Mittwoch, 12. August 2020

10 x Gesünder Wohnen

Ausgabe 03.2015
Seite 1 von 2

Sie wollen gesund wohnen? Dann sollten Sie vor allem auf eine gesunde Raumluft achten!  Hier finden Sie zehn wertvolle Tipps für mehr Wohlbehagen.


Foto: © Can Stock Photo Inc. - ronstik

Die Wurzeln chronischer Kopfschmerzen, gereizter Schleim­häute oder nervös bedingter Spannungszustände liegen oft näher als gedacht. Wenn auch Sie aus bis dato unerklärlichen Gründen an immerwährenden Befindlichkeitsstörungen leiden, dann werfen Sie doch einmal einen Blick auf Ihre Umgebung. Und zwar auf die Innenräumlichkeiten, in denen Sie sich, medizinischen und baubiologischen Schätzungen zufolge, bis zu 90 Prozent Ihrer täglichen Zeit aufhalten. Denn: Auch die (eigenen) vier Wände können im wahrsten Sinn des Wortes „krank machen“. Materialien der Inneneinrichtung wie z. B. Baustoffe, Böden, Möbel, Öle, Farben oder Lacke, aber auch falsches Lüftungsverhalten oder bestimmte Reinigungsmittel können schlechte Atemluft bedingen, wodurch wir in geschlossenen Räumen oft mehr Schadstoffe einatmen als an stark befahrenen Straßenkreuzungen. – Das muss allerdings nicht sein. Wer sich über ökologische Produkte informiert und kleine Verhaltensmuster ändert, kann sein natürliches Wohnbewusstsein gezielt schärfen. GESÜNDER LEBEN unterstützt Sie dabei mit den folgenden Ratschlägen:

1 Richtig Lüften. Sich stundenlag in einem geschlossenen Raum aufzuhalten macht müde und führt zu Konzentrationsschwierigkeiten. Warum, liegt auf der Hand: „Wir atmen sauerstoffreiche Luft ein und verbrauchte, kohlendioxidangereicherte Luft wieder aus“, so DI (FH) Harald Brugger MSc, Ökotoxikologe bei „die umweltberatung“ in Wien. „Um den erhöhten CO2-Gehalt in Räumen wieder abzubauen, spielt das regelmäßige Lüften eine große Rolle.“ Experten raten dazu, Fenster mindestens drei- bis viermal täglich für fünf bis zehn Minuten (Stoßlüftung) zu öffnen. Effektiv ist auch das sog. Querlüften: Gegenüberliegende Fenster bzw. Türen werden mehrmals täglich für ein bis fünf Minuten gleichzeitig aufgemacht, um für einen optimalen Luftaustausch zu sorgen. „Fenster dauerhaft gekippt zu halten ist hingegen nicht empfehlenswert, da Luftfeuchtigkeit an den ausgekühlten Wänden kondensiert und zu gesundheitsgefährdender Schimmelbildung führen kann“, erläutert Brugger.

2 Luftfeuchtigkeit optimieren. Durch richtiges Lüften wird auch die optimale Luftfeuchte im Raum sichergestellt. „Sie sollte zwischen 40 und 60 Prozent liegen und kann mittels Hygrometer kontrolliert werden“, weiß Brugger. Liegt sie darunter, haben Viren und Bakterien ein leichtes Spiel, um Entzündungen oder Erkältungen zu verursachen. Liegt sie darüber, ist die Gefahr von Schimmelbildung gegeben. Feuchträume wie das Badezimmer sollten daher stärker gelüftet werden. Plus: „In gut gedämmten Neubauten sorgen – regelmäßig gewartete – kontrollierte Wohnraumlüftungen mit Wärmerückgewinnung für ein gutes Raumklima“, betont Brugger.

holzFoto: © Can Stock Photo Inc. - juniart

3 Natürliche Baustoffe. Nachhaltige Baumaterialien fördern erwiesenermaßen ein behagliches Innenraumklima und erfreuen sich in letzter Zeit großer Beliebtheit. Brugger: „Wer zu hochwertigen Produkten mit Umweltzeichen greift, geht gesundheitlichen Schadstoffkonzentrationen bewusst aus dem Weg.“ Der Umweltberater rät zu mineralischen Baustoffen wie Ziegel, Ton, Sand oder Kalkstein und Bindemitteln wie Zement, Gips oder Lehm, da diese diffusionsoffenen Materialien überschüssige Feuchtigkeit aufnehmen, speichern und wieder abgeben können. Gerade für Wand- und Deckenputze sowie -farben sind diese selbst regulierenden Produkte mit Pufferpotenzial besonders empfehlenswert.

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 10 x Gesünder Wohnen
Seite 2 Inneneinrichtung

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2020-07-08 130x173Aktuelles Heft 07-08/2020

Die nächste Ausgabe erscheint am 4. September

 

Unsere Ausgabe 06/2020 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Welche Erfahrung haben Sie mit Mobbing/Hass im Internet?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information