Montag, 18. Februar 2019

Wie gesund ist Tiefkühlkost?

Ausgabe 02/2012
Tiefkühlprodukte sind aus unserer Küche nicht mehr wegzudenken: Egal ob Gemüse, Obst, Fisch oder Fertiggerichte – alles ist zu haben. Allerdings fragen sich viele: Wie gesund ist Tiefkühlkost? Was passiert mit den Vitaminen und Inhaltsstoffen? GESÜNDER LEBEN hat die Antworten.

Foto: Tomislav Forgo, Okea - Fotolia.com
Schon seit Jahrhunderten weiß die Menschheit, dass Lebensmittel gekühlt länger haltbar sind. Daher hat man sie im Keller aufbewahrt, ins kalte Wasser gelegt oder in kühlen Vorratskammern gelagert. Aber auch so blieben die Lebensmittel nur begrenzt haltbar. Der amerikanische Biologe Clarence Birdseye, der von 1886 bis 1956 lebte, kam auf die glorreiche Idee, die Lebensmittel einzufrieren. Der Wissenschaftler aus Brooklyn beobachtete 1922 die Lebensweise der Eskimos. Wenn die Männer einen erfolgreichen Fischfang hinter sich hatten, wurde ein Teil der Fische gleich gegessen. Der Rest wurde im Eis aufbewahrt und hatte bei der Zubereitung – auch Wochen später – einen wunderbaren Geschmack.

Ernährungstipps finden Sie auf www.gesünderleben.at/ernaehrung.

Tiefkühlgemüse ist besser als sein Ruf. Natürlich haben frisch geerntete Gemüseprodukte den höchsten Vitamingehalt. Doch wer kauft schon knackfrisches Gemüse direkt beim Bauern? Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht ist positiv zu bewerten, dass durch die schnelle Verarbeitung von tiefgefrorenem Gemüse die Nährstoffe nahezu zur Gänze erhalten bleiben. Dazu kommt noch die einfache Verwendungsmöglichkeit in der Küche. Kein Waschen und Zerkleinern mehr und auch das Portionieren ist kein Problem.

Was bei Fertiggerichten zu beachten ist. Etwas anders sieht es bei Tiefkühlpizzen, Reispfanne oder Frühlingsrolle aus. Achten Sie dabei auf die Nährwertangaben! Denn oft enthalten Fertiggerichte Aroma- und Farbstoffe sowie Geschmacksverstärker. Und sind zudem noch sehr fettreich. Der Fettgehalt einer Tiefkühlportion deckt oftmals schon mehr als ein Drittel des gesamten Tagesbedarfs. Vorsicht bei fettreduzierten Produkten: Diese enthalten häufig (viel zu viel) Salz als Geschmacksträger. Die gesundheitlichen Folgen des zu hohen Salzkonsums können Nierenschäden oder hoher Blutdruck sein.

Fisch – praktisch gefroren. Dank Vorbehandlungen der Fische wie Entschuppen, Entgräten und Filetieren entfallen mühsame küchentechnische Griffe. Und Sie können beruhigt sein, der Nährstoffgehalt geht durchs Einfrieren nicht verloren. Ob tiefgekühlter Kabeljau, Seelachs oder Polardorsch, es gibt kaum Unterschiede zu frischen Fischen. Der Grund: Zwischen Fang auf hoher See und Schockfroster vergehen nur wenige Stunden. So bleiben Aroma und wertvolle Inhaltsstoffe wie die Omega-3-Fettsäuren, die wichtig zur Vermeidung von Herz- und Kreislauferkrankungen sind,  bewahrt. Allergiker müssen allerdings vorsichtig sein. So werden Fischstäbchen und ähnliche Produkte oft mit Milch-Casein zu würfeligen Formen geklebt. Bei Casein-Überempfindlichkeit kann es zu allergischen Reaktionen kommen.

Einkauf von Tiefkühlkost. Ein wichtiger Tipp: Niemals dürfen Tiefkühlprodukte angetaut und anschließend wieder eingefroren werden. Bei diesem Prozess entwickeln sich schädliche, manchmal sogar giftige Bakterien. Beim Einkaufen sollten Sie auch darauf achten, dass die Tiefkühltruhen bei einer Temperatur von minus 18 Grad sauber und frei von Eisverkrustungen sind. Verfärbungen von Plastikfolien oder der Lebensmittel sowie Eiskristalle innerhalb der Verpackung deuten auf Gefrierbrand und damit auf eine Unterbrechung der Kühlkette hin.

Zubereitung von Tiefgefrorenem. Im Wesentlichen hängt die Qualität der Lebensmittel vom richtigen Auftauen ab. Damit bei der Zubereitung der Speisen  auch alle Nährstoffe erhalten bleiben, bitte unbedingt das Tiefkühlgemüse noch gefroren dünsten. Dasselbe gilt auch für Fisch. Das Fleisch am besten abgedeckt im Kühlschrank bei fünf Grad Celsius auftauen, dadurch können sich Krankheitserreger nur schwer vermehren.

Vorteile von Tiefkühlprodukten
  • längere Haltbarkeit
  • Farbe, Geruch und Geschmack
  • bleiben erhalten
  • Konsistenz bleibt bestehen
  • Nährstoffe bleiben gut erhalten
  • ganzjähriges Angebot
  • geringer Zeit- und Arbeitsaufwand
  • sinnvolle Vorratshaltung möglich
  • oft günstiger

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. März

 

Unsere Ausgabe 12/2018-01/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Sind Sie zu Ihrem Arzt immer ehrlich?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information