Samstag, 16. Februar 2019

Gesund einkaufen im Februar

Ausgabe 2013/02
GESÜNDER LEBEN hilft Ihnen Monat für Monat bei Ihrem gesunden Einkauf. Wir sagen, welches Obst und Gemüse jetzt erntefrisch zu bekommen ist.

Foto: Mario Heinemann - pixelio.de, Grey 59 - pixelio.de, w.r.wagner - pixelio.de, birgitH - pixelio.de
Der Winter ist noch nicht vorbei! Essen Sie deshalb vorwiegend warme Speisen und ausreichend Gemüse – dann kommen Sie gesund durch die kalte Jahreszeit. Und: Bewegen Sie sich viel in unserer schönen Natur, das stärkt Ihre Abwehrkräfte!

Karotte
Je höher der Rindenanteil der Karotte und je intensiver sie gefärbt ist, umso höher ist der Gehalt an gesunden Inhaltsstoffen wie z. B. Carotin, das zur Stärkung der Sehkraft dient. Tipp: Karotten sollten immer mit ein wenig Öl oder Butter zubereitet werden, damit der Körper den Carotingehalt besser aufnehmen kann. Karotten können in der Küche vielseitig verwendet werden: Sie schmecken roh, gekocht, geschmort, pur oder mit anderen Gemüsesorten, zu Fisch und Fleisch und sogar in Kuchen. Das Gemüse sollte am besten ungewaschen im Keller gelagert werden oder an einem anderen kühlen Ort bei hoher Luftfeuchtigkeit wie z. B. im Gemüsefach des Kühlschranks. Das Einwickeln in Folie oder in einem Plastiksack vermindert das Austrocknen der Karotten. Im Kühlschrank halten sie bis zu 30 Tage.

Kohl
Kohl ist ein typisches Wintergemüse, der Bedarf wird fast vollständig aus heimischem Anbau gedeckt. Dessen Image als Arme-Leute-Essen gehört mittlerweile der Vergangenheit an. Besonders gut schmeckt er, wenn er kurz vor der Ernte einmal Frost abbekommen hat, denn dann wandelt sich seine Stärke in Zucker um. Er schmeckt dann milder und ist besser verdaulich. Kohl ist ein wichtiger Nährstofflieferant in der Winterzeit. Er enthält viel Vitamin C und E, Mineralstoffe, Kalium, Eisen, sekundäre Pflanzenstoffe sowie Senföle. Das Kohlgemüse sollte beim Kauf fest sein, die Blätter knackig und frisch und keine dunklen Flecken aufweisen. Kohl hält sich hervorragend über eine längere Zeit an einem kühlen Ort. Aufgeschnittenen Kohl mit Folie abdecken und im Kühlschrank lagern. Sie können das Gemüse auch klein geschnitten entweder roh oder blanchiert einfrieren.

Zwiebel
Die Zwiebel enthält Allicin, ein schwefelhaltiges, ätherisches Öl, das die Schleimhäute reizt, aber auch für den natürlichen antibiotischen Effekt verantwortlich ist. Tipp gegen Tränen: Verwenden Sie beim Schneiden der Zwiebel immer ein scharfes Messer und atmen Sie durch den Mund und nicht durch die Nase. Außerdem sollte die Zwiebel immer kurz vor der Weiterverarbeitung geschnitten werden, sie schmeckt sonst bitter. Zwiebeln enthalten viel Vitamin A und C sowie Mineralstoffe. Ihr Konsum wirkt sich positiv auf den Verdauungstrakt aus und kann vor Schlaganfällen, Herzerkrankungen und Thrombosen schützen. Die Zwiebel sollte kühl, trocken und dunkel gelagert werden.

Apfel
Zu den Winteräpfeln, die derzeit erhältlich sind, zählen unter anderem die Sorten Boskoop, Borsdorfer, Gloster und Weißer Winter-Calville. Der Apfel ist ein altes Hausmittel und hilft bei Durchfall, wenn man einen rohen, mit der Schale geriebenen Apfel isst. Apfelessig lindert Halsschmerzen, wenn man ein Glas heißes Wasser mit einem Esslöffel Honig und einem Teelöffel Apfelessig schluckweise trinkt. Ein Apfel vor dem Zubettgehen verhindert Schlafstörungen, ein Apfel in der Früh hilft beim Wachwerden. Er schmeckt hervorragend in Salaten, Strudeln, Aufläufen, Kuchen, Kompotten, Marmeladen, aber auch als Most, Essig oder als Apfelschnaps. Aufgrund seines hohen Fruchtzuckeranteils kurbelt der Apfel die Leistungsfähigkeit an und eignet sich als ideale Zwischenmahlzeit für Schule, Büro und unterwegs.

Kohlsprosse
Kohlsprossen sind ein klassisches Wintergemüse. Eisige Kälte ist notwendig, um sein zartes, würziges Aroma zu entwickeln. Vor dem Zubereiten werden von jedem Röschen die obersten zwei bis drei Blätter entfernt. Wenn noch ein Strunk vorhanden ist, wird dieser entfernt. Erst anschließend sollten die Kohlsprossen gewaschen werden. Frische Sprossen werden maximal eine Viertelstunde in ein wenig Wasser oder über Dampf gedünstet. Tiefkühlsprossen brauchen nicht so lange, da sie schon vorblanchiert wurden. Falls man den bitteren Geschmack des Gemüses nicht mag, kann man dem Wasser ein bisschen Milch beifügen. Frische Kohlsprossen verwelken schnell und verlieren ihr Aroma. Im Kühlschrank halten sie nur zwei Tage. Sie können aber auch eingefroren werden. Hierfür vorher kurz blanchieren. Das Kohlgemüse ist reich an Ballaststoffen. Außerdem enthalten Kohlsprossen viel Kalzium, Kalium, Phosphor, Natrium, Vitamin C und A.

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. März

 

Unsere Ausgabe 12/2018-01/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Sind Sie zu Ihrem Arzt immer ehrlich?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information