Samstag, 23. Februar 2019

Hilfe für jene, die selbst helfen

01. Dezember 2010
Die Selbsthilfe-Unterstützungsstelle SUS Wien berät, unterstützt und fördert Selbsthilfegruppen.

Foto: flickr.com - cambodia4kidsorg
In Wien gibt es rund 260 Selbsthilfegruppen zu 150 Themen – von Adipositas bis Zöliakie – mit insgesamt etwa 40.000 Mitgliedern. Jedes Jahr kommen rund zwölf neue Gruppen hinzu. Wer  selbst eine Selbsthilfegruppe gründenwill, steht vor vielen Fragen: Wie kann man mögliche Mitglieder informieren? Gibt es bereits eine Gruppe zu dem Thema? Was tun, um die Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen?

Kostenlose Hilfe. SUS Wien ist eine Stelle, die Selbsthilfegruppen zum Nulltarif berät und unterstützt. Das beginnt bereits bei der Gründung. „Wir erklären, welche Kriterien eine Selbsthilfegruppe erfüllen muss“, sagt Mag. Andreas Keclik, Leiter der SUS Wien. Dazu zählt etwa, dass die Gruppe nicht auf Gewinn ausgerichtet sein oder von professionellen HelferInnen geleitet werden darf.

„Selbsthilfe hat kein Alter: Wir wollen auch junge Leute für das Thema gewinnen.“
Mag. Andreas Keclik, Leiter der SUS Wien

Kooperationen. Bei den ersten Treffen sind MitarbeiterInnen der SUS Wien ebenfalls dabei. „Ich übernehme eine Modera tionsrolle. So wird verhindert, dass eine Person, meist die Gründerin oder der Gründer, sofort eine Leitungsfunktion innehat“, sagt Mag.a (FH) Romana Schweiger, Sozialarbeiterin bei SUS Wien. „Denn die Mitglieder der Selbsthilfegruppen sind gleichberechtigt. Kommt es im Laufe der Treffen zu Konflikten, helfen wir auch dabei.“ Bestens Bescheid weiß SUS Wien außerdem in organisatorischen Belangen – etwa wenn man Infofolder erstellen will, Mitglieder sucht oder Kontakte zu verschiedenen Stellen braucht. Ein Mal im Jahr publiziert SUS Wien da rüber hinaus ein Verzeichnis aller Selbsthilfegruppen. Keclik: „Wir fördern auch die Zusammenarbeit zwischen Selbsthilfegruppen und Spitälern. Das nützt allen Beteiligten, vor allem den Patientinnen und Patienten.“
Auch finanziell wird geholfen: So vergibt SUS Wien finanzielle Förderungen. Damit können etwa Kosten für Internet, Büromaterial oder Vorträge beglichen werden.

Selbsthilfe-Unterstützungsstelle SUS Wien
Sie gehört zur Wiener Gesundheitsförderung und ist Mo, Di und Do von 10–16 Uhr erreichbar,
am Mi bis 19 Uhr; Telefon 01/40 00-76944,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , www.sus-wien.at


Autor: Silvia Pistotnig



WiG-LogoWiener Gesundheitsförderung
www.wig.or.at

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. März

 

Unsere Ausgabe 12/2018-01/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Sind Sie zu Ihrem Arzt immer ehrlich?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information