Österreichs schönste Badeseen

Ausgabe 2017.05

Sommer, Sonne, Spaß – und idyllisches Bergpanorama und faszinierende Tier- und Pflanzenwelten: Österreichs zahlreiche Naturbadeseen laden ein, die Seele baumeln zu lassen und den Alltag hinter sich zu lassen. In gesünder leben zeigen fünf prominente Experten ihre Lieblings-Badeseen.


Foto: pixdeluxe - iStock

Ncht nur in den Wintermonaten ist unser Heimatland einzigartig, auch im Sommer bietet Österreich zahlreiche Urlaubsmöglichkeiten. Zum Beispiel: unvergessliche Urlaube am See. Das hat sich auch im Ausland herumgesprochen, wo sich Österreich mittlerweile als „Land der Seen“ einen Namen gemacht hat. Laut einer repräsentativen Umfrage der „Österreich Werbung“ wählen 25 Prozent der – inländischen und ausländischen – Gäste Österreich als Urlaubsland, um Ferien an einem See zu machen.

So viel Erholung!

Die GESÜNDER LEBEN-Redaktion empfiehlt auch folgende Seen:

Hallstättersee (Oberösterreich). Da in diesem Gewässer zwölf verschiedene Fischarten leben, ist der Hallstättersee besonders bei Anglern, Tauchern und Bootfahrern beliebt. Die zahlreichen Badestrände rund um den See sind kostenlos zugänglich, das tolle Gebirgspanorama lädt zusätzlich zum Entspannen ein. Sportfans sollten sich das 3-Sterne-Landhotel Agathawirt in Bad Goisern nicht entgehen lassen: Das Landhotel ist Wander- und Mountainbikehotel. Das Hotelrestaurant überzeugt mit regionalen Spezialitäten (allen voran Fischgerichte!) und ausgefallenen vegetarischen Delikatessen. www.landhotels.at/agathawirt/

Pillersee (Tirol). Der Pillersee inmitten der wunderschönen Kitzbüheler Alpen ist aufgrund seines Forellenreichtums ein beliebtes Urlaubsziel für Angler. Der smaragdgrüne See zieht aber auch zahlreiche Familien an, da die Wanderberge nicht nur tolle Reitmöglichkeiten, sondern auch unvergessliche Natur-erlebnisse bieten. Schwimmer müssen allerdings eine dicke Haut haben, denn der See wird auch im Sommer nicht wärmer als 20 Grad Celsius. Ein Highlight ist das 4-Sterne-Landhotel Strasserwirt mit Blick auf das Bergmassiv der Loferer Steinberge und der Kitzbüheler Alpen. Ursprünglich ein Bauernhof, wurde das 700 Jahre alte Gebäude in ein Wohlfühlhotel mit eigener Reitschule umgebaut.
https://www.landhotels.at/strasserwirt/

Alte Donau (Wien). Die Alte Donau ist eine wahre Freizeitoase: Segel- und Surfschulen, vier Strandbäder (unter anderem das berühmte Strandbad Gänsehäufel), Bootsvermietungen aller Art, zahlreiche idyllische Rad- und Fußwege sowie rund 40 Gastronomiebetriebe, meist mit See-Ausblick – hier gibt es alles, was das Urlauberherz begehrt. An der Alten Donau ist immer was los. Aber auch jene, die Entspannung suchen, werden auf den vielen Liegewiesen ihre Seele baumeln lassen können. Tipp: Lassen Sie sich nicht das romantische Lichterfest im Juli entgehen!

