Montag, 18. Februar 2019

Natürlich Gemüse

Ausgabe 03/2009
Die Zeiten sind vorbei, da Salate & Gemüse ein Schatt endasein am Tellerrand führen mussten. Knackiges Grünzeug hat richtig geerntet, gekauft & zubereitet das Zeug zum Hauptdarsteller.

Für jeden, der sich gesund und bewusst ernähren will, führt an Gemüse kein Weg mehr vorbei. Und zu Recht, denn es gibt kaum eine schönere Möglichkeit, Gesundheit und Genuss zu verbinden.

Stars in der Küche
Gerade in den letzten Jahren ist Gemüse zum heimlichen Star in der Küche geworden. Es schmeckt nicht nur gut und ist leicht und bekömmlich, es strotzt auch nur so von wertvollen Inhaltsstoffen und belastet kaum das Kalorienkonto. Und dafür, dass keine Langeweile aufkommt, ist auch gesorgt, denn die Auswahl an heimischen Sorten ist längst um Produkte aus aller Herren Länder erweitert worden. Und mit diesen opulenten Angeboten sind auch die Rezepte immer internationaler und raffi nierter geworden.

Fitness auf dem Teller
Da Gemüse viele wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthält, empfehlen auch Ernährungsexperten, dass Gemüse am besten täglich und möglichst frisch auf dem Speiseplan stehen sollte. Und ganz besonders nahrhaft ist Gemüse aus biologischem Landbau. Bio-Gemüse bedeutet Bio von Anfang an. Sowohl die Aufzucht als auch das Saatgut unterliegen hier strengen Kontrollen. Den Biobauern ist es auch zu verdanken, dass vergessene Gemüsesorten wie Portulak oder die Schwarzwurzel heute wieder vermehrt angeboten werden. Das Angebot an Bio- Gemüse ist heutzutage wirklich reichlich, nicht nur auf Märkten, auch beinahe in allen Supermärkten.

Ist Bio wirklich besser?
Mittlerweile belegen zahlreiche Studien, dass Bio seine Qualität hat. Bio-Weißkraut enthält z.B. um 30 Prozent mehr Vitamin C als das herkömmliche, ähnlich verhält es sich bei Tomaten. Bio-Kartoffeln haben einen signifikant höheren Gehalt an Polyphenolen und doppelt so viele Flavonoide wie Kartoffel aus herkömmlicher Landwirtschaft. Polyphenole und Flavonoide haben wertvolle antioxidative Eigenschaften und gelten als wahre Anti-Aging-Mittel. Auch die antioxidative Wirkung von Bio-Zwiebeln ist um bis zu 50 Prozent höher. Zudem haben Bio-Produkte generell eine längere Haltbarkeit und sind vom Geschmack her aromatischer.

Jetzt essen!
Der Frühling ist die beste Saison für Gemüsezwiebeln, Heurige, Kohlrabi, Mangold, Karotten, Radieschen, Spargel, Spinat, Weißkraut, Wirsing und viele andere Spezialitäten. Der Bio-Gartenbau arbeitet unter Berücksichtigung der regionalen Gegebenheiten. Dies bedeutet, auf den Markt kommt, was zu dem Zeitpunkt in der jeweiligen Region gerade wächst. Das garantiert dem Verbraucher, dass immer frische und gesunde Lebensmittel zu angemessenen Preisen angeboten werden. Köstliche saisonale Rezepte finden Sie im neuen Buch „Gemüse & Gemüse“ (Christian Verlag). Umblättern und die Rezepte einfach ausprobieren. Guten Appetit!


Tipps für den grünen Einkauf
Gemüse der Saison riecht und schmeckt besonders intensiv, da die Aromen zu diesem Zeitpunkt am besten ausgereift sind. Wer um die Saisonalität von Gemüse Bescheid weiß, kann gezielt und kostengünstig einkaufen. Am besten immer auf Produkte der heimischen Region oder Gemüse mit kurzen Transportwegenzurückgreifen – ist nicht nur ein wertvoller Beitrag zum Umweltschutz, sondern garantiert beste Reifung und somit ein wahres Geschmackserlebnis.

Webtipps

Saisonkalender & Rezepte auf:

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. März

 

Unsere Ausgabe 12/2018-01/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Sind Sie zu Ihrem Arzt immer ehrlich?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information