Sonntag, 19. Mai 2019

Knofels wilder Bruder

Ausgabe 03/2011
Ab März breitet er seinen grünen Teppich in Laub- und Auwäldern aus und verströmt ein Odeur, das Vampiren echt stinkt – der wilde Knoblauch, besser bekannt als Bärlauch.

Viele schwören auf seine Heilkräfte z.B. bei Magen-Darm-Störungen oder Bluthochdruck. Sein markantes Aroma ist aber auch in der Frühjahrsküche sehr gefragt – in Suppen, Aufstrichen oder als Pesto. Das einfachste Rezept: ­frische Bärlauchblätter in Streifen ­geschnitten auf ein Butterbrot – ist ­deliziös und gesund. Keinesfalls mit seinen hochgiftigen Doppelgängern Maiglöckchen und Herbstzeitlose ­verwechseln. Immer Knoblauch-­Duftprobe machen!

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-05 130x173

Aktuelles Heft 05/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Juni

 

Unsere Ausgabe 04/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Wie informieren Sie sich über Nebenwirkungen von Medikamenten?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information