Adieu, Alltagsstress! Seen laden zu zahlreichen Freizeitaktivitäten ein – vom Radfahren bis zum Spazierengehen, vom Besuch von Sehenswürdigkeiten und Restaurants bis hin zu Sportarten wie Segeln, Surfen, Rafting oder auch Angeln. Als beliebteste Aktivität während des See-Urlaubs nennen laut Österreich Werbung 52 % das Schwimmen/Baden, nur knapp geschlagen vom Wandern (58 %) und Spazierengehen (55 %). Österreichische Seen bieten mit all den kleinen Buchten, Badestegen, mildgrünen Schilfgürteln und blühenden Blumenwiesen am Wegrand ein malerisches Ambiente, weit weg von Verkehrschaos, stickigen Büroräumen und grauen Betonbauten. Nirgendwo sonst kann man so gut die Seele baumeln lassen wie an einem österreichischen Badesee – und ganz nebenher tut man auch noch seinem Körper etwas Gutes. Zudem bieten die meisten heimischen Badeseen Trinkwasserqualität! Welcher aber ist der schönste Badesee Österreichs? Wir haben fünf Experten und Prominente nach ihrem Lieblingsgewässer gefragt.

Starten Sie mit GESÜNDER LEBEN zu einer Bade-Reise quer durch Österreich!

 


 

Mag. Dr. Christa Kummer, Klimatologin, Hydrogeologin und ORF-Moderatorin:
Neusiedler See

„Jeder See in Österreich hat seine Vorzüge, aber mein Liebling ist der Neusiedler See. Seit meiner Kindheit übt dieser See eine große Faszination auf mich aus, schließlich zählt er zu den faszinierendsten Naturräumen Europas. Im Seewinkel findet man ein unvergleichliches Kleinklima. Dank der Pannonischen Tiefebene, die einen Blick ins endlose Weite erlaubt, kommt ein Feeling auf, das man ansonsten nur im Urlaub am Meer hat. Ich empfinde es als sehr entspannend, mit dem Boot durch den Schilfgürtel zu gleiten und dabei den Vögeln und anderen Tierarten zu lauschen. Ein wahres Paradies, das mich immer wieder aufs Neue begeistert! Schade ist, dass der Neusiedler See gemeinhin als „schlammige Lacke“ bezeichnet wird, denn in Wirklichkeit ist die Wasserqualität top! Wieso nicht einfach den Schlamm als kostenlose Beautybehandlung betrachten, für die man im Beauty-Resorts ansonsten eine Unmenge Geld ausgeben würde?! Auch die Freizeitmöglichkeiten rund um den Neusiedler See sind sehr vielseitig: Ich empfehle nicht nur die tollen Lokale, sondern auch eine Radtour bei Sonnenuntergang. Was jedoch nicht unerwähnt bleiben soll: Weil der Neusiedler See so flach ist, wird er von vielen unterschätzt. Besonders bei Sturm oder Gewitter birgt auch dieser See etliche Gefahren.“

Bundesland: Burgenland
Fläche: ca. 320 km² (davon 4/5 in Österreich, 1/5 in Ungarn)
Maximale Tiefe: 1,8 m  Temperatur (im Sommer): bis zu 27 Grad Celsius
Besonders empfehlenswert für: Naturfreunde, Wassersportler (Surfer, Segler, Kiter), Partytiger, Sonnenanbeter (mehr als 2.000 Sonnenstunden im Jahr!)
Besonderheiten rund um den See: Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel (300 km², davon 180 km² Schilfgürtel, u.a. 340 nachgewiesene Vogelarten), 7.649 ha Weinbaugebiet, abwechslungsreiche Gastronomie (Buschenschanken, Top-Winzer, Gourmet-Restaurants etc.), im Sommer zahlreiche Open-Air-Events
Hoteltipp: Genuss mit Leib und Seele im Weinort Gols gibt es im Hotel Birkenhof, das nicht zuletzt mit einem hauseigenen Weingut überzeugt. www.landhotels.at/birkenhof

 

Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung:
Faaker See

„Einer meiner Lieblingsseen ist der Faaker See. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass sich dort die Frühstückspension meiner Tante befindet. Meine Schwester und ich haben als Kinder jedes Jahr im Sommer einen Großteil der Ferien bei ihr verbracht. Dort konnten wir uns sportlich austoben, etwa auf den Mittagskogel wandern, oder auf der Luftmatratze am Faaker See die Seele baumeln lassen. Unvergessen auch der Tag, an dem ich am kleinen Privatstrand der Pension vom Badesteg aus meinen allerersten Fisch fing – um ihm natürlich sofort wieder die Freiheit zu schenken.“

