Freitag, 20. September 2019

8 x Spielspaß am Strand

Ausgabe 07-08/2009
Viele von uns verbringen ihren Urlaub gern unter Palmen am Meer. Manchmal quält dabei aber das schlechte Gewissen, weil man nur auf der faulen Haut liegt. Mit unseren lustigen Strandspielen werden Sie ganz sicher schnell aktiv.

Foto: Harald07 - fotolia.com
Wohlverdient ist der Sommerurlaub. Endlich raus aus dem Alltag, keine hektischen Termine, die es einzuhalten gilt, und die sonst so scheuen Kinder vergnügen sich – man glaubt es kaum – im Handumdrehen mit ihresgleichen. Das Buffet ist ein Traum, die Kellner sind freundlich, die Lektüre viel zu spannend, und die Sonne strahlt ja auch noch zu kräftig, um sich den notwendigen ruck zu geben, der einen in die Turnschuhe springen lässt. Es ist alles perfekt, aber die Stunde Joggen am Strand, Kraulen im Becken oder Tennisspielen wird von Tag zu Tag auf morgen verschoben. Für alle, die sich beim Essen nicht kasteien wollen und sich zudem mit ein bisschen Bewegung im auch noch so erholsamen Urlaub einfach besser fühlen, haben wir folgende acht Spiele ausgesucht. Achtung: Es könnte total lustig werden …

1 Ameisenbär ab 6 Spieler – für Verspielte
Vor Beginn wird das Spielfeld abgesteckt und ein Ameisenbau markiert, in den sich die Ameisen zurückziehen können. Hierfür reichen ganz einfache, färbige Markierungen in Form von Bändern aus. Einer ist der Ameisenbär (Fänger) und muss die Ameisen fangen. Sobald eine Ameise vom Ameisenbär gefangen wurde, muss sie sich auf den rücken legen und Arme und Beine von sich strecken. Die noch nicht gefangenen Ameisen können die gefangene Ameise retten, indem zwei nicht gefangene Ameisen die gefangene an den Armen und Beinen in den Ameisenbau schleppen. Sobald die gefangene Ameise im Bau ist, ist sie befreit. In der Zeit, in der Ameisen andere Ameisen retten, können diese nicht gefangen werden. Nach einer gewissen Zeit wird der Ameisenbär gewechselt.

2 Krabbenkampf ab 4 Spieler – für kleine Kämpfer
Alle Teilnehmer sind Krabben. Dazu lassen Sie sich rückwärts nieder auf alle viere, so dass der Hintern in der Luft ist. Sobald der Hintern den Boden berührt, ist das Spiel für denjenigen vorbei. Alle Krabben versuchen, sich gegenseitig zum Ausscheiden zu bringen, erlaubt ist dabei alles, solange es niemandem wehtut. Am Strand macht es Spaß, das Spiel im seichten Wasser zu spielen – doch Achtung: Schummelgefahr! Damit das Spiel nicht zu schnell aus ist, sollte jede Krabbe 3 Leben haben.

3 Liegestuhltanz ab 2 Spieler – für Fantasievolle
Zwei Strandliegen oder Liegestühle nebeneinander oder hintereinander stellen. Der Abstand muss groß genug sein, dass zwei Spieler aneinander vorbeikommen. Unter den Liegen liegt eine Schnur, die von einer Liege bis zur nächsten reicht. Jeder der Spieler liegt auf einer Liege. Auf das Startkommando laufen sie 3-mal um die eigene Liege, legen sich schnell wieder auf ihre Liege und versuchen, die Schnur an sich zu ziehen. In jeder Runde wechselt die Art, sich fortzubewegen. Einmal mit beiden Beinen hüpfen, auf einem Bein hüpfen, auf allen vieren, vorwärts, rückwärts, Krebsganz, Entengang etc. Ein Schiedsrichter vermeidet absehbaren Streit.

4 Nass-Spritzen ab 5 Spieler – für stoische Muttis
Alle Spielteilnehmer bekommen eine leere Wasserflasche und stehen im knietiefen Wasser. Zu Beginn hat jeder ein trockenes T-Shirt an. Auf ein Startzeichen hin befüllen alle Beteiligten ihre Flaschen mit Wasser und versuchen, die anderen nass zu spritzen. Wer richtig schön nass ist, scheidet aus. Nicht gespritzt werden darf, wenn jemand seine Flasche gerade befüllt. Es darf auch nicht vom Wasser aus gespritzt werden, sondern nur aus der Flasche. Auch hier ist ein Schiedsrichter von Vorteil.

5 Schubkarrenrennen ab 6 Spieler – für kleine Tober
Die Schubkarren bestehen aus jeweils 2 Teilnehmern. Einer von ihnen geht in den Liegestütz, der andere nimmt den Ersteren an den Knöcheln oder den Oberschenkeln hoch. Auf Kommando geht es über einen möglichst lockeren Sandstrand bis zur Wendemarke. Dort wird gewendet und wieder zurück. Für mehr Spannung: an der Wendemarke die Rollen tauschen.

6 Zweierrad ab 4 Teilnehmer – für Artisten
Dieses Rennen spielt man am besten im weichen Sand, damit sich niemand wehtut. Ein Zweierrad wird aus zwei Spielern gebildet. Der eine legt sich auf den Boden und macht eine Kerze (Füße ragen im 90-Grad-Winkel in die Luft) und umfasst die Knöchel seines Partners, der hinter ihm steht. Der stehende Partner hält sich an den Knöcheln des anderen fest. Die Fortbewegung erfordert etwas Übung. Der stehende Spieler stürzt sich vorsichtig nach vorne und macht einen Purzelbaum, wobei er den am Boden liegenden Spieler hochzieht, so dass dieser auf die Füße kommt. Nach einigen Probeläufen kann das Wettrollen beginnen!

7 Schnappball für 3 bis 4 Spieler – für Sportliche
Zwei Spieler werfen sich einen Ball zu, während ein oder zwei andere Spieler in der Mitte stehen. Die Spieler in der Mitte versuchen, den Ball zu fangen. Gelingt es einem, so wechselt er mit dem letzten Werfer den Platz.

8 Fangball ab 6 Spieler – für Ballkünstler
Dieses Spiel kann, je nach Anzahl der Mitspieler, mit zwei oder mehreren Bällen gespielt werden. Ziel ist das Fangen der zugespielten Bälle. Die Spieler stellen sich in einem Kreis auf dem Spielfeld auf. Jeder Spieler wirft seinen Ball einem Mitspieler zu, wem ist egal. Zugleich muss sich jeder aufs Fangen konzentrieren, denn wer nicht fängt, scheidet aus. Wenn mehrere Bälle im Spiel sind, können die Werfer auch mit Antäuschen versuchen, das Fangen zu erschweren. Beim Abwurf darf man keine Schritte machen. Wer getroffen wurde, setzt sich zunächst auf den Boden und darf erst wieder mitmachen, wenn er einen Ball gefangen oder berührt hat.

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-09 130x173

Aktuelles Heft 09/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 4. Oktober

 

Unsere Ausgabe 07-08/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Hand aufs Herz – wie nutzen Sie Ihr Handy?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information