Samstag, 07. Dezember 2019

Wenn der Kinderwunsch unerfüllt bleibt - Vielfältige Methoden

Ausgabe 04.2015
Seite 2 von 2

 

Vielfältige Methoden. Rathmanner betont allerdings, dass die IVF-Methode erst der letzte (weil komplexeste) Schritt in der Fertilitäts-Behandlung ist. „Generell gilt, dass die Behandlung immer individuell ist und den Patienten angepasst wird! Zudem starten wir, nachdem alle Befunde vorliegen, stets mit den einfachsten Methoden, wie zum Beispiel: Geschlechtsverkehr zum richtigen Zeitpunkt zu haben, den Zyklus genau zu beobachten oder das Eibläschen via Ultraschall zu kontrollieren.“ Greifen diese Methode nicht, was „sehr häufig“ der Fall ist, greift man zur Hormonbehandlung mittels Tabletten – durchschnittlich 40 Prozent der Frauen werden davon schwanger. Weitere Möglichkeiten sind die Intrauterine Insemination, bei der das Ejakulat in konzentrierter Form zum richtigen Zeitpunkt in die Gebärmutterhöhle eingebracht wird, sowie die ICSI-Methode: Die Intrazytoplasmatische Spermieninjektion wird dann angewandt, wenn die Eileiter verschlossen und zusätzlich das Spermiogramm stark eingeschränkt ist. Hierbei wird ein einzelnes Spermium mit einer Mikronadel direkt in die Eizelle injiziert, um eine Befruchtung zu erreichen.

Warum ich? Je mehr bei der Behandlung in das gewohnte Sexualleben eingegriffen wird und dabei andere Lebensaspekte zurückgedrängt werden, umso größer ist die seelische Belastung. „Sich beim Kinderwunsch in fremde Hände zu begeben, fällt vielen nicht leicht, da dies als Kontrollverlust empfunden wird“, erklärt Andrea Ertl. Aber schon zuvor, wenn es trotz „basteln“ mit der Schwangerschaft nicht klappt, ist der Druck bei vielen Paaren sehr groß, weiß die Expertin: „Abgesehen davon, dass der Sex nicht mehr als lust- und freudvoll empfunden wird: Der Wunsch nach einem Kind ist bei vielen Menschen sehr zentral. Wenn dieses Selbstverständliche aber nicht eintreten will, ist das zunächst ein großer Schock und kann die gesamte Zukunft, die gemeinsame Lebensplanung infrage stellen.“ Viele Betroffene, vor allem Frauen, würden die Schuld bei sich selbst suchen, so Ertl. Sie rät, die Probleme und Gedanken offen miteinander zu besprechen, von gegenseitigen Schuldzuweisungen abzusehen und sich unter Umständen professionelle Hilfe zu wenden.

Happy End. „Gott sei Dank hat uns das Problem mit der Schwangerschaft nicht entzweit“, versichern Christina und Simon. Und wenden sich wieder zärtlich dem familiären Neuankömmling zu.

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Wenn der Kinderwunsch unerfüllt bleibt
Seite 2 Vielfältige Methoden

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-12 130x173

Aktuelles Heft 12/2019-01/2020

Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Februar

 

Unsere Ausgabe 10/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Wie sieht es mit Ihrem Zuckerkonsum aus?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information