Mittwoch, 19. Juni 2019

Gesunder Fisch auf dem Tisch - Vitamin D

Ausgabe 2019.06
Seite 2 von 2

 

Vitamin D im Fisch
Fisch ist außerdem entzündungshemmend, eine gute Eiweiß- sowie Jodquelle und aufgrund des geringen Bindegewebsanteils leicht verdaulich. Auch im Hinblick auf Vitamin D hat Fisch einiges zu bieten. Das kommt unter anderem dem Knochenaufbau zugute, weil Vitamin D unseren Knochen ermöglicht, Kalzium aufzunehmen. Ferner weisen Studien darauf hin, dass ein Vitamin-D-Mangel Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Autoimmunerkrankungen oder gar Krebs begünstigt.
Dafür benötigen wir einerseits die Sonne, weil Vitamin D großteils in der Haut unter Einwirkung von UV-B-Licht gebildet wird. Andererseits können wir Fisch essen – speziell fette Seefische wie Lachs, Thunfisch oder Makrele. Doch aufgepasst! Gerade im Hinblick auf Vitamin D gibt es innerhalb einer Spezies massive Schwankungen. Mörixbauer: „Zuchtlachs zum Beispiel enthält nur ein Viertel des Vitamin-D-Gehalts seiner wild gefangenen Genossen. Weiters gehört betont, dass Analysewerte von jenen in Nährwerttabellen oftmals abweichen.“

Fischküche
Wie gesund Fisch tatsächlich ist, hängt überdies von der Zubereitungsart ab. Bevor der Fisch kalorienarm gekocht, pochiert, gedünstet oder gegrillt wird, gehört er gründlich unter kaltem Wasser gewaschen. Ob man ihn mit Zitronensaft beträufelt, ist Geschmackssache, immerhin soll die Säure den Fischgeruch binden und Geschmack sowie Festigkeit des Fleisches verbessern. Letzteres kann aber auch bedeuten, dass der Fisch trockener wird. Beim Salz gilt es zu bedenken, dass es dem Fisch Wasser entzieht – also am besten sparsam und erst kurz vor der Zubereitung salzen. Beim Dünsten kann man den Fisch auf ein Kräuterbett legen, wozu sich Petersilie, Basilikum, Rosmarin, Dill und Thymian eignen. Wer Fisch gerne in Butter oder Olivenöl herausbrät, deftig gratiniert oder paniert, treibt nicht nur den Kaloriengehalt erheblich in die Höhe, sondern läuft außerdem Gefahr, den wertvollen Inhaltsstoffen den Garaus zu machen.

Buchtipp

sich buchAngela Hirmann, Markus Moser

Fisch echt einfach: Köstliches aus heimischen Gewässern

Löwenzahn Verlag, 29,90

Fisch gilt nicht nur als sehr gesund, sondern schmeckt auch noch köstlich. Doch gerade bei Meeresfischen ist ungetrübter Genuss nicht immer selbstverständlich. Die Autoren greifen deshalb zu Fischen aus heimischen Teichen, Seen und Flüssen.

Schattenseiten
So weit, so gut. Allerdings hat Fischkonsum auch seine Schattenseiten. Neben der Überfischung werden immer öfter giftige Substanzen wie Dioxin, Methyl-Quecksilber und organischen Chlorverbindungen in den Speisefischen nachgewiesen – zum Teil in erheblichen Mengen. Fisch aus Zuchtanlagen ist jedoch nicht unbedingt eine gute Alternative, weil dort oft Antibiotika und Antiseptika zum Einsatz kommen, die dann auch auf unseren Tellern landen. Umso wichtiger ist es, beim Einkauf darauf zu achten, dass es sich um qualitativ hochwertigen Fisch handelt. Dabei helfen Zertifizierungen wie MSC (Marine Stewardship Council) und ASC (Aquaculture Stewardship Council). Hierzulande engagiert sich etwa die österreichweite Arbeitsgemeinschaft Biofisch mit mittlerweile über 20 biologischen Fischzüchtern für eine nachhaltige, biologische Wirtschaftsweise. Aber das Fazit bleibt: „Fisch ist gesund und sollte pro Woche ein- bis zweimal auf unseren Tellern landen“, so Angela Mörixbauer. „Wem es dabei um den gesundheitlichen Aspekt geht, greift zu fettreichen Meeresfischen. Steht der Genuss im Vordergrund, setzt man auf heimische Süßwasserfische. In jedem Fall aber darf nie auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz vergessen werden. Ansonsten wird über kurz oder lang kein Fisch mehr auf der Speiseliste stehen.“

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Gesunder Fisch auf dem Tisch
Seite 2 Vitamin D

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-06 130x173

Aktuelles Heft 06/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 5. Juli

 

Unsere Ausgabe 05/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Was halten Sie von veganer Ernährung?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information