Donnerstag, 21. November 2019

Wege nach der Geburt (Behördenwegweiser)

07. Februar 2012
Seite 1 von 3
Nach der Geburt Ihres Kindes müssen Sie verschiedene Dokumente ausstellen lassen, wie z.B. Geburtsurkunde und Meldezettel für das Baby. Bestimmte Beihilfen werden bei bestimmten Behörden beantragt und Sie benötigen für die Antragstellung bestimmte Unterlagen. Sie finden deshalb im Folgenden eine Über sicht, die Ihnen diese Amtswege nach der Geburt erleichtern soll.


Erforderliche Dokumente
GEBURTSURKUNDE
Zuständiges Amt Standesamt des Bezirkes, in dem das Kind geboren ist
Mitzubringende Unterlagen
Ehelich
geborene Kinder
  • Geburtsurkunde der Eltern
  • Heiratsurkunde der Eltern
  • Meldebestätigung der Eltern (Hauptwohnsitz)
  • Staatsbürgerschaftsnachweis der Eltern
  • ev. Nachweis akademischer Grade der Eltern
Unehelich
geborene Kinder
  • Geburtsurkunde der Mutter
  • Meldebestätigung der Mutter (Hauptwohnsitz)
  • Staatsbürgerschaftsnachweis der Mutter
  • ev. Nachweis akademischer Grade der Mutter
Ausländer/innen Zusätzlich zu den obigen Dokumenten:
  • Reisepass oder
  • Staatsangehörigkeitsausweis
Alle fremdsprachigen Urkunden müssen von einem gerichtlich
beeideten Dolmetscher in die deutsche Sprache übersetzt
und notariell beglaubigt werden.
Wichtige
Hinweise
Kann erst beantragt werden, wenn die Geburtsklinik bzw.
die Hebamme die Anzeige der Geburt an das Standesamt
geschickt hat. Die Registrierung muss so bald als möglich
nach der Geburt erfolgen.
Telefonische Terminvereinbarung wird empfohlen.                                

MELDEBESTÄTIGUNG
Zuständiges Amt
  • Wien: Magistratisches Bezirksamt
  • Bundesländer: Magistrat bzw. Gemeindeamt
  • Bei gleichzeitiger Anzeige der Geburt: Standesamt      
    des Geburtsbezirkes
Mitzubringende
Unterlagen
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Meldezettel-Formular
  • Lichtbildausweis des/der Anmeldenden
  • Staatsbürgerschaftsnachweis der Eltern:
    nur wenn ein Elternteil Österreicher/in und
    der andere Elternteil Ausländer/in ist.
Wichtige
Hinweise
Meldezettel-Formular erhältlich:
  • direkt in der Meldebehörde
  • in einigen Trafiken
  • unter www.help.gv.at
Die Anmeldung kann gleichzeitig mit der Geburtsanzeige
beim Standesamt erfolgen, sonst innerhalb von 3 Tagen nach
der Rückkehr aus der Geburtsstation bei der Meldebehörde.                 

STAATSBÜRGERSCHAFTSNACHWEIS
Zuständiges Amt
Wien Magistratische Bezirksämter oder Standesamt des
Geburtsbezirkes, wenn der Staatsbürgerschaftsnachweis
gleichzeitig mit der Geburtsurkunde beantragt wird                
Bundesländer Magistrat bzw. Gemeindeamt
Mitzubringende Unterlagen
Ehelich
geborene Kinder
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Meldebestätigung des Kindes
  • Lichtbildausweis des antragstellenden Elternteils
  • Heiratsurkunde der Eltern
  • Staatsbürgerschaftsnachweis des Elternteils,
    der die österr. Staatsbürgerschaft besitzt
Unehelich
geborene Kinder
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Meldebestätigung des Kindes
  • Geburtsurkunde der Mutter
  • Lichtbildausweis der Mutter
  • Staatsbürgerschaftsnachweis der Mutter
Wichtige
Hinweise
Ein ehelich geborenes Kind erwirbt die österreichische Staatsbürgerschaft
ab dem Zeitpunkt der Geburt, auch wenn nur ein Elternteil
österreichische/r Staatsbürger/in ist. Ein unehelich geborenes Kind
erwirbt die österreichische Staatsbürgerschaft, wenn die Mutter
Österreicherin ist.                         
Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Wege nach der Geburt (Behördenwegweiser)
Seite 2 Kinderreisepass
Seite 3 Finanzielle Leistungen


logo

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
www.eltern-bildung.at
Bestellen Sie weitere Elternbriefe und Tipps für Eltern kostenlos hier

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-11 130x173

Aktuelles Heft 11/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 6. Dezember

 

Unsere Ausgabe 10/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Advent/Weihnachten/Jahreswechsel bedeutet für viele Stress pur. Wie gehen Sie damit um?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information