Bundesland: Kärnten, Fläche: 2,2 km²
Maximale Tiefe: 30 m
Temperatur (im Sommer): bis zu 28 Grad Celsius
Besonders empfehlenswert für: Sonnenanbeter (der südlichste See Österreichs mit den meisten Sonnenstunden!), Sportfans (Kanu, Kajak, Surfen, Mountainbiken, Volleyball, Tennis, Golf), Familien
Besonderheiten rund um den See: Mittagskogel (der „Hausberg“ des Faaker Sees; bei Sonnenaufgang gibt es hier den schönsten Blick auf den See), Schilfgürtel (beeindruckende Tier- und Pflanzenwelt!), NaturAktivPark, Burgarena, European Bike Week
Hoteltipp: Das Inselhotel Faaker See ist das einzige Inselhotel in ganz Österreich. www.inselhotel.at

 

Mag. Isabella Krassnitzer, ORF-Moderatorin:
Tristacher See

„In den Sommermonaten packen wir unsere Koffer und reisen nach Osttirol – und zwar zum Tristacher See, dem einzigen Badesee Osttirols. In 820 m Höhe ist er eine Perle an frischem Wasser, dunkelgrün und still. Fünf Kilometer oberhalb von Lienz liegt er, am Fuß der Lienzer Dolomiten, umgeben von dichten Wäldern und der „hahlen“ Wand – das ist eine steile Felswand, in der sich einst ein Jäger verirrte. Wie die Sage weitergeht, das weiß in Tirol jeder, vor allem der Wirt vom Tristacher Hof, der liebevoll Huchen, Zander oder Karpfen aus dem See auf den Grill legt oder nach italienischer Manier in Suppe oder Sugo serviert. Das Wasser des Sees bringt es im Hochsommer auf angenehme 24 Grad. Weil das nährstoffreiche Wasser in die Tiefe abgeleitet wird, ist der Naturbadesee mit kristallklarem Wasser gesegnet. Am liebsten mache ich es mir auf meinem Liegestuhl bequem und ziehe mich auf die grüne Wiese zurück. Der Blick auf die Lienzer Dolomiten – eine Wucht!“

Bundesland: Tirol, Fläche: 5,54 ha,
Maximale Tiefe: 7,3 m
Temperatur (im Sommer): bis zu 24 Grad Celsius
Besonders empfehlenswert für: Familien, Romantiker, Camping-Fans
Besonderheiten rund um den See: Strandbad, Kinder-Spielplatz, Beachvolleyballplatz, Naturdenkmal „Alter See“, Rundwanderweg, Campingplatz
Hoteltipp: Das ausgezeichnete Parkhotel Tristacher See liegt inmitten des Walds direkt am Tristacher See www.parkhotel-tristachersee.at/de

So gesund ist schwimmen!

Schwimmen gehört nicht nur zu den gesündesten und effektivsten Sportarten, sondern ist auch für all jene geeignet, die mit Übergewicht und Gelenks-problemen zu kämpfen haben. Da wir im Wasser nur noch 1/7 unseres Körpergewichts tragen, werden beim Schwimmen unsere Gelenke entlastet und somit geschont – und das, obwohl im Wasser die meisten Muskelgruppen beansprucht und mobilisiert werden. Dabei trainieren wir nicht nur unsere Kondition, sondern lassen auch unsere Pfunde purzeln: Eine Stunde Brustschwimmen verbrennt 531 Kalorien, eine Stunde Kraulen gar 900 Kalorien. Regelmäßiges (sportliches!) Schwimmen wirkt sich zudem positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus (optimale Wassertemperatur: 24–25 Grad Celsius), stärkt die Atemmuskulatur, regt die Durchblutung an und fördert auch den Knochenaufbau. Auch Ver­spannungen im Hals-, Schulter- und Rückenbereich werden ge­löst.


