Dienstag, 04. August 2020

Schwanger?

07. Februar 2012
Seite 1 von 2
Die Regel bleibt aus


Das Ausbleiben der Regelblutung allein muss noch nicht unbedingt heißen, dass du schwanger bist. Es kann mehrere Ursachen dafür geben:

  • Du bist noch sehr jung, und deine Blutung kommt noch nicht regelmäßig jeden Monat. In den ersten Jahren ist es ganz normal, dass die Regelblutung in unregelmäßigen Abständen auftritt. Bei den meisten Frauen pendelt sich in der Folge ein halbwegs regelmäßiger Zyklus ein, manche Frauen haben aber auch ihr ganzes fruchtbares Leben lang unregelmäßige Zyklen, und auch das ist ganz normal.
  • Nicht alle Zyklen sind gleich lang – es kann bei jeder Frau manchmal vorkommen, dass die Regel später auftritt als normalerweise. Manchmal treten Unregelmäßigkeiten in der Hormonproduktion auf.
  • Stress, Aufregung und Klimawechsel können einen Einfluss auf deinen Zyklus haben – die Regel (und der Eisprung) kann sich verschieben (z.B. vor wichtigen Prüfungen, nach Todesfällen, in Beziehungskrisen, bei Fernreisen oder wenn du Angst hast, schwanger zu sein und schon besonders dringend auf die Regelblutung wartest).
  • Du könntest schwanger sein. Wenn du schnell Gewissheit haben willst, mache einen Schwangerschaftstest; frage in der Apotheke genau  nach, ab welchem Zeitpunkt das Testergebnisverlässlich ist. Ein Test kann frühestens zehn Tage nach dem Geschlechtsverkehr eine mögliche Schwangerschaft anzeigen.

Wenn du wirklich schwanger bist, dann musst du so rasch wie möglich eine Frauenärztin/einen Frauenarzt aufsuchen. Die Ärztin/der Arzt kann dir durch eine Ultraschalluntersuchung sagen seit wann deine Schwangerschaft besteht. Diese Information ist für dich äußerst wichtig, da du dadurch weißt wie viel Zeit du hast, um eine Entscheidung für oder gegen diese Schwangerschaft zu treffen. Auch wenn du sehr rasch zu wissen glaubst welche Entscheidung für dich gut ist, so solltest du Zeit haben, um eine bewusste Entscheidung zu treffen – schließlich musst du mit dieser Entscheidung dann dein Leben lang zufrieden sein.

Schwangerschaft erkennen
Ein Anzeichen einer Schwangerschaft ist das Ausbleiben der Regelblutung – oder sie kann wesentlich schwächer sein als normalerweise. Oft spannt die Brust, tut weh, vergrößert sich. Manche Mädchen spüren ein Ziehen im Unterbauch, manchen ist schlecht, manche haben plötzlich eine starke Abneigung gegen Gerüche (z.B. Wurst, Fleisch, Kaffee). Schon allein deine Angst vor einer Schwangerschaft kann dich diese Anzeichen spüren lassen.

Verschaffe dir daher schnell Sicherheit, indem du
  • einen Schwangerschaftstest machst (den gibtes rezeptfrei in jeder Apotheke)
  • eine Frauenärztin aufsuchst und eventuell eine Ultraschalluntersuchung durchführen lässt.

Was kann ich tun?
Wenn du schwanger bist, kannst du dir Rat und Unterstützung bei vielen Leuten holen. Die Entscheidung, ein Kind zu bekommen oder nicht, liegt aber immer bei dir. Einen allgemeinen Ratschlag, was im Fall einer ungewollten Schwangerschaft zu tun ist, gibt es nicht.

Die Frage, ein Kind auszutragen oder nicht, ist für dein weiteres Leben von entscheidender Bedeutung. Nimm dir für diese Entscheidung Zeit, um für dich das Richtige zu finden.

Hole dir sobald wie möglich Hilfe und Unterstützung in einer Beratungsstelle oder von einer Person, der du vertraust.

Auf www.familienberatung.gv.at findest du Beratungsstellen, die dich bei deiner Entscheidung gut begleiten können.

Mit großer Sicherheit werden dich aber auch deine Eltern unterstützen, selbst wenn dir das im ersten Moment unvorstellbar erscheint.

Vielleicht kannst du dir vorstellen, zuerst mal mit einem Elternteil zu reden – und zwar mit dem Elternteil, mit dem du im Moment besser klarkommst. Die Erfahrung mit Eltern von schwangeren Jugendlichen hat gezeigt, dass vor allem Mütter in der konkreten Situation viel besser reagieren, als die eigenen Kinder das erwartet haben. Sie verstehen sehr schnell, dass „Feuer am Dach“ ist und ihre Unterstützung gerade jetzt gebraucht wird. Auch wenn du es vielleicht nicht glaubst – fast jede Frau, mit großer Wahrscheinlichkeit auch deine Mutter, war schon einmal in so einer Situation, in der sie damit rechnen musste, schwanger zu sein, obwohl es nicht geplant war.

Egal wo du dir Unterstützung und Hilfe holst – wenn du das Gefühl hast, dass deinem Problem nicht die angemessene Aufmerksamkeit geschenkt wird oder jemand versucht, dich in eine von dir nicht gewünschte Richtung zu drängen, so verliere keine Zeit mit solchen Auseinandersetzungen. Wende dich an eine Beratungsstelle für Jugendliche oder an eine Ärztin, die dir die gewünschte Unterstützung gibt.

Meine Freundin glaubt schwanger zu sein
Es ist völlig verständlich, dass deine Gefühle in dieser Situation extrem sein können: Panik, Schluss machen, abhauen wollen, niemandem etwas zu sagen, hoffen, dass alles nur ein böser Traum ist. Egal ob du mit deiner Freundin zusammenbleibst oder nicht – eine Schwangerschaft hat Auswirkungen auf dein weiteres Leben. Nur wenn du dich der Situation stellst, kannst du auch mitentscheiden.

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Schwanger?
Seite 2 Schwanger zu sein


logo

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
www.eltern-bildung.at
Bestellen Sie weitere Elternbriefe und Tipps für Eltern kostenlos hier

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2020-07-08 130x173Aktuelles Heft 07-08/2020

Die nächste Ausgabe erscheint am 4. September

 

Unsere Ausgabe 06/2020 als E-Paper Lesen!

Verwandte Artikel

Aktuelle Online Umfrage

Welche Erfahrung haben Sie mit Mobbing/Hass im Internet?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information