Mittwoch, 22. Mai 2019

Auge um Auge, Cent um Cent?

25. Januar 2012
Seite 1 von 2
Der Finanzhaushalt der Familie liegt jetzt allein in Ihrer Hand. Eine faire Unterhaltsregelung ist daher für alle Beteiligten wichtig.

Illustration: Carola Holland
Rita ist wütend: „Er feilscht mit mir um jeden Cent! Dabei geht es um seine eigene Tochter!“ Sarah versucht, sie zu beruhigen: „Bei mir war’s genauso. Dann haben wir in der Mediation herausgefunden, dass es eigentlich gar nicht ums Geld ging. Ich wollte An erkennung für meine Arbeit daheim, und er wollte einen finanziellen Spielraum, um eine größere Wohnung mieten zu können – damit unser Sohn auch bei ihm ein eigenes Zimmer hat.“

Also bei meinem Ex kann ich mir das nicht vorstellen“, bleibt Rita stur, „der möchte mich so billig wie möglich abfertigen und dann mit seiner Freundin ein neues Leben beginnen.“ Abschreckendes Beispiel in dieser Hinsicht ist für sie ihre Nachbarin. Die hat nach ihrer Scheidung zwar die Wohnung behalten, kann sie aber mit ihrem Teilzeit-Einkommen und den geringen Alimenten nur knapp bezahlen. Ihr Sohn konnte dieses Jahr nicht zum Schulschikurs mitfahren. Das Geld war einfach nicht da, und der Vater war nicht bereit, etwas beizusteuern.

Für den Unterhaltsanspruch des Kindes gegen seine Eltern spielt es keine Rolle, ob diese verheiratet sind oder waren. Ein Kind, das mit seinen Eltern im gemeinsamen Haushalt lebt, hat Anspruch auf Naturalunterhalt, das heißt Versorgung mit Wohnung, Nahrung, Kleidung usw. Leben die Eltern getrennt, erbringt grundsätzlich der Elternteil, in dessen Haushalt das Kind lebt, seine Unterhaltsleistung als Naturalunterhalt. Der andere Elternteil ist zur Leistung von Geldunterhalt verpflichtet.

Auf dem Heimweg von Sarah denkt Rita aber doch darüber nach, was ihre Freundin gesagt hat. Sie nimmt sich vor, beim nächsten Gespräch nicht nur über Geldbeträge zu reden, sondern darüber, was jedem von ihnen wichtig ist.

Rita weiß, was ihr rechtlich zusteht. Und sie hat sich genau ausgerechnet, was sie für die materielle Sicherheit ihrer Familie braucht. Auf der Grundlage ausführlicher Information kann sie gut entscheiden, ob und wie weit sie ihrem Ex-Mann entgegenkommt und was sie sich dafür als Gegenleistung wünscht. Obwohl sie noch sehr verletzt ist, möchte sie zu einer Lösung kommen, die nicht nur von gegenseitigen Rachegefühlen getragen ist. Frieden und eine gute Gesprächsbasis für andere Angelegenheiten haben schließlich auch einen Wert.

Checkliste
checkliste, alleinerziehend

Tipps
  • Machen Sie sich beim Thema Unterhalt bewusst, dass es um die materielle Sicherheit und Lebensbasis Ihres Kindes geht.
  • Vermitteln Sie durch Ihr Vorbild Ihrem Kind einen sinnvollen Umgang mit Geld und Sorgfalt im Umgang mit materiellen Dingen.
  • Achten Sie auf das, was Ihr Kind für seine Entwicklung und die Entfaltung seiner Möglichkeiten braucht, aber vermeiden Sie materielles Verwöhnen.
  • Bemühen Sie sich um Fairness beim Unterhalt für den geschiedenen Partner. Dies kommt auch Ihrem Kind zugute.
  • Halten Sie Termine für Unterhaltszahlungen ein.
  • Bemühen Sie sich generell um einen achtungsvollen Umgang miteinander. Finanzielle Zuwendungen sind nicht als Ausgleich geeignet.
  • Nützen Sie kostenlose Beratungsmöglichkeiten bei Unklarheiten bezüglich des Unterhaltes.

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Auge um Auge, Cent um Cent?
Seite 2 Probleme mit dem Unterhalt


logo

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
www.eltern-bildung.at
Bestellen Sie weitere Elternbriefe und Tipps für Eltern kostenlos hier

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-05 130x173

Aktuelles Heft 05/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Juni

 

Unsere Ausgabe 04/2019 als E-Paper Lesen!

Verwandte Artikel

Aktuelle Online Umfrage

Wie informieren Sie sich über Nebenwirkungen von Medikamenten?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information