 

Mag. Harald Nograsek, Generaldirektor Verkehrsbüro Group:
Traunsee

„Es ist schwer, den Traunsee nicht zu mögen. Vor allem ist er mehr als nur ein Badesee: Die Region bietet viel Geschichte und Kultur und das mitten im Salzkammergut. Früher war er Hotspot für die adeligen Wiener Sommerfrischler, denn Bad Ischl und der Kaiser waren ja nur einen Katzensprung entfernt. Die Anreise war aber länger, heute setze ich mich zweieinhalb Stunden bequem in den Zug. Einmal angekommen, bekomme ich jedes Mal schnell den Kopf frei, und das nicht nur wegen des kalten Wassers, der Traunsee ist schließlich ein alpiner Badesee! Der Blick auf den Traunstein, der sich vom Seeufer aus besonders abends spektakulär und geheimnisvoll präsentiert, und die heimische Kulinarik tragen zusätzlich zur Entspannung bei. Einmal im Jahr findet man mich daher sicher am Traunsee, am liebsten in Traunkirchen.“

Bundesland: Oberösterreich, Fläche: 24,5 km²
Maximale Tiefe: 191 m (tiefster See Österreichs!)
Temperatur (im Sommer): bis zu 20 Grad Celsius
Besonders empfehlenswert für: Sportbegeisterte (Segeln, Surfen, Tauchen, Wasserski, Wandern, Radfahren, Golf, Tennis, „Traunseemarathon“)
Besonderheiten rund um den See: Seeschloss Ort, Veranstaltungshalbinsel Traunkirchen, Grünberg (den „Hausberg“ Gmundens am besten mit der Seilbahn erklimmen!)
Hoteltipp: Preisgekrönte Kulinarik in direkter Seelage gibt es im wunderschönen „Das Traunsee“. Ein idealer Ort für alle, die sich bewusst eine Auszeit vom Stress und Hektik des Alltags gönnen wollen. www.landhotels.at/das-traunsee

 

Andreas Jäger, Meteorologe und Moderator:
Irrsee

„Einer meiner Lieblingsseen – und ich bin viel zu selten dort – ist der Irrsee, der wärmste See im Salzkammergut. Er hat die perfekte Größe fürs gemütliche Streckenschwimmen. Der Breite nach ist es ein Kilometer. Von einem Ufer zum anderen schwimmend, kann man die herrliche Landschaft genießen, verliert das Ziel nie aus den Augen und hat sich dann am anderen Ufer an der Strandbar ein Bierchen zum Verschnaufen und Tratschen verdient. Dann geht es wieder gemütlich zurück. Sind dann in Summe zwei Kilometer. Das ist der perfekte Tag am Wasser. Großartig.“

Bundesland: Oberösterreich, Fläche: 3,5 km²,
Maximale Tiefe: 32 m
Temperatur (im Sommer): bis zu 27 Grad Celsius
Besonders empfehlenswert für: Streckenschwimmer (Fahrverbot für Motor- und Elektroboote!), Naturfreunde, Sportbegeisterte (Segeln, Surfen, Fischen, Volleyball), Familien
Besonderheiten rund um den See: Naturschutzgebiet Irrsee-Moore, Strandbar, Strandbäder, Kinderbad mit Kinderspielplatz, Beachvolleyballplatz, Fußballplatz
Hoteltipp: Das Hotel Dorferwirt ist ein traditionsreiches Haus, das umgeben ist von wunderschöner Natur, traumhaften Seen und idyllischer Bergkulisse. Bietet nicht nur einen hoteleigenen Badestrand, sondern vor allem regionale Kulinarik auf höchstem Niveau. www.dorferwirt-am-irrsee.at

© Gesünder Leben Verlags GsmbH.