Dienstag, 19. Februar 2019

Am Tag des Marathons

31. August 2011
Fit am Tag X


Praktische Tipps, um am Stichtag des Marathonlaufs in Form zu sein:
  • Informieren Sie Familie und Beruf, damit Sie nun im Finish mehr Zeit für sich haben und Stress vermeiden können.
  • Weniger ist mehr! Sie haben lange und genug für Ihren Marathon trainiert.
  • Nutzen Sie die Zeit für ausgedehnte tägliche Stretchingeinheiten, am besten nach einem warmen Bad.
  • Wer glaubt, das Ausgleichstraining wie Kräftigung und Stretching einsparen zu können, erlebt mit Sicherheit eine böse Überraschung. Entweder kurz vor dem Marathon, spätestens nach dem Marathon.
  • Ein Schlafdefizit gehört zu den größten Fehlern und wirkt sich ganz heimtückisch aus.

 

Die Ausrüstungsliste für den Marathon

Wettkampfausrüstung:

  • Laufschuhe und gebrauchte Socken
  • Laufshirt (Langarm, Kurzarm, beides eventuell, um eines davon wegzuwerfen)
  • Laufhose (lang, kurz)
  • Schlechtwetterausrüstung
  • Handschuhe
  • Haube oder Kappe
  • Wegwerfflasche
  • Taschentücher
  • Sicherheitsnadeln
  • Sportuhr oder Pulsmesser
  • Müllsäcke (Wind- und Wetterschutz am Start) und ev. ein altes
  • Sweatshirt bei widrigsten Bedingungen, zum Wegwerfen nach dem Start oder während des Wettkampfes

 

Zielsack:

  • Kleines Handtuch
  • Warme Bekleidung und Überbekleidung
  • frische Socken
  • Pflaster
  • Zielgetränk
  • Wechselschuhe
  • Geld


Was Sie am Tag des Marathons beachten sollten

  • Stehen Sie auf, wie Sie es die ganze Woche über geübt haben. Ein leichtes Stretching, ein leichtverdauliches Frühstück.
  • Kleben Sie die Problemzonen an den Füßen mit Compeed Blasenpflaster ab (potentielle Scheuerstellen an den Füßen, den Brustwarzen etc.).
  • Verwenden Sie Vaseline für die Hautfalte zwischen Armen und Brustmuskel, aber auch im Schritt, der Leistenbeuge, wo die meisten Innenhosen anliegen.
  • Bringen Sie Ihre Startnummer mit Sicherheitsnadeln an der Wettkampfbekleidung an.
  • Füllen Sie eine Wegwerfflasche mit einem Getränk ihrer Wahl, führen Sie diese Flasche bis zum Start ständig mit sich, trinken Sie regelmäßig.
  • Ein letzter Besuch der Toilette. Toilettpapier für den Fall des Falles mitzunehmen, ist nie verkehrt. Kleine Packungen Papiertaschentücher eignen sich besonders, weil sie durch die Plastikhülle gegen Schweiß geschützt sind.
  • Befüllen Sie Ihre Bekleidungsbeutel, begeben Sie sich zur Wettkampfstätte und versorgen Sie Ihre Nachwettkampfgarderobe. Lassen Sie sich hinbringen, lästiges Parkplatzsuchen vermeiden.
  • Ein rechtzeitiges Einfinden im Startbereich erspart Ihnen hektisches Gedränge.
  • Vom Start bis ins Ziel: "Machen Sie Ihr Ding". Nur das, was Sie vorhaben, ist wichtig. Laufen Sie sich warm, Laufen Sie Ihr Tempo.
  • Trinken Sie in der ersten Stunde vor allem reines Wasser, meist gilt es hier nur den Flüssigkeitsverlust zu kompensieren. In der Mitte der Belastung greifen Sie dann auf isotonische Getränke zurück. Sie sollten schon trinken, bevor der Durst kommt. Geheimtipp: 35-40 Minuten vor dem Ziel (ca. km 30 bis km 35) eine Ladung Red Bull mit Wasser 1:1 gemischt.
  • Essen Sie nur Gewohntes, belasten Sie Ihr Verdauungssystem nicht unnötig mit unbekannten Energieriegeln und Sonstigem. Nicht mitreißen lassen, sondern bewusst mit sich selbst umgehen.

 

Wenn unbekannt heftige stechende Schmerzen auftreten, suchen Sie ärztliche Hilfe - Ihre Gesundheit hat immer Vorrang. Verfolgen Sie Ihr Ziel. Eigentlich ist es für alle gleich - Durchkommen, Ihre persönliche Leistung bringen.

Vergessen Sie nicht, den Zieleinlauf zu genießen.



logoPersonal Fitness GmbH
www.personal-fitness.at

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. März

 

Unsere Ausgabe 12/2018-01/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Sind Sie zu Ihrem Arzt immer ehrlich?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information