  www.hochschober.com

Dieter Chmelar, Entertainer
„Nachdem ‚Urlaub‘ aufs mittelhochdeutsche Wort für ,Erlaubnis‘ zurückgeht (nämlich die Erlaubnis für den Ritter, sich kurzfristig von der Burg zu entfernen), erlauben wir, mein Ritterfräulein Barbara und ich, uns seit vielen Jahren folgende Rituale der gesundheitsförderlichen Entfernung aus den Mauern des Alltags: Wir fahren in den Süden, um schattige Plätzchen aufzusuchen, wo wir nebeneinander lesen und miteinander spielen. Zuletzt war unser Ziel ein Geheimtipp in Norditalien (das Märchenschloss ,Villa Giustinian‘ in Portobuffolè). Dort wird vor dem Frühstück gelaufen und geschwommen und abends in den traumhaften Städtchen ringsum mäßig geshoppt und gelegentlich unmäßig geschoppt, also kulinarisch vom Feinsten und Erlesensten gustiert – sonst müssten wir ja nicht vorher so viel laufen und schwimmen. Die Österreich-Alternative dazu lautet – bitte jetzt nicht abschätzig schmunzeln – Ottakring! Dort, wo wir seit Jahrzehnten wohnen, lädt uns das ländlich-urbane Naherholungsgebiet (Wilhelminenberg aufwärts-abwärts mit Blick über Europa oder Liebhartstal mit den lauschigsten Heurigen der Welt) zu ausgedehntem Wellness-Gassi mit unserer sehr sportlichen Chihuahua-Dame Lily. Seit Kurzem bewältige ich die Strecke auch auf dem Rad, was mir die Bewunderung von Frau und Hund eingetragen hat. Okay, demnächst verrate ich den beiden, dass es sich um ein E-Bike handelt.“

Mag. Hagen Pleile, Vorstandsvorsitzender der „Österreichischen Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Qualität“
„Mit der Familie entspannen und ein stressfreier Urlaub – das sind die Prioritäten in meiner Freizeit. Meine Erfahrungen zeigen, dass eine Woche Urlaub in einem Thermen- und Wellnesshotel in Österreich einen Erholungswert von gefühlten drei Wochen hat. Bei der Auswahl der Hotels möchte ich mich nicht auf Kundenrezensionen im Internet verlassen müssen, die dann zutreffen oder nicht. Das Austria Gütezeichen macht mir die Auswahl des Hotels einfach, denn diese ausgezeichneten Hotels garantieren mir höchstes Wohlempfinden. Einfach genießen: schwimmen, wandern, gesunde Mahlzeiten zu jeder Tageszeit, saunieren und auch ein bisschen faul sein ist in so einem Urlaub erlaubt. Diese Art von Urlaub eignet sich für jede Jahreszeit. Ganz besonders gut gefällt mir das Thermenhotel Radkersburger Hof. Des Weiteren urlaube ich gerne bei Bekannten in Hinterstoder bei geselligem Bergwandern und Fischen, oder wir fahren mit unseren Kanus am Neusiedlersee und beobachten im Schilfgürtel die Fauna. Das Austria Gütezeichen erleichtert mir auch in diesen Fällen die Auswahl der Unterkunft. Eine stressfreie und zeitlich individuell gestaltbare An- und Abreise runden mein Urlaubserlebnis ab.“www.radkersburgerhof.at

Roman Braun, Autor und offizieller Rhetorik-Trainer der österreichischen Olympia-Sportler
„Drei Erholungsaspekte sind der Leitfaden für die Wahl meines Reiseziels: Zum einen möchte ich dem Gehirn neue Impulse liefern. In unserem täglichen Leben ist alles vorhersehbar, nahezu jede Minute ist durchgeplant. Im Urlaub aber sollten wir gewohnte Abläufe über Bord werfen. Zweitens möchte ich die Verbindung zur Erde neu herstellen – das gelingt, wenn wir mit allen Sinnen wahrnehmen: visuell, auditiv, kinästhetisch und gustatorisch. Und schließlich plane ich im Urlaub, nichts zu planen. Ich möchte im Hier und Jetzt leben. Zwei Destinationen, die diese Aspekte für mich erfüllen, sind zum einen das Werzer´s Seehotel Wallerwirt: ein kleines, ruhiges Hotel mit sehr freundlichen Menschen, direkt am Wörthersee. Dort kann ich meditieren, die Natur genießen, schwimmen sowie Ausflüge in die nähere Umgebung machen. Die Küche ist flexibel und geht gerne auf meine vegetarischen Wünsche ein. Die zweite Destination ist das Anthemus Sea Beach Hotel & Spa an der Blue-Flag-Bucht in Nikiti auf der Halbinsel Sithonia in Griechenland. Seit meiner Studentenzeit genieße ich die griechische Gastfreundschaft, die in diesem Hotel noch immer gelebt wird. Das Meer ist klar und sauber, die Natur intakt und im Hotel gibt es nur griechisches Essen. Für Abwechslung sorgen Ausflüge in das grüne Hinterland, den Nachbarort oder in die Tavernen in der Umgebung.“  werzers.at/de-werzers-seehotel-wallerwirt.htm

 

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-09 130x173

Aktuelles Heft 09/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 4. Oktober

 

Unsere Ausgabe 07-08/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Hand aufs Herz – wie nutzen Sie Ihr Handy?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information