Dienstag, 21. Mai 2019

Winterfit mit Birnen

Ausgabe 2013/11

Kochexpertin Anna Walcher präsentiert wieder ein köstliches Rezept, das schnell und einfach zuzubereiten ist. Unser spezielles Extra: Mit den Gutscheinen bekommen Sie viele Zutaten bei Zielpunkt besonders günstig!


Foto: ®Can Stock Photo Inc. - mythja

Die kalten Wintertage haben es in sich. Unser Immunsystem ist in dieser Jahreszeit am meisten gefordert. Das liegt vor allem an den kargen Sonnenstunden, aber auch an den schwankenden Temperaturen, denen der Körper durch den Wechsel aus der beheizten Wohnung in die Kälte ausgesetzt ist. Daher gilt: Fünfmal eine Handvoll Obst und Gemüse am Tag hält fit und gesund. Ob als frisch gepresster Saft, Rohkost oder Salat ist völlig egal.

Kraftvoll in den Tag. Frühmorgens aus dem Bett zu kommen ist im Winter viel schwerer als in der warmen Jahreszeit. Deswegen ist es umso wichtiger, den Morgen mit einem vitaminreichen Frühstück zu beginnen. Ein Müsli mit frischen Äpfeln oder Birnen bringt viel Kraft für den ganzen Tag. Ob Sie Kaffee oder Tee trinken, ist Geschmackssache. Kaffee bringt den Blutdruck schneller in Schwung, bei Tee hält die anregende Wirkung länger an. Tipp: Verfeinern Sie Ihr Müsli mit Kefir. Kefir enthält viele B-Vitamine, die das Immunsystem stärken und zusätzlich für genügend Energie sorgen.  

Birnen – gut für den Winter. Heutzutage gibt es fast alle Obst- und Gemüsesorten das ganze Jahr im Supermarkt zu kaufen. Saisonale Lebensmittel schmecken aber viel besser. So gehören Birnen zu den klassischen Wintersorten. Schon bei den alten Griechen galten Birnen als Liebesfrucht. Sie sind süßer als Äpfel und leicht verdaulich. Mittlerweile gibt es an die 5.000 Birnensorten. Wobei die bekanntesten die Williams Birne, die Alexander Birne, die Mostbirne, die Gute Luise und die chinesische Nashi-Birne sind. Birnen sind reich an Vitamin C. Deshalb sollte die Frucht mit der Schale gegessen werden. Doch das Beste: Birnen helfen gegen schlechte Laune, da sie an der Produktion unserer körpereigenen Glückshormone beteiligt sind.

Bewegung macht fit. Wer fit durch den Winter kommen möchte, sollte sich ausreichend an der frischen Luft bewegen. Nutzen Sie vor allem die Sonnentage für einen Spaziergang. Die Sonne versorgt Sie zusätzlich mit Vitamin D. Ein Vitamin-D-Mangel in der dunklen Jahreszeit kann für ein Stimmungstief mitverantwortlich sein.

Gut zu wissen – Qualität erkennen

Walnuss
Nüsse sind wahre Kraftpakete. So enthält eine Handvoll Nüsse 160 Kilokalorien. Forscher der Universität Barcelona fanden heraus, dass der Genuss von rund 50 Gramm Walnüssen den Cholesterinspiegel senkt und die Elastizität der Arterien verbessert. Das führt man auf den hohen Gehalt an einfach ungesättigten Fettsäuren zurück. Wer sich lange konzentriert, sollte hin und wieder Walnüsse essen. Diese stärken aufgrund des B-Vitamins die Konzentrationsfähigkeit. In manchen Erzeugerländern werden die Nüsse gebleicht. Denn das in der Schale enthaltene Tannin färbt die Nussschale dunkel, die dadurch unansehnlich wird. Die Qualität ist durch die dunkle Schale nicht beeinträchtigt. Bei Bionüssen ist das Bleichen jedoch verboten. Walnüsse sind umso teurer, je größer die Nuss ist.

Senf
Senf besteht hauptsächlich aus Senfkörnern, Wasser, Essig und Salz sowie verschiedenen Gewürzen. Stabilisatoren und Farbstoffe sind dafür verantwortlich, dass die Paste nicht nur appetitlich aussieht, sondern auch schön cremig bleibt. Als Konservierungsmittel dürfen Benzoe- und Sorbinsäure beigegeben werden. Verdickungsmittel sind hingegen verboten. Senfkörner und Senfpulver sind, wenn man sie trocken und möglichst dunkel lagert, lange haltbar. Geöffnete Senfgläser oder -tuben gut verschlossen im Eiskasten aufbewahren. In der Volksmedizin wurde Senf bereits in der Antike als Heilmittel verwendet. Schwarzer Senf beispielsweise wird zur Wärmetherapie von rheumatischen, aber auch von Atemwegserkrankungen eingesetzt. Und so funktioniert̓s: Das Senfpulver wird mit warmem Wasser verrührt, zwischen zwei Stoffbahnen gestrichen und rund drei bis fünf Minuten entweder auf die betroffenen Gelenke oder auf Brust und Rücken gelegt. Senf hilft auch bei der Fettverbrennung, ist durchblutungsfördernd und wirkt antibakteriell.

Gorgonzola
Gorgonzola ist ein italienischer Weichkäse mit Blauschimmel. Mit einem Fettgehalt von rund 48 Prozent in der Trockenmasse zählt er zu den vollfetten Käsesorten. Die Farbe des Gorgonzolas ist weiß bis leicht gelblich. Die Schimmeladern variieren in den Schattierungen von grün bis bläulich. Gorgonzola wird in Italien produziert, hauptsächlich in Norditalien. Die Käselaibe sind rund sieben bis 12 Kilogramm schwer. Reich an Mineralstoffen und Vitaminen, enthält er auch einen hohen Anteil an wertvollen Prote-inen. Außerdem regen der Geschmack und das Aroma den Appetit an, was insbesondere für Kranke mit Appetitlosigkeit (z. B. bei Krebserkrankungen) positiv ist.

 

Getränkeempfehlung
Wir empfehlen passend zur pikanten Birnentarte einen süßen
Martini Asti Spumante 0,75 Liter aus Italien.

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-05 130x173

Aktuelles Heft 05/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Juni

 

Unsere Ausgabe 04/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Wie informieren Sie sich über Nebenwirkungen von Medikamenten?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information