Freitag, 24. Mai 2019

Obst & Gemüse optimal gelagert

Ausgabe 09/2011
Früchte sollte man grundsätzlich möglichst rasch verzehren. Weil sie da knackfrisch sind, mehr Nährstoffe und Vitamine enthalten und einfach besser schmecken. Werden sie länger Licht, Sauerstoff, Hitze oder Feuchtigkeit ausgesetzt, gehen ihre positiven Eigenschaften sukzessive flöten. Wenn schon lagern, dann wenigstens richtig, meint die Deutsche Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst & Gemüse.

Foto: istockphotos.com - Creativeye99
Weil es für die meisten Obst- und Gemüsesorten kühl und dunkel sein soll, bewahrt man etwa Karfiol und Karotten, Salate, aber auch Marillen am besten bei unter acht Grad im Kühlschrank auf. Die Zwetschke mag es hingegen, in ein feuchtes Tuch eingeschlagen zu werden. Apropos feucht: Äpfel, Birnen oder auch Bohnen und Zucchini bevorzugen hohe Luftfeuchtigkeit, wie sie in Kellern vorherrscht.

Einen Sonderfall stellen Paradeiser dar: Sie verabscheuen Kälte, werden hart und verlieren an Aroma. Ideale Lagertemperatur: 13 bis 18 Grad an einem luftigen, schattigen Plätzchen. Generell Obst und Gemüse immer in getrennten Fächern, insbesondere Äpfel und Paradeiser nie zusammen lagern. Übrigens entfalten Früchte bei Zimmertemperatur den meisten Geschmack. Deshalb einige Stunden vor dem geplanten Verzehr: raus damit aus dem Obstfach!

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-05 130x173

Aktuelles Heft 05/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Juni

 

Unsere Ausgabe 04/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Wie informieren Sie sich über Nebenwirkungen von Medikamenten?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information