Sonntag, 08. Dezember 2019

Der perfekte Po

Ausgabe 02/2011
Es gibt ihn wirklich! Den festen und straffen Po. Die gute Nachricht: Jeder kann so ein Traum-Modell sein eigen nennen. Vorausgesetzt, man tut ein bisschen was dafür.

Foto: istockphoto.com - Aldra
Apfel, Zwetschke oder Birne? Üppig, prall oder klein und knackig? Die Grundform des Pos ist – wie auch sein Bindegewebe – genetisch festgelegt. Also Schicksal. Der Rest ist steuerbar. Dass jede(r) eine feste und verführerische Kehrseite haben kann, unterschreibt auch Fitnessexperte Christian Beer vom „Beer’s Vienna Health & Dance Club“ (www.beers.at). Diese ist nämlich nicht selten das Resultat aus Po-Shaping und einer guten Portion Disziplin. Hier eine Anleitung für die perfekte Silhouette.

Traumkurven mit Köpfchen
Aber welcher Po ist denn nun der ideale? Die Antwort lautet: jeder! Jedenfalls dann, wenn er in harmonischer Relation zum Rest des Körpers steht. Denn nicht Größe und Umrisse des Pos, sondern vielmehr die Proportionen des Körpers insgesamt entscheiden, ob die Figur als attraktiv empfunden wird. Es muss also niemand den perfekten Model-Po haben; nur sollte das Gesamtbild stimmen.

Der Po zählt zu den größten (und hübschesten) Muskeln des Körpers. Wer fleißig ist, kann seine Attraktivität selbst bestimmen, z.B. durch gezieltes Po-Shaping. „Es sind nämlich die Beschaffenheit und die Festigkeit des Muskelgewebes, die die Silhouette des Körpers formen und die Optik ausmachen. Insofern hat man es, bis zu einem gewissen Grad, selbst in der Hand, seine Traumkurven zu modellieren“, verspricht Fitnessexperte Beer. Wie das perfekte Workout dafür aussieht: „Krafttraining ist beim Bodyshaping unerlässlich. Leider meinen noch immer viele Frauen, dass es in Figur-Fragen wichtiger sei, Ausdauer zu trainieren. Diese ist zwar für Gesundheit und Herz enorm wichtig; zum Figurformen tragen kräftige Muskeln jedoch wesentlich mehr bei.“ So wie auch bewusste Ernährung und regelmäßige Hautpflege.

Individuelles Po-Training
„Weil kein Po wie der andere ist, gleicht auch kein Training dem anderen“, so Beer. An seiner Grundform kann man zwar nichts ändern, diese aber durch spezifisches Training optimieren. Wer zur flachen Variante tendiert, macht Kraftübungen für mehr Volumen. Hier ist vor allem eine Aktivierung der schnellen Muskelfasern gefragt. „Kniebeugen und Ausfallschritte sind optimal“, erklärt Beer. Weites rät er, das Training nicht ausschließlich an Kraftmaschinen zu absolvieren. „Übungen, die frei mit dem eigenen Körpergewicht arbeiten, sind für das Bodyshaping idealer. Maschinen trainieren nur einzelne Muskeln isoliert voneinander, der Körper ist jedoch in Muskelverkettungen aufgebaut, die auch miteinander trainiert werden müssen, damit ein harmonisches und funktionales Ganzes entsteht“, so der Experte. Solche Kraftübungen eignen sich auch, schlaff gewordene Kurven zu shapen. Besonders nach größerem Gewichtsverlust oder nach einer Geburt neigt der Po dazu, auf die Schwerkraft zu reagieren. Wer von Natur aus mit Wohlformen gesegnet ist, sollte darauf achten, dass selbige auch lange knackig bleiben. Besagte Kraftübungen unbedingt mit Ausdauerelementen kombinieren, damit der Po nicht noch üppiger wird und straff bleibt. Ideal sind regelmäßige Trainingseinheiten auf einem Stepper oder Aqua-Jogging, da hierbei Muskeln und Fettverbrennung in der Po-Region gleichermaßen angesprochen werden. Eine effektive Übung für (fast) alle Lebenslagen: einfach die Po- Backen abwechselnd zusammenkneifen und wieder lockern.

Straffer Po, gesunder Rücken
Gut zu wissen: Anatomisch gehört der Po zum Rücken, da er eine Verlängerung der Wirbelsäule bildet. Was vor allem Menschen mit Rückenleiden interessieren sollte. Denn nicht selten resultieren diese aus einer zu schwachen Rumpfmuskulatur. Ist das muskuläre Skelett zu schwach, kommt es zu einer Überforderung der Wirbelsäule, und da beugt gezieltes Training der Muskulatur vor. Vor allem wer Beschwerden im Bereich der Lendenwirbel hat, sollte den Po fordern. Feste Gesäßmuskeln halten das Becken in seiner natürlichen Aufrichtung und Festigkeit und stabilisieren die Wirbel. Nebeneffekt: Eine gekräftigte Rückenmuskulatur bildet auch einen optisch schönen Übergang zum Po und hebt seine natürliche Form erst richtig hervor. „Po-Shaping daher nie ohne Kräftigung des Rückens“, so Beer.

Schließlich kann das tägliche Trainingsprogramm noch im Badezimmer optimiert werden. Wechselduschen und zupfende Massagen beim Eincremen, wirken nämlich wie ein Workout für die Zellen. Die Cellulite wird reduziert, das Hautbild wird straff und schön – richtig unwiderstehlich!


Hoch mit den vier Buchstaben!
Star-Trainer Christian Beer verrät die drei effektivsten Übungen für straffe Po-Muskeln.


Po-Pushup
Gehen Sie in den Vierfüßlerstand, das heißt, Knie und Handflächen berühren den Boden. Bauch, Rücken und Po fest anspannen, dabei ein Bein vom Boden abheben und es nach hinten strecken, bis es mit dem Rücken eine gerade Linie bildet – ohne Hohlkreuz! Das Bein kurz halten und es dann wieder zurückführen, bis es knapp über dem Boden schwebt. Und wieder strecken. Pro Bein: drei Mal 25.
Frau, Fitness, Po, PushupFoto: istockphoto.com - rollover

Po-Lift
In Rückenlage auf den Boden legen, Füße aufstellen und das Becken so weit vom Boden abheben, bis Rücken und Oberschenkel eine Linie bilden. Den Po so fest anspannen, dass das Becken gerade und stabil ist. Den Unterschenkel nach vor strecken, bis auch dieser eine gerade Linie mit Rücken und Oberschenkel bildet. Position zirka 30 Sekunden halten und dann das Bein wechseln. Pro Bein vier Mal.
Frau, Fitness, Po, LiftFoto: istockphoto.com - rollover

Leg-Push
Legen Sie sich seitlich auf den Boden. Die Beine liegen ebenfalls seitlich ausgestreckt. Der untere Arm kommt auf dem Boden zu liegen, die andere Hand kann vor dem Brustkorb auf den Boden gestützt werden. Nun den Körper in Spannung bringen und das oberere Bein ausgestreckt heben und senken, parallel zum unteren Bein. 20 Wiederholungen à drei Sätze pro Bein.
Frau, Fitness, Leg, pushFoto: istockphoto.com - rollover

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-12 130x173

Aktuelles Heft 12/2019-01/2020

Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Februar

 

Unsere Ausgabe 10/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Wie sieht es mit Ihrem Zuckerkonsum aus?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information